Erkältungssüppchen vom Huhn


Rezept speichern  Speichern

eine Brühe für Kranke

Durchschnittliche Bewertung: 4.65
 (122 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 20.10.2008



Zutaten

für
1 Suppenhuhn oder 800 g Hühnerklein
1 Bund Möhre(n)
1 Knollensellerie
1 Kohlrabi
2 Petersilienwurzel(n)
1 Bund Petersilie, glatte, frische
1 ½ Liter Wasser, nach Bedarf
Salz
200 g Nudeln, (Fadennudeln oder andere Suppennudeln)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 3 Stunden Gesamtzeit ca. 3 Stunden 30 Minuten
Das Suppenhuhn, frisch oder gefrostet, in ca. 1 1/2 l Salzwasser ansetzen. Ideal ist ein frisches Huhn vom Bauern. In 2 - 3 Stunden weich kochen, sodass es Fett auf der Oberfläche bildet. Wer will, kann auch noch Gemüsebrühe dazu geben.

Dann das ganze Suppengemüse säubern, klein schneiden und in die Brühe geben und bissfest kochen.

Das Huhn nimmt man raus und kann kleine Stücke Fleisch an die Suppe geben. Zum Schluss gibt man dann die Suppennudeln, welche in Salzwasser extra gekocht wurden, an die Suppe. Garniert wird mit frischer Petersilie.

Man kann auch nur die Brühe ohne Fleisch, Nudeln und Gemüse Kranken zum Aufbau reichen, damit sie wieder zu Kräften kommen. Je nach Appetit des Kranken können in der Hühnersuppe die einzelnen Zutaten drin gelassen werden.

Es ist schon lange bekannt: wenn man erkältet ist hilft es, ein Hühnersüppchen schlürfen. Es ist ein uraltes Haus- und Heilmittel und war schon im Mittelalter bekannt. Das Huhn hat in der Brust viel Zink angereichert, welches gut bei einer Grippewelle hilft. Zusätzlich werden durch das heiße Süppchen und die Dämpfe die Nasenschleimhäute angeregt, dass sie abschwellen können.
Ebenfalls macht der heiße Dampf der heißen Suppe die Atemwege so heiß, dass sich Viren nicht halten können.

Also, es lohnt, sich in der kalten Jahreszeit doch öfter mal ein Hühnersüppchen zu gönnen und somit der Erkältung entgegen zu wirken.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Schwalbe

Hallo, 🙂 Diesmal mit Reis. Sehr lecker! Aber immer Nudeln oder Reis getrennt und nicht in der Brühe kochen! Die Brühe kann dadurch trüb werden! Liebe Grüße, Schwalbe

02.05.2021 07:24
Antworten
Sangriatoaster

Funktioniert die Suppe auch mit Hühnerbeinen, hat das schon mal jemand gemacht? Wie ist dann die Garzeit des Fleisches? Ehrlich gesagt ich trau mich an ein ganzes Huhn nicht ran (habe auch gar nicht so einen riesigen Topf *gg).

01.03.2021 17:44
Antworten
Kräuterjule

Ja, das geht auch mit einzelenen Teilen vom Huhn. Garzeit, vielleicht eine halbe, bis eine Stunde, je nach Größe des Huhns, bzw, der einzelnen Teile.

01.03.2021 20:03
Antworten
Britta-Christina

Sehr leckere Suppe. Zwar viel Aufwand, aber das leckere Ergebnis entschädigt. Bei mir kommt noch Eierstich mit rein.

27.11.2020 17:30
Antworten
Kräuterjule

Danke für deinen Denkanstoß, Pellwormer, denn wieviel Suppengemüse sein soll, oder rein sollte, ist doch wirklich jedem überlassen und unerheblich. Das Ganze geht auch ohne Suppengemüse und Nudeln, so wurde die Erkältungsbouillon früher dargereicht. Die Brühe ist dies, was bei Erkältungen helfen soll und vor allem zum Aufbau bei Kranken, die absolut keinen Appetit haben/hatten. So kam doch zumindestens die Kraftbrühe in den Darm, zum aufpeppeln. VG Kräuterjule, die das noch aus ihrer Kindheit kennt. :-))

25.11.2020 14:38
Antworten
Vader

Eine wirklich leckere Suppe - allerdings würde ich nie ein tiefgefrorenes Huhn unaufgetaut aufkochen, ich würde ohnedies nie ein gefrorenes Huhn verwenden. Hühnersuppe ist schon gut bei Erkältung, aber sie tötet definiv keine Viren in der Nasenschleimhaut ab. Viren sterben bei einer Temperatur von 70° ab - das möchtest du mit Sicherheit nicht in deiner Nasenschleimhaut haben. Wie heiß muss da die Suppe auf dem Teller sein, wenn die Dämpfe in der Nase noch 70° betragen?

14.10.2009 22:55
Antworten
Kräuterjule

Ich habe mir den Text nicht aus den Fingern gesogen und die Suppe soll auch nicht wie ein Dampfbad zum Inhalieren sein. Dazu gibt es andere Möglichkeiten. Aber das der Suppendampf sich positiv auf die Schleimhäute auswirkt ist wissenschaftlich bewiesen. Das dadurch auch die Schleimhäute abschwellen ebenfalls durch Studien in der USA. Schau mal in entsprechenden Seiten nach. Ich kann dir auch gern per KM einen Link setzen. Kräuterjule

14.10.2009 23:08
Antworten
kleinehobbits

Hallo, kenne diese Suppe noch von der Oma. Die gibts bei uns auch wenn jemand erkältet ist. Und nicht nur dann, sondern auch unter der Zeit, weil sie so lecker ist. LG Silke

11.09.2009 20:02
Antworten
Kräuterjule

Genau liebe Silke, man muss sie nicht nur als Erkältungssuppe essen. Ich bin Fan von dieser Suppe und esse sie sehr oft, vor allem wieder im Herbst. LG Jule :-))

12.09.2009 11:52
Antworten
Tristania

Hallo Kräuterjule, ich muss gerade so lachen, weil erst gestern ein Patient bei uns in der Praxis erzählt hat, das er schon in den letzten 3 Wochen 3 Hühner gekocht habe wegen seiner Erkältung. Und heute lese ich hier Dein Rezept. Der Patient meinte, es wäre das Einzigste was helfen würde. Ich habs gespeichert und wenn ich morgen dazu komme, werde ich auch mal so eine Suppe machen. Ich bin nämlich schon seit 4 Wochen erkältet. Danke fürs Rezept. Liebe Grüße Tris.

11.11.2008 18:40
Antworten