Europa
Festlich
Frankreich
Hauptspeise
Rind
Schmoren
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Jungbulle zubereitet wie in der Camarque

Gardianne de Taureau

Durchschnittliche Bewertung: 3.5
bei 4 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 25.10.2008



Zutaten

für
2 kg Rindfleisch (Jungbulle), gewürfelt
1 Liter Rotwein
2 Zwiebel(n), in Scheiben
3 Karotte(n), in Scheiben
1 Stange/n Sellerie, in Scheiben
4 Knoblauchzehe(n), zerdrückt
1 Orange(n) die Schale, gerieben
etwas Mehl
etwas Brot(e) - Krümel, falls nötig
Salz und Pfeffer
200 g Speck, durchwachsener, gewürfelt

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 12 Stunden Gesamtzeit ca. 12 Stunden 20 Minuten
Das Fleisch im Rotwein zusammen mit Zwiebeln, Karotten, Sellerie, Knoblauch und Orangenrinde über Nacht marinieren lassen.

Das Fleisch aus der Marinade nehmen, abtropfen lassen und in Mehl wenden.

Den gewürfelten Speck kurz anbraten, das Fleisch dazugeben und ca. 2 Minuten auf sehr hoher Flamme anbraten. Die Marinade dazugeben und 4 Stunden schmoren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Sollte die Soße zu flüssig sein, mit etwas Paniermehl verdicken.

Wird mit Reis und einem guten Rotwein serviert. Schmeckt aufgewärmt sogar noch besser.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Chefkoch_Heidi

Hallo dorem, vielen Dank für den Hinweis. Das wäre wirklich zu viel. Ich habe die Portionsangabe korrigiert. Liebe Grüße Heidi Chefkoch.de, Team Rezeptbearbeitung

31.07.2018 09:45
Antworten
dorem

2 kg Fleisch für 4 Personen 😮? Ist das nicht ein bisschen viel? Ansonsten hört sich das gut an. Werde ich sicher probieren

31.07.2018 08:33
Antworten
andilm2010

Eins vorab: ich kann nicht stur nach Rezept kochen. Ein paar Dinge habe ich geändert: Deutlich mehr Sellerie, Schalotten statt Zwiebeln, Thymian und Rosmarin sowie ein paar Lorbeerblätter habe ich in der Marinade ergänzt. Geschmort im Ofen (Gußeiserner Bräter) über 6 Stunden bei 90°. Fazit: Danke für die Anregung, ein Traum!!!

29.12.2013 12:56
Antworten
handsabumsadaisy

Hi Christine, gerne geschehen. Mit den Orangenschalen muss ich auch mal probieren. Danke fuer die Bewertung. ;-) Bye now Mr X

15.10.2010 18:47
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hi Mr. X, danke für das schöne Rezept aus der französischen Küche! Das Gericht (auch mit Reis) war unser gestrigen Mittagessen. Heute gibts den Rest. Da ich das nur für 2 Personen zubereiten wollte, hatte ich nur 1 kg Fleisch in 1 Flasche Rotwein (3/4 l) eingelegt und Orangenschale, anstatt Abrieb verwendet (die Schale hab ich später wieder rausgenommen). Die anderen Zutatenmengen aber nach Rezept. Nach dem Anbraten (in einer tiefen ofenfesten Bratpfanne), wanderte die Pfanne, mit einem Glasdeckel abgedeckt, für 5 Std. bei 85 - 90° in den Backofen. Fleisch war butterzart, die sehr flüssige Soße hatte ich mit etwas Stärkemehl ganz leicht gebunden. Fotos sind unterwegs. LG, Christine

11.10.2010 12:37
Antworten
handsabumsadaisy

Hi All, habe mich bei der Personenangabe vertan. Es ist fuer 6-8 Personen vorgesehen und nicht 4. *sorry* Bye now Mr X

03.10.2010 13:34
Antworten
handsabumsadaisy

Hi frecce, im Schnellkochtopf muss ich es auch mal ausprobieren. ;-) Werde es morgen aber mal im Slowcooker/Crockpot zubereiten, dann gibt es auch ein paar Fotos. Bye now Mr X

01.10.2010 11:37
Antworten
frecce

Habs ausprobiert und obwohl nicht ganz an die Anleitung gehalten wirklich lecker! Hab leider den Speck vergessen und keinen Sellerie rein getan. Dafür zusätzlich mit frischem Salbei und Petersilie gewürzt. Die Kochzeit habe ich reduziert auf eine Stunde im Schnellkochtopf. Dazu gabs Reis. Wirklich lecker!

20.04.2010 13:17
Antworten