Bewertung
(10) Ø4,17
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
10 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 22.04.2003
gespeichert: 247 (0)*
gedruckt: 2.649 (2)*
verschickt: 60 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 17.01.2002
17 Beiträge (ø0/Tag)

Zutaten

750 g Schweinefilet(s)
200 g Backpflaume(n)
750 ml Wein, rot, guten schweren
Orange(n), ungespritzte
Zitrone(n), ungespritzte
1 Stange/n Zimt
Gewürznelke(n)
Karotte(n)
1 große Zwiebel(n)
Lorbeerblätter
1/2 Liter Brühe, (frisch oder Instant)
2 EL Crème fraîche
  Öl
 evtl. Speisestärke, zum Binden
  Salz und Pfeffer
  Thymian
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Orange und die Zitrone waschen und in Scheiben schneiden. Den Rotwein in einem Topf erhitzen (nicht kochen) und mit den Backpflaumen, Orangen- und Zitronenscheiben, Zimt und Gewürznelke ca. 20 min. zugedeckt ziehen lassen. Dann abgießen und den „Glühwein“ und die Backpflaumen getrennt beiseite stellen. Orange, Zitrone und Gewürze entsorgen.
Filet waschen und trocken tupfen. In einem großen Topf Öl erhitzen und das Fleisch rundherum kräftig anbraten. Rausnehmen, auf einen Teller geben und mit Alufolie abdecken.
Gewürfelte Karotten und Zwiebel im gleichen Topf anbraten und mit dem „Glühwein“ ablöschen.
Brühe hinzugeben. Ebenso das Filet und das Lorbeerblatt. Etwas würzen mit Salz, Pfeffer und Thymian. Auf kleiner Flamme ca. 15min. ziehen lassen. Dann die Pflaumen zugeben und weitere 5 min. köcheln lassen. Filet rausnehmen und warm stellen. Sauce evtl. mit Speisestärke binden (vorher mit etwas Rotwein anrühren) und die Creme fraiche unterrühren.
Dazu gibt’s nur ein Baguette und viell. einen Blattsalat und natürlich ein gutes Fläschchen Rotwein.
Ich hoffe, es ist alles richtig beschrieben. Das ist nämlich meine "Premiere" bei den Rezepteingaben.