Korvapuusti


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

finnische Spezialität

Durchschnittliche Bewertung: 3.17
 (4 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

35 Min. normal 23.10.2008



Zutaten

für
250 ml Milch, lauwarme
1 Würfel Hefe, frische
75 g Margarine, zerlassene
500 g Mehl
70 g Zucker
1 Ei(er)
1 TL Salz
n. B. Butter, weiche, zum Bestreichen
n. B. Zucker zum Bestreuen
n. B. Zimt zum Bestreuen
1 Ei(er), verquirltes, zum Bestreichen
Mehl für die Arbeitsfläche

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 35 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 35 Minuten
Die Hefe in lauwarmer Milch auflösen.

Dem Mehl nun Salz, Zucker, das Ei und die zerlassene Margarine zufügen und verrühren. Einen Teil der Milch zufügen und untermengen. Nun die restliche Milch zufügen und mit den Händen zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Den Teig mit einem Tuch abgedeckt an einem warmen Ort ca. 45 Min. gehen lassen (er sollte sich deutlich vergrößert haben!).

Anschließend den Teig durchkneten und halbieren. Einen Teil auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem Rechteck ausrollen. Mit der weichen Butter bestreichen und mit Zucker und Zimt bestreuen. Das Rechteck aufrollen. Die Teigrolle im zick-zack fast in Dreiecke (oder für Zimtschnecken nur in Scheiben) schneiden. Die Teigstücke auf die breitere Seite legen und mit einem Messerrücken vom Scheitel zum Boden herunterdrücken (man kann dabei auch eigene Figuren entwickeln.) Die Teigstücke auf ein vorbereitetes Backblech legen und noch einmal 15 Min. gehen lassen. Mit der anderen Hälfte vom Teig ebenso verfahren. Anschließend alles mit einem verquirlten Ei bepinseln und mit Hagelzucker bestreuen.

Im vorgeheizten Backofen bei 210°C ca. 10-15 Min. backen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

sakrira

Ich kenne Korvapuusti und Pulla ebenfalls nur mit Kardamom. Die Schweden machen keinen an ihre Zimtschnecken, aber ich liebe die finnische Version! Allerdings empfehle ich Kadamom aus Finnland mitzunehmen, hier in Deutschland bekommt man nur irgendwelche geschmacklosen schwarzen Krümel in den Läden. Ansonsten doch lieber ohne.

24.03.2017 11:03
Antworten
Finntina

Kardamom muss rein, sonst ist es nicht finnisch! Mir ist noch kein einziger Finne über den Weg gelaufen, der Kardamom nicht mag. Und ich lebe seit 30 Jahren in Finnland. LG Finntina

11.09.2016 18:12
Antworten
Cookie-Tiger

was bedeutet n. B.

27.02.2016 17:47
Antworten
Tiina-Liina

Hallo Super tolles Rezept Aber es kommt da immer etwas Kardamomm rein da es eine abwandlung der Finnischen Puullas ist , aber wenn man es dann noch richtig saftig haben will füllt das ganze noch mit Apfelmuss, Also Teigausrollen zimtzuckergemisch rauf und dann dünn mit apfelmuss bestreichen zusammrollen und dann in 2-3 cm streifenschneiden ... Was auch gut geht das im ganzen zu backen und dann in streifen schneiden ist pracktisch beim Kindergeburtstag da mann viel zeit dann spart... Falls man dann immer noch zu viel hat man sie auch super einfrieren ... Viel Spass

19.11.2012 14:14
Antworten
dansku

und es liegt auch dran,ob überhaupt ei drinne landet... ohne kardamom gehts aber wirklich gar nich ( weiss ja net,was du da für komische finnen kennst ;)), der gehört da rein, das macht ja das besondere aus. und das schöne an den ohrfeigen is ja die form... wie in dem anderen korvapuustirezept auch gesagt, klar, wer variieren will, der soll, aber wenn das als finnische spezialität angepriesen wird, dann solls doch so sein, wies auch is :) hyvää ruokahalua :)

22.12.2011 01:05
Antworten
zeratul

Ich hab das Gefühl dass das saftige auch daran liegt, wie viel Ei auf der Füllung landet ;). Aber natürlich sind Abwandlungen erlaubt und erwünscht :). Texaspulla sind ja im Grunde auch nichts anders als anders geschnittene Korvapuusti... Mit Vanille im Teig oder vorm Backen ein bisschen oben drauf schmeckt es übrigens auch lecker :). Habe mal ein Foto von der gerade geschnittenen Variante hochgeladen.

02.10.2009 11:12
Antworten
kleinchrista

ja, die kenn ich auch. so wird das zimtbrot übrigens auch in schweden gemacht. aber ob sie saftig werden oder trocken, das liegt ja nur an der menge der aufgestrichenen butter und der backzeit bzw. temperatur. aber wie gesagt, das ist alles geschmacksache & der phantasie keine grenzen gesetzt!

02.10.2009 09:45
Antworten
zeratul

hm ich kenn sie nur mit, sieht man ja an den schwarzen Punkten ;) wobei ich das Rezept aber auch gerne in Richtung Texaspulla abwandle, also Scheiben abschneiden und etwas plattdrücken, so dass es Schnecken sind, wird dann noch saftiger

02.10.2009 09:34
Antworten
kleinchrista

hallo zertul, ja, in verschiedene pulla kann kardamom rein. aber in korvapuusti besser ohne, sagen zumindest die finnen & die müssen es ja wissen ;-) aber ist geschmacksache, kann man auch rein tun, wenn man mag.

02.10.2009 09:28
Antworten
zeratul

der Kardamom fehlt ;) muss unbedingt rein :)

02.10.2009 00:40
Antworten