Hauptspeise
Auflauf
Vegetarisch
Beilage
raffiniert oder preiswert
Schnell
einfach
Kartoffel
Kartoffeln
Lactose

Rezept speichern  Speichern

Kartoffelgratin 'Ruckzuck'

15 Minuten vorbereiten + 15 Minuten backen

Durchschnittliche Bewertung: 3.5
bei 12 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 26.10.2008 440 kcal



Zutaten

für
250 ml Milch
150 ml Sahne
100 ml Gemüsefond oder -brühe
1 kg Kartoffel(n)
4 EL Sauerrahm
80 g Parmesan
2 Eigelb
Salz
Pfeffer
Muskat
Butter
evtl. Knoblauchzehe(n)

Nährwerte pro Portion

kcal
440
Eiweiß
15,65 g
Fett
25,08 g
Kohlenhydr.
36,83 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Ofen auf 200°C (Umluft: 180°C) vorheizen. Milch, Sahne und Fond zusammen im Topf zum Kochen bringen.

Inzwischen Kartoffeln schälen und mit dem Gemüsehobel in feine Scheiben schneiden, fünf Minuten lang in der Milch-Sahne-Fond - Mischung unter gelegentlichem Rühren köcheln lassen.

Ein Stück Butter in die Auflaufform geben, diese in den Ofen stellen.

Parmesan reiben, mit Eigelb und Sauerrahm vermengen und zügig unter die Kartoffeln mischen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.

Die nun geschmolzene Butter in der Auflaufform verstreichen (ggfs. zwei gepresste Knoblauchzehen dazugeben), Kartoffeln hineingeben und gleichmäßig verteilen.

15 Minuten lang goldbraun überbacken, vor dem Verzehr 5 Minuten lang ruhen lassen.

Durch das Vorgaren der Kartoffeln, das Vorwärmen der Auflaufform und das heiße Einfüllen ist dieser Kartoffelgratin nach 30 Minuten servierbereit. Die Kartoffeln haben noch Biss, wer es weicher liebt, überbäckt bei niedrigerer Temperatur 5 - 10 Minuten länger oder köchelt die Kartoffelscheiben 10 Minuten lang.

Schöner, doch zeitaufwändiger, wird das Ergebnis, wenn man die Kartoffeln mit dem Schaumlöffel aus der Flüssigkeit nimmt und in mehreren Lagen dachziegelartig in die Form schichtet, wobei jede Schicht mit Sauce bedeckt wird.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

pycha

Habe mich genau an das Rezept gehalten, dennoch war die Konsistenz wässrig und nicht so schön wie auf den Bildern hier, war schon enttäuscht. Versuche es dennoch irgendwann nochmal.

21.10.2013 21:20
Antworten
Easyhasi

Hallöchen! Eigentlich empfinde ich Kartoffelgerichte immer als sehr aufwendig, aber hier kann man nur sagen: schnell, einfach, lecker. Danke dafür. LG Easy

14.12.2011 19:54
Antworten
Merceile

Dieses Gratin war bei uns eine schnelle Beilage zu Bison-Steaks und grünen Bohnen. In Anbetracht der aufgewendeten Zeit und der sehr unkomplizierten Zubereitungsweise empfinde ich es als perfekt. Wir haben uns für die Variante mit Knoblauch entschieden. Das Ei hat uns in dem Fall überhaupt kein bisschen gestört und selbst am nächsten Tag schmeckte es aufgewärmt noch sehr gut. Danke für das Rezept! Alles Liebe - Merceile

20.10.2011 23:06
Antworten
-irene-

Dies ist die idiotensicherste Methode um Gratin zu machen. Durch das vorkochen in der Sahne oder Sahne-Milch-Mischung sind die Kartoffeln immer schön gar und die Sosse sämig ohne trockengebacken zu sein. Im Schottlandurlaub hatte ich diese Methode in einem englischsprachigen Kochbuch gefunden und ausprobiert. Allerdings ohne Ei und Käse. Wichtig ist dann, dass man die Kartoffeln in der Sahne unter vorsichtigem rühren so lange kocht bis die Sahne durch die Kartoffelstärke dicklich ist und die Kartoffeln so gut wie weich sind. Die Gewürze koche ich dann schon mit. Käse ist dann gar nicht mehr so nötig, wenn man den nicht so gerne mag. Von mir 4 Sterne! Irene

01.03.2010 12:59
Antworten
Hias2000

Guten Tag! Dieses Rezept ist nicht geeignet für Personen, die Eigelb in Kartoffelgratin nicht mögen. Dies als "Warnhinweis", nachdem ich von einer Dame, die dieses Rezept schlecht bewertet hat, gehört habe, daß es Menschen gibt, die die französische Gratin-Methode mit Eigelb nicht mögen. Ihnen kann ich dieses Gratin, von mir mehrfach mit großer Begeisterung zubereitet, sehr ans Herz legen: http://www.chefkoch.de/rezepte/644981165672475/Das-beste-Kartoffelgratin.html Gruß - Hias

08.11.2008 12:33
Antworten