Schwedische Zimtwecken mit Apfel


Rezept speichern  Speichern

Kaneelbollar, super saftig! Ergibt ca. 25 Stück.

Durchschnittliche Bewertung: 4.37
 (17 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

25 Min. normal 22.10.2008 3948 kcal



Zutaten

für
270 ml Milch
1 Tüte/n Trockenhefe
100 g Butter
500 g Mehl
100 g Zucker
½ TL Salz
100 g Butter, sehr weiche
1 Apfel, gerieben
3 EL Zimt - Zucker

Nährwerte pro Portion

kcal
3948
Eiweiß
63,49 g
Fett
182,14 g
Kohlenhydr.
509,65 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 25 Minuten
Den Ofen auf 50 Grad erwärmen.

Die lauwarme Milch mit der Trockenhefe vermischen, 100 g Butter schmelzen und wieder abkühlen lassen. Mehl, Zucker, Salz und Butter zur Milch geben und alles 10-15 Minuten mit den Knethaken schlagen, bis der Teig nicht mehr am Schüsselrand klebt. Den Ofen ausschalten und den Teig zugedeckt darin 1 Stunde gehen lassen.

Dann den Teig heraus nehmen, den Ofen auf 160 Grad Umluft vorheizen (180 Grad bei Ober-Unter-Hitze) und den Teig auf bemehlter Arbeitsfläche nochmal durchkneten. Zu einem 1 cm dicken Rechteck ausrollen. Die eine Hälfte des Rechtecks mit der weichen Butter bestreichen, den geriebenen Apfel darauf verteilen und alles mit Zimtzucker bestreuen. Mit der anderen Hälfte zudecken. Den Teig quer in 4 Teile schneiden und diese in Streifen schneiden. In jeden Streifen einen Knoten machen. Die Teiglinge auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und in der Mitte des Ofens 10-12 Minuten backen, bis die Wecken goldbraun sind.


Ich mache die Streifen eher klein und dünn, das gibt zwar ein ziemliches "Gebatzle", aber kleiner ist feiner, optisch und geschmacklich.

Wenn sie nicht so lecker wären, dass man immer alle aufisst, würden sie sich durch den geriebenen Apfel auch etwas länger saftig und frisch halten.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Lucian2017

Ich war ja so begeistert von dem ursprünglichen Rezept, dass ich es jetzt abgeändert habe: neutraler Hefeteig und dann eine Füllung aus Tomatenmark, Schinkenwürfel und Käse. Die sind perfekt gelungen und sooo lecker. Ich finds toll, dass man sie je nach Geschmack abändern kann, dass sie kalt und warm schmecken und so simpel und gleichzeitig soo lecker sind. Tausend Sterne von mir und nochmal ganz herzlichen Dank!

15.01.2019 12:00
Antworten
Smileline

Daaaaaanke... was für eine kreative Idee, das probiere ich auch aus.

16.01.2019 07:18
Antworten
Lucian2017

Woah, war das lecker. Die Knoten sind mir perfekt gelungen, sehen super aus und schmecken gigantisch. Tausend Dank für das tolle Rezept.

07.01.2019 13:19
Antworten
Smileline

Hallo Lucian2017, das ist doch ein schöner Kommentar zum Jahresanfang!!! Ich freue mich, dass es gut gelungen ist und Dir die Zimtwecken geschmeckt haben. Guten Start ins 2019 Gruß

08.01.2019 10:01
Antworten
MsAgapanthus

Hab die Wecken gerade in den Ofen geschoben. Es war beim Formen eine riesige Schweinerei aus Zimt-Zucker-Apfelsaft-Pampe. Der Teig ließ sich auch sehr schwer ausrollen und schneiden, weil er total gummig ist und sich immer zusammenzieht. Außerdem war das viel zu viel Zimtzucker und geriebener Apfel, ich hatte am Ende von beidem fast noch die Hälfte übrig, obwohl ich wirklich eine sehr dicke Schicht raufgestreut habe (mir kam es schon viel zu viel vor). Vielleicht war mein Teiig-Rechteck zu klein (ca. 30x50 cm)...Bin schon gespannt aufs Ergebnis!

21.10.2016 14:23
Antworten
Tamarina

Wir haben sie ausprobiert, und ich muss sagen: Warm schmecken sie am allerbesten! Sehr lecker.

27.08.2010 15:36
Antworten
Smileline

Das freut mich sehr Tamarina, dass sie dir schmecken. Ich denke ich mache sie, weil die Kinder mich immer danach fragen, aber dann esse ich doch immer wieder mit....

27.08.2010 18:47
Antworten
Aria71

Hallo Smileline! Ich hab die Zimtwecken schon ein paar Mal gemacht, und bin total begeistert! Der Teig hat eine super Konsistenz und lässt sich gut verarbeiten - und sie schmecken wirklich herrlich... Ich hab allerdings zum Bestreichen geschmolzene Butter verwendet (da genügt dann weniger) und statt den "Wecken" hab ich "Schnecken" gemacht. LG Aria

18.11.2008 08:06
Antworten
Smileline

Hallo liebe Aria, ich freue mich sehr, dass sie dir auch so gut schmecken wie uns!! Ich habe die Butter sehr weich werden lassen, da kann man sie auch relativ dünn verstreichen. Das ist das erste Rezept, das ich eigestellt habe und ich freue mich total, einen positiven Kommentar zu bekomen, das motiviert! Liebe Grüße Smileline (Bettina)

18.11.2008 16:10
Antworten
pilsatorlude

Ich lege den Teig als Rolle zusammen und schneide sie dann in Streifen!!! Rezept ist echt super!!!!

18.08.2010 20:51
Antworten