Wurstsalat à la Alsace - Elsässer Wurstsalat


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.5
 (6 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. simpel 20.10.2008



Zutaten

für

Für den Salat:

500 g Lyoner
300 g Emmentaler
1 große Zwiebel(n)
4 kleine Gewürzgurke(n)

Für das Dressing:

8 EL Walnussöl
6 EL Himbeeressig
1 Spritzer Zitronensaft
1 Prise(n) Salz und Pfeffer
1 Prise(n) Zucker
1 TL Dijonsenf, bei Bedarf

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 2 Minuten Gesamtzeit ca. 32 Minuten
Die Lyoner und den Emmentaler in dünne, gleich lange Streifen schneiden. Die Zwiebel schälen, in dünne Halbringe schneiden und kurz (max. 2 Minuten) in Wasser kochen. Die Gewürzgurken in kleine Würfel schneiden. Alles in eine Schüssel geben.

Für das Dressing Walnussöl, Himbeeressig, Zitronensaft, Salz, Pfeffer und Zucker verrühren und eventuell noch 1 TL Dijonsenf hinzugeben.

Die Zutaten und das Dressing miteinander vermengen. Bis zum Verzehr ca. 2 Stunden ziehen lassen.

Dazu Brägele (Bratkartoffeln) und Bibeles-Käse (Quark mit Schnittlauch, Salz und Pfeffer) servieren.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Lotte3864

Hallo, liebe Rezeptmaus, ich habe dein Rezept exakt nachgemacht, weil ich immer noch auf der Suche nach DEM perfekten Elsässer Wurstsalat bin, den ich vor vielen Jahren im Urlaub dort genießen durfte. Lyoner, Käse, Zwiebeln, Gurken stimmen im Verhätlnis gut miteinander. Was aber leider überhaupt nicht passt, ist das Dressing. Zum Einen ist es von der Menge viel zu viel, die Hälfte reicht locker. Zum anderen ist das Walnussöl viel zu dominant, der ganze Salat schmeckte nur noch nach Walnussöl. Ein Löffel zum aromatisieren - das gibt eine prima Geschmacksnote, aber 8 El war definitiv zu viel. Vom Himbeeressig hat man dadurch weder etwas gerochen noch geschmeckt. Mein Tip: Gutes geschmackneutrales Öl verwenden und 1 El Walnussöl als kleinen Geschmackskick dazu. Weiterhin würde ich die Schüssel mit einer aufgeschnittenen Knoblauchzehe ausreiben, bevor ich den Salat darin vermente. Das gibt einen ganz sanften Extra-Kick. Mein Fazit: In Kern OK, geschmacklich für uns ausbaufähig. Liebe Grüße Lotte

02.05.2017 14:34
Antworten
Ms-Cooky1

Leckerer Wurstsalat mit tollem Himbeerduft. Habe lediglich die Zwiebel weggelassen, nur 2 EL Öl und 3 EL Essig genommen. Dazu gab es Bratkartoffeln. Danke

05.06.2016 19:59
Antworten
MagnoliaCupcake

Endlich habe ich den Wurstsalat ausprobiert und er ist einfach hervorragend. Ich konnte es gestern auch nicht lassen noch schnell den Himbeeressig zu besorgen und bin froh, dass ich den Umweg noch gefahren bin. Hat sich wirklich gelohnt. Ich habe später noch einen kleinen grünen Salat mit Käsewürfeln und in Streifen geschnittene getrocknete Tomaten gemacht - dazu habe ich denselben Dressing verwendet und eine halbe Knoblauchzehe hinein gerieben. Einfach toll dieser Dressing mit Himbeernote, den wird es jetzt öfter geben. LG Cupake

23.01.2013 10:15
Antworten
Rezeptmaus

die Idee mit dem Himbeeressig ist von einem Freund und exzellenten Koch :-) .

12.02.2013 11:10
Antworten
MagnoliaCupcake

Ich war die letzten Monate öfter in Strasbourg und habe mich in die Elsässer Küche verliebt. Zusätzlich stehe ich absolut auf Wurstsalat! Bisher war der schweizer Wurstsalat mein Favorit. Ich bin absolut gespannt wie dieser Wurstsalat schmeckt. Da ich nach der Arbeit leider nicht die Zeit habe Himbeeressig zu kaufen, probiere ich ihn erst einmal mit einer anderen Essigsorte. Mir läuft schon das Wasser im Munde zusammen. Verrätst du mir woher du dieses Rezept hast? Bewertung folgt ... LG Cupcake

22.01.2013 09:41
Antworten
Gelöschter Nutzer

Tolles Rezept vor allen duch den Himmbeeressig toll

12.07.2009 13:25
Antworten