Backen
Vegetarisch
Kuchen
Gluten
Lactose

Rezept speichern  Speichern

Schokoladenkuchen - süße Sünde mal ganz zart

mein liebster Schokoladenkuchen

Durchschnittliche Bewertung: 4.61
bei 1.104 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

25 Min. normal 22.10.2008 2770 kcal



Zutaten

für
125 g Mehl Type 405
1 TL Backpulver
180 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
120 g Margarine oder Butter
100 g Zartbitterschokolade oder 50 g Zartbitter- und 50 g Vollmilchschokolade
125 ml Wasser
1 EL Schmand
10 g Kakaopulver
1 Ei(er)
Puderzucker

Nährwerte pro Portion

kcal
2770
Eiweiß
31,70 g
Fett
145,42 g
Kohlenhydr.
333,13 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Ruhezeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten
Eine 20er Springform mit Backpapier auskleiden. Den Backofen auf 170 °C Ober/-Unterhitze vorheizen.

Wasser, Schmand, Margarine/Butter, Zucker, Vanillezucker, Kakao und die Schokolade (in Stückchen) in einen Kochtopf geben. Bei geringer Hitze erwärmen, bis die Margarine/Butter und die Schokolade geschmolzen sind. Gelegentlich umrühren. Vom Herd nehmen und in eine Rührschüssel umfüllen. Etwa 15 - 20 Minuten abkühlen lassen.

Dann das Ei auf höchster Stufe unterrühren. Mehl mit Backpulver mischen und esslöffelweise unterrühren. Die Masse in die Springform füllen (der Teig ist sehr flüssig!) und im vorgeheizten Backofen bei 170 °C Ober-/Unteerhitze 40-45 Minuten backen. Stäbchenprobe!

Den Kuchen aus dem Backofen nehmen und sofort aus der Form lösen. Auskühlen lassen.
Mit Puderzucker bestäuben oder mit einer Schokoglasur überziehen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

gourmettine

Hallo! Die Zuckermenge hat gepasst, denn durch die Bitterschokolade wäre uns der Kuchen sonst etwas zu herb geworden. Er ist auch recht gut aufgegangen, so konnte ich zwei Böden daraus machen. Für die Saftigkeit wurde ein Boden mit Johannisbeergelee bestrichen. Mit einem saftigen Guss obendrauf hatten wir einen herrlichen Gaumenschmaus. VG Tiiine

29.05.2020 09:07
Antworten
grebe_l93

Habe mir die Kommentare zu Herzen genommen und direkt weniger Zucker verarbeitet, da in der verwendeten Schokolade schon viel drin war. Leider ist der Kuchen auch bei mir nicht wirklich aufgegangen. Fand ich aber nicht weiter tragisch, denn an sich ist das Ergebnis schön saftig und wirklich sehr lecker! Habe auch für eine gewisse Geschmacksnote das erste mal ein bisschen Whisky und das zweite Mal ein bisschen Likör 43 hinzugefügt. Super Rezept :)

27.05.2020 14:59
Antworten
Jana609

Ganz tolles Rezept. Ich musste leider 2 Böden backen, weil der Boden nicht aufgegangen war, aber das hat den super leckeren Geschmack keinen Abbruch getan. Für den Teig habe ich nur Bitterschokolade genommen und den Zucker auf 160g reduziert. Zwischen die Böden habe ich dann noch Himbeer Marmelade ohne Kerne gestrichen und auf den Kuchen eine Creme aus Schmand und Vollmilchschokolade gegeben und als Schaf dekoriert. Kam bei meiner 2 jährigen und den Gästen super an. Vielen Dank für das tolle Rezept. Foto folgt...

24.05.2020 20:08
Antworten
Tinis_Schnippelküch90

Mein Sohn (jetzt 5) wollte einen Schokomadenkuchen zum Geburtstag. Habe mich für dieses Rezept entschieden, da die Menge perfekt für die Tupperware Silikon-Herzform ist. Zum Schluss ist er etwas eingerissen, aber es kam noch Schokoglasur drüber. War mega lecker, gibt es auf jeden Fall bald wieder! Bild kommt...

22.05.2020 22:07
Antworten
gummilöhrchen

Kann mich der Begeisterung nicht anschließen. Der Teig ist zwar fluffig hält aber nicht zusammen. Ist total auseinander gefallen. sollte ein Geburtstagskuchen werden. Sehr ärgerlich,daß das jetzt in der Tonne landet. Sry aber den backe ich nie wieder 😕

15.05.2020 18:20
Antworten
dufteBiene

Hallo zusammen, ich finde das Rezept wirklich super! Der Kuchen schmeckt sehr saftig und ist auch schön locker! Er wird dieses Wochenende wieder gebacken! Ich habe den Kuchen beim letzten Backen etwas abgewandelt: Nach dem Kühlen habe ich den Kuchen halbiert, mit etwas Rum beträufelt und mit Johannisbeergelee bestrichen. Dann habe ich den oberen Teil des Kuchens wieder daraufgelegt und erneut mit wenig Rum beträufelt und etwas Gelee bestrichen. Zum Schluss habe ich ebenfalls den Kuchen mit einer Schokoglasur überzogen. Diesen Schokoladenkuchen wird es ab jetzt öfters geben! liebes Grüßle Steffi

04.11.2008 11:38
Antworten
sandy07

Hi Steffi, klasse das dir der Kuchen geschmeckt hat und deine Abwandlungen hören sich auch total lecker an!! Danke dir vielmals!!!!!!!!! Lg sandy

06.11.2008 19:53
Antworten
emixfuenf

Hallo Sandy! Auch ich konnte deinem Rezept nicht widerstehen und habe es ausprobiert. Fazit: sehr schokoladig, sehr saftig, wunderbar - das Richtige für einen Schoko-Freak wie mich. Ich kann mir diesen Kuchen auch wunderbar lauwarm mit Vanilleeis vorstellen, das probiere ich demnächst aus! Vielen Dank für das Rezept! Liebe Grüße emixfuenf

03.11.2008 00:18
Antworten
Pumpkin-Pie

Hallo Sandy, Ich habe deinen Schokoladenkuchen ja schon gebacken, als du ihm im Forum vorgestellt hast. Er ist besonders saftig und sehr schokoladig. Ein sehr schönes Rezept. Liebe Grüße Pumpkin-Pie

24.10.2008 20:37
Antworten
sandy07

Hallo, das freut mich aber sehr das dir dieser Schokoladenkuchen geschmeckt hat!! Danke dir fürs nachbacken und für die tolle Bewertung!!!! Lg sandy

27.10.2008 07:48
Antworten