Hauptspeise
Winter
Schmoren
Wild
Herbst
Pilze

Rezept speichern  Speichern

Wildschweingulasch

Durchschnittliche Bewertung: 4.61
bei 101 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 17.04.2003



Zutaten

für
1 kg Gulasch vom Wildschwein
3 EL Öl
125 g Speck, durchwachsen
2 große Zwiebel(n)
2 Zehe/n Knoblauch
Salz
¼ Liter Rotwein
½ Liter Fleischbrühe oder Wildfond
1 EL Tomatenmark
Thymian, Rosmarin, evtl. Wildgewürz
3 EL Mehl
1 gr. Dose/n Pfifferlinge
½ Becher Crème fraîche
Knoblauchpulver

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten
Fleisch waschen und gut trocken tupfen. Im heißen Öl rundherum anbraten und warm stellen. Den in Würfel geschnittenen Speck und die gewürfelten Zwiebeln ebenfalls anbraten, das Fleisch wieder dazugeben und mit Salz und Pfeffer würzen. Mit Rotwein und Fleischbrühe aufgießen, würzen und im geschlossenen Topf ca. 60 Minuten schmoren.
Das Mehl mit etwas Wasser anrühren und die kochende Flüssigkeit damit binden. Abschmecken. Die abgetropften Pfifferlinge in der Sauce erhitzen und mit Crème fraîche verfeinern.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

annie0815

Nachtrag: hatte noch Steinpilze statt Pfifferlinge genommen, da diese vorhanden waren.

02.02.2020 14:05
Antworten
annie0815

War sehr lecker und einfach gekocht. Hab auf dem Herd erst Zwiebeln und Speck angebraten, in meinem Gusseisentopf, dann rausgenommen und das Fleisch angebraten. Am Gußeisen "brennt" es schneller an, wird dunkler, was sich aber wieder löst in der Flüssigkeit und für leckere Röstaromen. Statt Wein hab ich Glühwein genommen und dann knappe 2 Std im Backofen schmoren lassen. Fantastisches Essen, dazu gabs handgeschabte Dinkelspätzle und Preiselbeeren.

02.02.2020 14:03
Antworten
Calexico01

Das Gulasch ist super! Vom Jäger aus dem Nachbarort frisches Fleisch bekommen und heute zum zweiten Mal gekocht. Wir haben uns leicht überfuttert 😄 Zum Verfeinern der Sauce kam noch Rosengelee dazu. Einfach leckerrr

02.02.2020 12:27
Antworten
LordMontgomery

Das Gulasch hat uns gut geschmeckt! Ich habe es nach dem Anbraten und Angießen von Wildfond(statt Fleischbrühe) und Rotwein im Backofen zugedeckt weiterschmoren lassen. Die Creme fraiche habe ich weggelassen. Dadurch war der Gulasch schön dunkel.

28.01.2020 22:16
Antworten
Lezazoo

Auch bei uns gabs diesen leckeren Gulasch zu Weihnachten. Allerdings halb und halb mit Rehkeule gemischt. Mit im Herbst selbstgesammelten getrockneten Waldpilzen ein Traum. Auch von uns ⭐ ⭐ ⭐ ⭐ ⭐

09.01.2020 17:42
Antworten
mcd

Habe das Rezept auch ausprobiert. Habe nur mehr Tomatenmark genommen, dadurch wird die Sauce auch sämiger. Total lecker LG Karin

28.01.2005 20:11
Antworten
ciox

Habe das Rezept ausprobiert.Was soll ich sagen:einfach super

26.12.2004 15:59
Antworten
Gelöschter Nutzer

Bei der Mengenangabe müßte es wohl 200g Zwiebeln statt 2g heißen. Wenn Kinder mitessen kann man den Rotwein mit Orangensaft ersetzen und dafür etwas mehr Tomatenmark dazugeben. Bei den Gewürzen sollte man etwa nur Rosmarin und Thymian, oder nur Wildgewürz dazugeben. Beides zusammen beißt sich!

19.04.2004 15:06
Antworten
Zeckk

Denke eher es soll 2 große Zwiebeln heißen!!

23.02.2014 22:42
Antworten
Chefkoch_EllenT

Danke für den Hinweis! Die Zutatenliste ist korrigiert - jetzt steht dort richtig: 2 große Zwiebeln. Lieben Gruß Ellen Chefkoch.de Team Rezeptbearbeitung

01.01.2017 12:39
Antworten