Gemüse
Hauptspeise
Nudeln
Auflauf
Pasta
Vegetarisch
raffiniert oder preiswert

Rezept speichern  Speichern

Feine Gemüselasagne

ein aufwändiger, aber lohnenswerter vegetarischer Hauptgang

Durchschnittliche Bewertung: 4.55
bei 96 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

120 Min. pfiffig 25.10.2008



Zutaten

für

Für die Sauce: (Tomate)

800 g Tomate(n), enthäutete und gewürfelte (evtl. Dose)
1 m.-große Zwiebel(n), fein gewürfelt
1 Knoblauchzehe(n), fein gewürfelt
1 Stange/n Staudensellerie, mittelgroß
Salz und Pfeffer, Zucker
2 EL Olivenöl

Für das Gemüse: (Auberginen)

1 m.-große Aubergine(n), längs in 5mm Scheiben geschnitten
4 EL Mehl, doppelgriffiges
1 Ei(er)
Salz und Pfeffer
Öl, (Sonnenblumenöl) zum Braten

Für das Gemüse: (Spinat)

300 g Blattspinat, frisch, blanchiert oder TK aufgetaut
1 EL Butter
1 kleine Schalotte(n), fein gewürfelt
1 Knoblauchzehe(n), angedrückte
2 EL Semmelbrösel
3 EL Parmesan, frisch gerieben
Salz und Pfeffer, Muskat

Für das Gemüse: (Zucchini)

2 m.-große Zucchini, längs in 5mm Scheiben geschnitten
4 EL Mehl, doppelgriffiges
Salz und Pfeffer
Öl, (Sonnenblumenöl) zum Braten

Für das Gemüse: (Pilze)

1 Handvoll Steinpilze, getrocknete
2 EL Butter
1 Schalotte(n), fein gewürfelt
400 g Champignons, in Scheiben geschnitten
Salz und Pfeffer
2 EL Petersilie, frisch gehackte

Für die Sauce: (Käse-Sahne)

200 ml Sahne
3 Ei(er)
6 EL Parmesan, frisch gerieben
12 Lasagneplatte(n) oder frische Nudelteigplatten
1 Kugel Mozzarella
2 EL Basilikum, frisch, gehackt

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 2 Stunden Gesamtzeit ca. 2 Stunden
Tomatensauce:
Zwiebeln, Knoblauch und Sellerie in Öl glasig dünsten. Tomaten zugeben mit etwas Salz würzen, 30 min. köcheln lassen und mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken.

Auberginen:
Ei mit einem Schuss Wasser und etwas Salz und Pfeffer verschlagen. Auberginenscheiben im Mehl wenden, durch die Eimischung ziehen und im Öl goldbraun braten. Auf Küchenpapier legen, damit das überschüssige Fett aufgesogen wird.

Spinat:
Schalotte und Knoblauch in der Butter glasig anschwitzen. Den Spinat grob hacken und mit Zwiebel, Knoblauch, Semmelbrösel und Parmesan mischen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken

Zucchini:
Zucchinischeiben in Mehl wenden und im Öl goldbraun braten. Mit Salz, Pfeffer würzen und auf Küchenpapier legen, damit das überschüssige Fett aufgesogen wird.

Schwammerl:
Die Steinpilze mit heißem Wasser aufgießen, so dass sie gerade bedeckt sind und 15 min. einweichen.
Schalotte in der Butter glasig anschwitzen, die Champignons zugeben (evtl. in 2 Portionen braten, damit die Pfanne nicht zu voll ist) und hell anbraten, die eingeweichten Steinpilze mit der Flüssigkeit dazugeben und bei milder Hitze so lang schmoren lassen, bis die Flüssigkeit eingekocht ist. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Käse-Sahne-Sauce:
Sahne, Eier und geriebenen Parmesan vermischen.

Die Lasagneplatten in kochendem Salzwasser 2 min (frischer Nudelteig) - 3 min (fertige Platten) vorkochen und abgetropft auf ein geöltes (kaltes) Backblech legen.

Jetzt wird geschichtet:
Auf den Boden kommt erstmal die Hälfte der Tomatensauce.
Darauf eine Lage Nudeln, dann die gebratenen Auberginen, der Spinat und 1/3 der Sahne-Käse-Sauce.
Jetzt wieder eine Lage Nudeln, darauf die Zucchini, die gebratenen Champignons, die Petersilie und wieder 1/3 Sahne-Käse-Sauce.
Dann kommt die letzte Lage Nudeln, die zweite Hälfte der Tomatensauce, der Rest Sahne-Käse-Sauce, der Mozzarella und das Basilikum.

Bei 200° im Ofen 20-25 min. überbacken, evtl. zum Schluss kurz den Grill einschalten, damit der Käse goldbraun und knusprig wird.
Vor dem Servieren 10 -15 min. stehen lassen, damit sich alles setzt und die Lasagne gut aufgeschnitten werden kann.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Nadine0091

Gerade fertig gegessen, die Lasagne ist ein Traum!!!! Sooooo lecker und geschmackvoll.. die Arbeit lohnt sich auf jeden Fall!

05.05.2020 20:56
Antworten
RalphS52

Dieses Rezept ist der Wahnsinn! Ich habe noch nie ein so gutes Gemüsegericht gegessen.

14.04.2020 21:10
Antworten
swiggi

So viele Arbeitsschritte braucht es doch gar nicht für eine leckere Gemüselasagne. Gemüse fein würfeln, anrösten und mit den passierten Tomaten und den Kräutern wie eine Sauce Bolognese zubereiten. Klassische Bechamel ansetzen, die weiteren Schritte folgen dann wie bekannt und zich-fach geübt. Schmeckt garantiert, und die gewonnenen Stunden könnt ihr dann vernetflixen;-)

05.04.2020 08:24
Antworten
Bianca2678

Sehr lecker, aber auch sehr aufwändig.

14.10.2019 18:55
Antworten
Stivo25

Hab die Lasagne jetzt schon öfters gemacht und nur sagen das sich der Aufwand lohnt. Deshalb auch 5 Sterne von mir! lg Stivo

27.05.2019 14:03
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo! ich würde diese Lasagne gern am Wochenende für 12-15 Gäste machen. Da es viel Arbeit wird, würde ich gern vorbereiten. Kann man das Gemüse am vortag vorgaren und schichten und erst am nächsten Tag backen? Oder wird dann alles matschig? Oder ist es besser, die Lasagne direkt zu backen, und am nächsten Tag nur kurz aufzuwärmen? Und hat jemand bei diesem Rezept mal Lasagneblätter ohne Vorkochen ausprobiert? Das mit dem Vorkochen ist mir doch etwas zu umständlich (und ich habe das auch noch nie gemacht...), ich befürchte aber, dass die Blätter nicht weich werden, wenn ich sie nicht vorkoche. Was mus ich da beachten? Danke für jeden Tipp! Justine

23.02.2009 13:05
Antworten
tierparktoni

Hallo Justine, Du kannst die einzelnen Komponenten vorbereiten und dann am nächsten Tag schichten und in den Ofen schieben oder die Lasagne ganz fertig machen und am nächsten Tag nochmal zum Aufwärmen in den Ofen geben. Schmeckt auch aufgewärmt sehr gut. Schon vorschichten und nicht garen würde ich nicht machen. Das wird matschig. Die Lasagneblätter (die gekauften?) kannst Du auch ungekocht verwenden. Ich hab den Eindruck, dass sie ungekocht mehr durchsuppen. Aber das ist Ansichtsachen. Funktioniert auch ohne. Grüße, Toni

23.02.2009 16:59
Antworten
Padora

Hallo ich habe es endlich geschafft, das Rezept auszuprobieren. Der Aufwand lohnt sich wirklich! und das überzeugt auch den Gemüsemuffel LG Petra

15.02.2009 07:33
Antworten
Beamtenwindhund

Hallo Toni, boahh eyy, wat en Aufwand. Aber auf jeden Fall lohnenswert. Boahh eyy war dat lecker. Käsesauce war etwas wenig. Werd ich nächstes Mal mindestens ein Viertel mehr machen. Danke für das Superrezept. Ne schöne Jrooss Paul

14.02.2009 18:55
Antworten
andjashu

Hallo tierparktoni, ich habe Dein Rezept letztes Wochenende ausprobiert und war hin und weg ! Wirklich klasse, auch wenn es durchaus aufwändig ist, es lohnt sich auf jeden Fall ! Der Geschmack entschädigt für alles !!!

03.11.2008 12:30
Antworten