Käsekuchen mit Brownie Boden


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.16
 (126 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 23.10.2008 4478 kcal



Zutaten

für

Für den Boden:

115 g Schokolade, zartbitter in Stücke gebrochen
115 g Butter
200 g Puderzucker
2 große Ei(er)
75 ml Milch
150 g Mehl

Für den Belag:

550 g Quark
75 g Puderzucker
3 große Ei(er)
1 TL Vanille - Extrakt
150 g Naturjoghurt
Butter oder Backpapier für die Springform

Nährwerte pro Portion

kcal
4478
Eiweiß
141,93 g
Fett
220,08 g
Kohlenhydr.
476,22 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 4 Stunden Gesamtzeit ca. 4 Stunden 30 Minuten
Den Ofen auf 180° Grad vorheizen und eine Springform mit 23 cm Durchmesser fetten oder mit Backpapier auslegen.

In einer größeren Glasschüssel über einem Wasserbad die in Stücke gebrochene Schokolade und die Butter schmelzen. Das Ganze sehr gut verrühren, die Schüssel aus dem Wasserbad nehmen und mit einem Schneebesen den gesiebten Puderzucker unterrühren. Die verquirlten Eier und die Milch zur Masse geben und ebenfalls gut verrühren. Nach und nach das Mehl zugeben und rühren, bis alles gut vermengt ist.
Wer möchte, kann natürlich auch einen Handmixer nehmen, dann würde ich das Ganze aber in eine Rührschüssel geben.
Den Teig in die vorbereitete Springform füllen, glatt streichen und 25 Min. im vorgeheizten Ofen backen. Herausnehmen und die Temperatur auf 160° Grad herunter schalten.

Während der Boden im Ofen ist, beginnt man mit der Zubereitung der Quarkmasse. Dafür werden in einer Schüssel mit dem Handmixer die Eier mit dem Puderzucker verrührt. Dann gibt man das Vanille-Extrakt, den Quark und den Joghurt dazu und rührt das Ganze bis alles gut vermengt ist.

Diese Käsemasse gibt man auf den vorgebackenen Boden, streicht alles glatt und backt ihn 45- 55 Min. zu Ende. Nachsehen, da jeder Ofen anders heizt, am besten, man tippt mit den Fingern in die Mitte des Kuchens, wenn er dort fest ist, kann man ihn herausnehmen.

Den Kuchen mit einem Messer vom Rand lösen und in der Form auskühlen lassen. Aus der Springform nehmen und mindestens 4 Stunden in den Kühlschrank stellen. Den Käsekuchen in Stücke schneiden und wer möchte, mit geschmolzener Schokolade verzieren.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Naina96

ich mache den für meinen freund immer ohne zucker, dafür mit stevia, das geht ganz gut! bei der letzten familiären kaffeerunde haben ihn auch alle anderen gemocht :) danke für das schöne rezept!

02.07.2020 19:31
Antworten
XaaandraBohne

uns hat der Kuchen ganz fantastisch geschmeckt! Kann man gut 2-3 Tage im Voraus machen, gut durchgezogen ist er nämlich besonders lecker.

12.04.2020 16:32
Antworten
Miamau

Hallo Ein Wahnsinnskuchen ... lecker , fluffig , zart , schokoladig . Mal was anderes und schnell komplikationslos gemacht . Kam sehr gut an und wird sicher öfter gebacken . Lediglich den Quark habe ich durch Frischkäse ersetzt , da ich zuviel davon gekauft hatte und er weg musste . Trotzdem lecker ohne Ende , hmmmmm

27.02.2020 12:55
Antworten
fassbier

Sehr lecker! Ich mache in die Käsekuchenmasse immer etwas weniger Puderzucker (50g) und fülle den Rest mit Vanillezucker auf, da ich den lieber mag als Vanilleextrakt. Die Masse ist sehr fluffig und der Boden schön dicht. Perfekte Kombi!

10.02.2020 11:52
Antworten
8user8

Haben Sie eine Mengenangabe der Zutaten für ein eckiges Blech?( habe auf ihren Bildern gesehen dass Sie das auch gemacht haben) vielen Dank im Voraus! Lg

24.08.2018 08:35
Antworten
schockimaus

Wow...was für eine grandiose Kombination! Brownie Boden *mmmmhhhhh* mit Käsekuchen *mmmmhhhhh*....! Es war köstlich! Und als wären es nicht schon genug kcal gewesen haben wir das Ganze mit Vanille-Eis verspeist! War das lecker!!! Vielen Dank für das Einstellen dieses tollen Rezeptes! LG Schockimaus

18.12.2008 09:30
Antworten
silvie69

Hallo pumpkin, ich hab heute deinen seeehr leckeren kuchen gebacken.Da ich nicht genug quark und auch keinen joghurt hatte hab ich 250g magerquark und 450g fettarmen frischkäse genommen.Unter die quarkmasse hab ich noch ein päckchen vanille puddungpulver gerührt.Bei der schokomasse für den boden mußte ich mich schon arg zusammen nehmen um nicht die schüssel auszuschlecken. Ich konnte leider nicht warten das er 4 stunden durchkühlt und habe direkt ein stück probiert. Sowas von lecker,von mir gibt es die volle punktzahl :-))). Die verbindung von schoki und käsekuchen...zum reinsetzten lecker!!!!!!!! Liebe grüße Silvie P.S.:Foto kommt!!

09.11.2008 18:04
Antworten
Pumpkin-Pie

Hallo Silvie, Das freut mich nun sehr das dir der Kuchen so gut geschmeckt hatt. Ich denke auch die Kombination Schoki und Quarkfülle ist eine leckere Sache. Hab auch vieeelen Dank für die super Bewertung, ich freue mich schon das Foto zu sehen. Liebe Grüße Pumpkin-Pie

09.11.2008 18:22
Antworten
MamaKaro

Hallo! Gestern gab es diesen Käsekuchen bei uns zum Kaffee! Optisch ist er gut gelungen, allerdings fehlte mir in der Quarkmasse ein wenig der Geschmack, sie war ein wenig wässrich. Vielleicht liegt es daran, dass meine Käsekuchen sonst deutlich fetthaltiger sind und Fett ja bekanntlich ein Geschmacksträger ist...?! Den Boden werde ich auf jeden Fall wieder machen und die Quarkmasse ansonsten ein klein wenig abändern! Liebe Grüße, und ein schönes Wochenende! MamaKaro

07.11.2008 14:02
Antworten
Pumpkin-Pie

Hallo MamaKaro, Schön das du das Rezept ausprobiert hast. Das soll eine leichte Quarkmasse sein, da der Teig schwer ist. Sie ist auch nicht der Geschmacksträger sonderen der Boden.Man sollte den Quark auch gut abtropfen lassen und den fertigen Kuchen dann in den Kühlschrank stellen das ist bei diesem Rezept wichtig. So hatte ich auch noch nie eine wässrige Füllung. Dir auch ein schönes Wochenende! Liebe Grüße Pumpkin-Pie

07.11.2008 14:40
Antworten