Ossobuco


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

mit Rinderbeinscheiben

Durchschnittliche Bewertung: 4.51
 (41 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 24.10.2008 701 kcal



Zutaten

für
1 kg Haxe(n) (Rinderbeinscheiben)
2 EL Mehl
4 Karotte(n)
4 Zwiebel(n)
4 Tomate(n)
3 EL Olivenöl
2 Knoblauchzehe(n)
1 Liter Weißwein
2 Zweig/e Thymian
2 Lorbeerblätter
Salz und Pfeffer

Nährwerte pro Portion

kcal
701
Eiweiß
70,21 g
Fett
18,58 g
Kohlenhydr.
23,29 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Das Fleisch mit Salz und Pfeffer würzen und in Mehl wenden. Die Karotten putzen, schälen und in dicke Scheiben teilen. Die Zwiebeln und den Knoblauch schälen und in grobe Stücke hacken. Die Tomaten waschen und in mundgerechte Stücke schneiden.

Die Beinscheiben in einem Brattopf kräftig anbraten, das Gemüse und die Kräuter dazu geben, mit dem Weißwein aufgießen und alles im Backofen bei 180°C ca. zwei Stunden schmoren.

Das Fleisch mit dem geschmorten Gemüse und der Soße auf einer Platte anrichten.

Tipp: Ossobuco wird in Italien mit Kartoffeln, Bandnudeln oder Reis gegessen.

Noch ein Tipp: Der Aufwand, Ossobuco zuzubereiten, ist verhältnismäßig gering. Sie sollten nur darauf achten, dass der verwendete Weißwein von guter bis sehr guter Qualität ist.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Katzowambo

Sehr, sehr lecker!!! Hab's sofort in meine Rezeptsammlung gepackt und mit Sicherheit nicht das letzte Mal gekocht. Danke für das schöne Rezept, genau mein Geschmack!!! LG, Katzo

06.02.2022 20:12
Antworten
Bijoad

macht man den Deckel drauf? 😳

09.03.2019 00:06
Antworten
Chefkoch_EllenT

Hallo Bijoad, ich schmore immer mit Deckel, egal ob im Backofen oder auf dem Herd. Hinterher möchte ich nämlich leckere Soße haben. Ohne Deckel verdunstet mir da zu viel. Lieben Gruß Ellen Chefkoch.de Team Rezeptbearbeitung

09.03.2019 18:17
Antworten
garten-gerd

Hallo, Bartx ! Einfach nur lecker ! Dein Ossobuco hat mir wirklich hervorragend gemundet. Allerdings habe ich mich auch an den leichten Änderungen im Kommentar von "oktobermädel" (31.03.17) orientiert und einen Teil des Weines durch Brühe ersetzt und auch etwas Tomatenmark beim Anbraten des Gemüses verwendet. Hab´ außerdem noch eine Handvoll Knollensellerie gewürfelt dazugegeben und anstelle der Zwiebeln Schalotten verwendet. Auf jeden Fall war das Ergebnis nach gut 2,5 Std. im Ofen wirklich perfekt. Das Fleisch war butterweich. Da wurde auch nix mehr gesiebt, passiert oder gebunden. Für meinen Geschmack war das von der Konsistenz her Gemüsebeilage und Sauce in einem. Dazu gab´s noch Bärlauch - Tagliatelle. Vielen Dank für dieses tolle Rezept. Liebe Grüße, Gerd

27.02.2019 21:00
Antworten
seibelder

Ich fand das Fleisch Wunderbar! Als Beilage gab es bei uns Knopfspätzle in Butter rausgebraten. Da ich die Sosse nicht angedickt hatte, fand mein Mann es nicht so gut. Mir hat es so aber sehr geschmeckt.

05.10.2018 20:32
Antworten
nehalenja

Ich habe auch Rotwein statt Weisswein genommen. Was soll ich sagen, ich habe ein neues Lieblingsrezept!:-) Das Fleisch ist wunderbar zart und aromatisch. 5 Punkte und 3 Bilder folgen. Vielen Dank für das Rezept!

24.08.2012 08:42
Antworten
gudbrandsdal

Heute habe ich dein Rezept ausprobiert. Allerdings habe ich statt Weißwein Rotwein und Brühe genommen, da wir Weißwein beim Kochen nicht mögen. Das Ergebnis war sowas von oberlecker!!!! Vielen Dank für dieses echt tolle Rezept. Das werden wir auf alle Fälle wieder machen!!

15.04.2012 21:52
Antworten
goofylume

Das Rezept ist grossartig und schmeckt fantastisch. Leider hatte ich keinen Herd zur Verfuegung und hab es deshalb nur kochen bzw schmoren koennen. Da es auch keine Tomaten gab musste ich umdisponieren und habe stattdessen einen Liter selbstgemachten Tomatensaft in die Sosse mit rein und mitgekocht. Alle waren trotzdem begeistert.

02.01.2012 15:27
Antworten
Grauer

Hallo BARTX, fast hätte ich "GROßES KINO" gesagt ;) Es war wirklich sehr gut. Wird es häufiger geben... WMH Grauer

13.12.2010 11:35
Antworten
Cleindory

Hallo BARTX. Ein ganz grosses Kompliment. Ich habe heute Dein Rezept ausprobiert. Habe zwar nur 2 Möhren und 2 Zwiebeln genommen aber habe 1 Liter Brühe beigetan. Kurz vor Garende habe ich die Beinscheibn und den Lorbeer rausgenommen und habe die restlichen Zutaten püriert und durchein Sieb gestrichen. Danach habe ich das Fleisch wieder hineingegeben und es noch etwas ziehen lassen. Bei uns gab es Bandnudeln dazu. Sehr , sehr lecker. Wird es öfter bei uns geben. Vielen lieben Dank für Dein Rezept. Gruss, Cleindory

16.09.2009 23:35
Antworten