Festlich
Geflügel
Hauptspeise
Herbst
Schmoren
Weihnachten
Winter
raffiniert oder preiswert
Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Entenbrust mit Granatapfel

exotisch-festliche Sauce mit Ente und Granatapfel

Durchschnittliche Bewertung: 3
bei 1 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

35 Min. normal 26.10.2008



Zutaten

für
4 Entenbrüste
2 Granatapfel
½ Bund Frühlingszwiebel(n)
1 Zwiebel(n)
180 g Mandel(n), (gemahlen)
1 TL Kurkuma
½ TL Kreuzkümmel (Cumin)
½ TL Chilipulver
1 Knolle/n Ingwer, frischen
Olivenöl, (zum Anbraten)
300 ml Geflügelbrühe
2 Zitrone(n), unbehandelte
1 Bund Koriandergrün

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 35 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 35 Minuten
Die Frühlingszwiebeln in feine Röllchen schneiden, die Zwiebeln in feine Würfel hacken. Bei beiden Zitronen die Schale in Zesten abziehen. Anschließend den Saft auspressen (und auffangen). Granatäpfel halbieren und den Saft und die Kerne mit dem Fruchtfleisch herauslöffeln. Vom Ingwer die Haut abschälen und die Knolle fein würfeln. Den Koriander waschen und klein schneiden.

Das Öl in einer tiefen Pfanne erhitzen und die gewürfelten Zwiebeln hinzugeben. Von der Entenbrust die Haut abziehen und das Fleisch in Scheiben schneiden (maximal 1 cm dick).
Wenn die Zwiebeln leicht angeröstet sind, das Fleisch hinzugeben und ab und zu wenden damit es gleichmäßig angebraten wird. Nach ca. 10 Minuten die Frühlingszwiebeln, den Ingwer, die restlichen Gewürze und die Mandeln dazugeben. Alles weiter braten lassen und nach ca. 4 bis 5 Minuten mit der Brühe ablöschen. Mit der Flüssigkeit aufkochen und anschließend 15 Minuten ruhig köcheln lassen.

Vor dem Servieren den Granatapfelsaft und -Kerne sowie den Zitronensaft und -Zesten dazugeben, so dass sie noch mit erwärmt werden (aber nicht allzu lange mitköcheln, durch die Zesten wird es sonst schnell bitter). Zum Abschluss mit frischem Koriander bestreuen.

Dazu passt Reis, z.B. Jasminreis.

Statt der Mandeln können natürlich auch Nüsse (z.B. Walnüsse) verwendet werden. Bei der Würzung habe ich auf Salz verzichtet, weil der Ententopf durch die Brühe schon salzig genug ist.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.