Saftige Kartoffelbratlinge

Saftige Kartoffelbratlinge

Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3
 (1 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

75 Min. simpel 21.10.2008 500 kcal



Zutaten

für
1 kg Kartoffel(n)
Salz und Pfeffer
100 g Basilikum
100 g Schnittlauch
300 g Tomate(n)
100 g Zucchini
250 g Mozzarella
1 Ei(er)
2 EL Mehl
6 EL Olivenöl
Wasser (Salzwasser)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde 15 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 15 Minuten
Die Kartoffeln schälen, waschen und vierteln. In Salzwasser ca. 20 Minuten kochen. Die Kräuter waschen. Basilikum abzupfen und, bis auf etwas, hacken. Den Schnittlauch in Röllchen schneiden. Tomaten und Zucchini putzen, waschen.

1 Tomate vierteln und entkernen. Das Fruchtfleisch in kleine Würfel schneiden. Übrige Tomaten und Zucchini in dünne Scheiben schneiden. Den Mozzarella ebenfalls in Scheiben schneiden.

Die Kartoffeln abgießen, abschrecken und pellen. Noch heiß durch die Presse drücken. Mit Ei, Mehl und Kräutern vermengen. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Aus der Kartoffelmasse mit angefeuchteten Händen 6 - 8 Bratlinge formen. Öl in einer Pfanne erhitzen. Die Bratlinge darin portionsweise bei mittlerer Hitze von jeder Seite ca. 3 Minuten braten.

Bratlinge auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Abwechselnd mit Tomaten, Zucchini und Mozzarellascheiben belegen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Mit Tomatenwürfeln bestreuen.

Im heißen Backofen 200 Grad ca. 7 – 10 Minuten überbacken. Mit dem Rest Basilikum garnieren. Dazu schmeckt gemischter Salat.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

241970

Guten Morgen 44866, Ich habe das von Salzkartoffeln gemacht. Freue mich das es geschmeckt hat. GLG 241970

27.04.2010 06:21
Antworten
44866

Hallöchen, ich habe das Rezept ausprobiert und auch zunächst Pellkartoffeln gemacht (mehlige Sorte). Die Zubereitung klappte besser als erwartet, nur hätte zum Schluss mehr Salz dran sein dürfen, da ja die Zucchini auch nicht viel Geschmack bringen. Den Transport aus dem Backofen auf die Teller habe ich vorsichtshalber Göga übertragen, der ist nicht so hibbelig. Mich würde schon noch interessieren, ob das Ganze nun mit Salzkartoffeln oder Pellemännern gedacht war, werde es bestimmt wieder kochen (und braten und backen). Liebe Grüße an die/den Verfasser/in und an knobi - danke für den Menüvorschlag, hatte auch noch Leberkäse und Salat im Kühli. Sabine

26.04.2010 21:42
Antworten
241970

Guten Morgen knobichili, Ja das muss man sehr gut abschmecken. Als Ich es das erste mal zubereitet hatte da hatte ich auch zu wenig Gewürz. Uns schmeckt es immer gut. GLG 241970

27.04.2010 06:24
Antworten
knobichili

Hi, leider war ich etwas verunsichert ob nun Salz- oder Pellkartoffeln gekocht werden sollen, habe mich dann für die Pellkartoffel-Variation entschieden....vielleicht war das mein Fehler: die im Backofen fertig gegarten Bratlinge konnte ich leider nicht unfallfrei auf die Teller bugsieren *seufz* Jedenfalls werde ich es noch einmal versuchen und auch die Kartoffelmasse wesentlich kräftiger abschmecken, denn die Rezeptidee an sich ist richtig pfiffig. Oder kannst du mir gleich den ultimativen Tip geben ? :o) Liebe Grüße knobi

26.04.2010 19:23
Antworten