Fenchel - Mungobohnen - Lachs - Auflauf

Fenchel - Mungobohnen - Lachs - Auflauf

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.4
 (3 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 29.10.2008



Zutaten

für
2 große Fenchel
1 Stange/n Lauch
1 Tasse Bohnen, halbierte, geschälte (Mungbohnen)
4 Ei(er)
2 Scheibe/n Käse
1 Pck. Doppelrahmfrischkäse
2 Scheibe/n Lachs, geräucherter
etwas Öl
Dill, gehackt
Kräutersalz

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Eine Tasse Mungbohnen mit 2 Tassen Wasser und etwas Salz zum Kochen bringen. Die Temperatur herunter regeln und mit geschlossenem Deckel köcheln lassen, bis die Bohnen gar sind.

Den Fenchel waschen, vierteln, den Strunk entfernen und den Fenchel in dünne Streifen schneiden. Den Lauch waschen, putzen, klein schneiden und in einem großen Topf in etwas Öl anbraten. Den Fenchel dazu geben und alles mit etwas Wasser in etwa 15 Minuten weich dünsten.

In einer Schüssel 4 Eier verquirlen und mit dem Frischkäse, reichlich Kräutersalz, etwas Dill und dem gehackten Fenchelgrün verrühren. Den Räucherlachs in schmale Streifen schneiden.

In eine flache, gefettete Auflaufform zuerst die Mungbohnen, darauf die Lachsstreifen und dann das Gemüse verteilen. Die beiden Käsescheiben in kleine Stücke zupfen und auf dem Auflauf verteilen. Zum Schluss die Eimischung über den Auflauf gießen. Im vorgeheizten Backofen bei 180°C ca. 20 Minuten überbacken.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Ambretta

Hallo Katerliese, nächste Woche werde ich dein Rezept ausprobieren. Ich freue mich schon darauf! Welche 2 Scheibe/n Käse und Packung Doppelrahmfrischkäse hast du verwendet? Vielen Dank! Ambretta

14.02.2021 12:19
Antworten
kamso21

Ich hatte die Mungobohnen vor Längerem im Asiashop gekauft und wusste bisher nicht, was ich damit anfangen sollte. Das Rezept habe ich ausprobiert. Allerdings in der Mikrowelle mit TW-Garturm. Ging wirklich gut und das Einfetten habe ich mir dadurch gespart. Die Zusammensetzung ist geschmacklich wirklich sehr gut. Werde wieder Mugobohnen kaufen gehen. :-) Danke für das leckere Rezept!

24.03.2013 18:41
Antworten
ellejulie

Ok, danke. Werde es demnaechst mal ausprobieren. Da ich viel und oft koche, hoffe ich dass ich nicht vergesse, eine Bewertung abzugeben. Elle

19.07.2009 18:55
Antworten
Katerliese

Hallo! ich habe halbierte gelbe Mungbohnen von Alnatura gekauft, die musste man nicht einweichen und sie wurden schnell weich. Guten Appetit!

19.07.2009 15:35
Antworten
ellejulie

Hallo, Wuerde gerne das Rezept ausprobieren. Habe jedoch keine Erfahrung mit Mungbohnen. Muss ich die voerher einweichen oder vorkochen? Man muss ja mit Bohnen vorsichtig sein! Vilen Dank im voraus. Elle

17.07.2009 20:50
Antworten