Matjesauflauf


Rezept speichern  Speichern

aus Holland

Durchschnittliche Bewertung: 4.04
 (22 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 27.10.2008



Zutaten

für
6 große Kartoffel(n)
8 Matjesfilet(s)
1 große Zwiebel(n)
1 große Porreestange(n)
1 Bund Schnittlauch
1 Bund Dill
4 Blätter Mangold
etwas Pfeffer
2 Becher saure Sahne
2 Becher Crème fraîche
2 Scheibe/n Toastbrot, gewürfelt und geröstet
etwas Butter für die Form
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Die Kartoffeln, 15 Minuten kochen, pellen und in Scheiben schneiden. Die Zwiebel würfeln, den Porree in Ringe schneiden und den Mangold klein zupfen. Die saure Sahne mit Crème fraîche und Pfeffer verrühren.

Eine Auflaufform buttern und eine Lage Kartoffeln einschichten. Gewürfelte Zwiebeln und Porree darüber streuen und mit der Schere Schnittlauch und Dill darüber schneiden. In Stücke geschnittenen Matjes darauf verteilen und etwas von der Soße darüber gießen. Die zweite Schicht genau so, aber zusätzlich mit Mangold. Über die letzte Schicht den Rest der Soße verteilen, die gerösteten Toastbrotwürfel darüber streuen und leicht eindrücken.

Bei ca. 200° auf der untersten Schiene des Backofens 40 Minuten backen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Ajerkees

Heute gab es nochmal diesen leckeren Auflauf. Er war etwas, zu Unrecht, in Vergessenheit geraten. Ausprobieren lohnt sich auf jeden Fall.

20.05.2021 00:31
Antworten
Cleo13

Ich musste es mangels frischem Matjes (hier im Süden gibt's den zu keiner Jahreszeit) auf abgespülten "nordische Art" zurückgreifen. Vielleicht war das der Grund, dass der Fisch viel zu weich wurde. Davon abgesehen, störte mich, dass enorm viel Wasser abgegeben wurde (eigentlich klar bei nicht vorgegartem Gemüse) und die saure Sahne ausflockte - obwohl ich doppelt so viel Schmand wie Sauerrahm genommen hatte. Ich hatte also eher Matjes-Gemüse-Suppe mit Rahmflocken. Die Brotwürfel musste ich insofern schnell essen, bevor sie in die Sauce fallen und matschig werden konnten. Geschmacklich war's aber nicht schlecht. Beim nächsten Mahl würde ich vermutlich das Gemüse vorgaren, den Sauerrahm weglassen (also nur Schmand nehmen) und alles nur zwanzig Minuten in den Ofen schieben.

16.06.2014 16:40
Antworten
Goodfeels

Hallo zusammen, meine Familie war erst völlig skeptisch in Bezug auf warmen Matjes. Aber da hier alles probiert wird bevor jemand sagen darf "mag ich nicht", kam der Auflauf auf den Tisch. Ergebnis: Mal ganz was anderes und superlecker - dafür gibts Sternchen :-) Vielen Dank und weiterhin guten Appetit wünscht Bille

27.03.2014 07:59
Antworten
mrxxxtrinity

Mal ein anderer Auflauf. Ich wäre niemals auf die Idee gekommen, Matjes zu "überbacken". Ich habe allerdings die normale Zwiebel weggelassen und dafür mehr Porree genommen. Mangold gab es keinen, so dass ich auf Spinat zurückgreifen musste. Aber sonst alles nach Rezept. Ich finde den Auflauf sehr lecker, nur das geröstete Toastbrot fand ich unnötig.

10.06.2013 14:23
Antworten
Solotom

Hallo zusammen, auch ich war neugierig auf das Rezept und probiere gerne Neues aus. Warmer Matjes hat mich interessiert, weil ich Fisch gern in allen Varianten esse. Das gleiche Rezept hab ich für "Nichtfischesser" mit gebratenem Hack gemacht. Muss für mich leider sagen, dass warmer Matjes gar nicht geht. Die Konsistenz war zwar gut, passte da aber überhaupt nicht rein. Ich werde es bestimmt wieder kochen,dann aber lieber mit Fleisch. Liebe Grüsse

07.07.2012 19:20
Antworten
Grundula

Moin! Von den Zutaten her klingt es total lecker - aber wird der Fsch dann nicht total weich? Ich finde es schon schwer genug, bissfesten abgepackten Matjes zu finden... oder funktioniert es nur mit Frischware? Danke und Grüße Grundel

21.06.2012 20:14
Antworten
didite

Hallo nur eine kurze blöde Frage, was verstehe ich unter Matjes? Die sauer eingelegten? Rollmöpse?

21.06.2012 09:25
Antworten
aveffer

Hallo, schau dir bei Google die Bilder vom Matjes an, es sind Salzheringfilets. Hoffe, ich hab dir helfen können LG aveffer

21.06.2012 09:55
Antworten
schnodder

Hallo, möchte bitte gegenüber "aveffer" (sorry) nicht "klugschei...", aber die Erklärung stimmt nicht so ganz, denn ein Matjes ist ein "jungfräulicher" Hering, der also noch nicht gelaicht hat und somit noch seine ganzen Fettreserven hat und auch noch super gesund ist. Es stimmt aber, dass er mit Salz eingelegt wird, ist aber trotzdem keeein "Salzhering"... Und ein Filet muss es auch nicht immer sein, es gibt sie auch im ganzen, also mit Kopf und Gräten (bei uns z. B. bei Karstadt). Wir hier oben im Norden (Bremen) freuen uns jedes Jahr auf die Eröffnung der Matjessaison Anfang Juni mit großem "Brimborium" auf dem Marktplatz und Versteigerung des ersten Matjesfasses durch ein "hohes Tier" des Bremer Senats. Hmmm..., immer wieder super lecker...

22.06.2012 12:26
Antworten
channy

eine tolles Rezept,hätte nicht gedacht das Matjes auch warm gut schmeckt...ideal wenn mal Freunde zu Besuch kommen und man mal was ganz anderes anbietet zum essen... Natürlich muß man ein Fischesser sein...echt lecker

30.10.2008 12:49
Antworten