Braten
einfach
Fleisch
Geflügel
Hauptspeise
Kartoffeln
Paleo
raffiniert oder preiswert
Schnell
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Zitronenhähnchen

Hähnchenbrust aus dem Backofen

Durchschnittliche Bewertung: 4.12
bei 103 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. simpel 29.10.2008 593 kcal



Zutaten

für
400 g Hähnchenbrustfilet(s)
1 große Zitrone(n) (ungespritzt, Bio)
2 m.-große Knoblauchzehe(n)
50 ml Olivenöl
Salz und Pfeffer oder Chilipulver
evtl. Kräuter nach Belieben (Rosmarin, Salbei, Basilikum usw.)
400 g Kartoffel(n), neue, gegarte in der Schale (optional)

Nährwerte pro Portion

kcal
593
Eiweiß
52,25 g
Fett
26,61 g
Kohlenhydr.
34,12 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Die Zitronenschale von der Zitrone dünn abreiben. Den Knoblauch schälen und fein hacken oder durchpressen (Glaubensfrage). Die Zitrone auspressen.

Zitronensaft, Zitronenschale und Knoblauch mit ungefähr der gleichen Menge Olivenöl vermischen, am besten in einem Schraubglas kräftig schütteln, mit einer guten Prise Salz und etwas Pfeffer oder Chili würzen, wer mag, kann auch frische gehackte Kräuter dazu geben.

Die Hähnchenbrust in eine geölte Auflaufform legen und mit der Soße übergießen. Dann im vorgeheizten Backofen bei 200° ungefähr 20 - evtl. 40 Minuten braten (bis sich eine braune Kruste bildet).

Man kann auch gekochte junge Kartoffeln mit in die Form geben, mit der Marinade bepinseln und mitbacken.

Lässt sich auch gut vorbereiten und dann nur noch schnell in den Ofen schieben.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Ms-Cooky1

Anstatt Zitrone nahm ich Lime Gewürz, ohne Knoblauch (kommt beruflich nicht gut an). Sehr lecker und zart!

04.11.2019 15:10
Antworten
misonchen

Die Kartoffeln wurden geviertelt gleich in die Form gegeben und noch etwas buntes Gemüse dazu getan - gut vorzubereiten und ohne viel Aufwand ein leckeres Essen.

04.09.2019 16:28
Antworten
VanessaHan

Hallo, das Rezept ist extrem gut. Mein Freund und ich waren beide total begeistert davon. Ich habe die Kartoffeln roh mit in die Auflaufform gegeben. Alle 10 min den Sud über Fleisch und Kartoffeln gegeben. Als Zusatz habe ich noch eine mittlere Zwiebel geviertelt und ebenso mit hinein gelegt. Kann das Rezept zu 101% empfehlen! Liebe Grüße Vanessa

13.07.2018 19:20
Antworten
Happiness

Hallo Das hat sehr gut geschmeckt. Wir hatten dazu noch mit Käse überbackenen Fenchel. Liebe Grüsse Evi

06.05.2017 10:39
Antworten
Corinna4288

Wir sind süchtig nach diesen Rezept. Anstatt normal Kartoffeln nehmen wir Süßkartoffeln und in die Hähnchenbrüste schneide ich kleine Taschen und fülle sie mit Schafskäse und etwas Sud. Ein Traum vielen Dank für das klasse Rezept

25.11.2015 13:32
Antworten
ToterWinkel

Hey, dieses Rezept hab ich heute gemacht. Schmeckt echt super-lecker! Ich habe bloß Nudeln statt Erdäpfeln genommen, weil ich die lieber mag. Das wirds bei uns sicher noch oft geben!

02.07.2011 15:51
Antworten
Dolly30

Hallo Rheinsilber! habe dein Rezept heute nachgekocht, war sehr einfach zu machen und wirklich lecker....habe allerdings noch rohe Kartoffeln, gewürfelt mit dazu, damit wir alles in einem hatten, dadurch ca. 10min länger im Backofen gelassen.....geschmacklich war es total prima, das Hänchen war saftig - habe immer wieder Zitronenwasserölgemsich nachgegossen oder gepinselt. Das wird es sicher öfter bei uns geben...habs schon ausgedruckt und in meinen Rezepteordner eingeheftet danke schön LG Dolly

30.06.2011 15:42
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo Rheinsilber! Das Zitronenhähnchen hat uns auch sehr gut geschmeckt! Mit Ober- und Unterhitze und die Hälfte der Zeit dann auf der obersten Schiene, hat es angenehm Farbe bekommen und war doch noch saftig. Ich habe es auch schon einige Zeit vorher vorbereitet, so daß es auch ein wenig durchgezogen war. Ist ja schnell und einfach gemacht und gibt es sicher auch mal wieder! Liebe Grüße Pätty

08.07.2009 18:37
Antworten
rheinsilber

Liebe Angie, freut mich, daß es Euch geschmeckt hat! Tja, nach ca. 20 min ist das Hähnchen durch und saftig, richtig braun (aber manchmal leider trocken) erst nach 30-40 min. Gehört dann ein bißchen Gefühl dazu.. Dank Dir für die Sterne! Und der Brokkoli wird probiert! Gruß Rs

08.02.2009 15:22
Antworten
Angelika8755

Hallo, das Gericht hat sehr gut geschmeckt und war leicht zuzubereiten. Ich habe folgendes zum Rezept anzumerken: - die Garzeit habe ich verlängert (auf etwa 40 Minuten), da das Hähnchen nach 20 Minuten leider noch nicht braun wurde. Die Backofentemperatur habe ich auch gegen Ende der Garzeit höher gestellt. - als Beilage habe ich Kartoffeln vom Vortag einfach die letzten Minuten mit in der Auflaufform erhitzt. Durch die Olivenöl-Knoblauch-Mischung wurden sie schön knusprig. - Tipp für die Gemüsebeilage: frisch gekochter Brokkoli mit einer Soße aus Joghurt und Cayenne Pfeffer, mmhh...lecker... Viele Grüße - weiterhin viel Spaß und Erfolg beim Kochen - Angie

01.02.2009 20:24
Antworten