Vegetarisch
Gemüse
Hauptspeise
Hülsenfrüchte
Mittlerer- und Naher Osten
gekocht
Rezeptbild hochladen Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Zum Kochbuch

Das Rezept konnte nicht in deinem Kochbuch gespeichert werden.


Gemüse - Couscous mit Auberginen

Kommentare
Durchschnittliche Bewertung: 4
bei 10 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

leichtes Sommergericht

30 Min. normal 20.10.2008



Zutaten

für
250 g Couscous
1 Aubergine(n)
1 Bund Lauchzwiebel(n) oder 1 große Zwiebel
1 kl. Glas Tomatenpaprika oder 1 rote Paprikaschote
400 g Kichererbsen (Dose)
200 g Austernpilze, frische
1 Knoblauchzehe(n)
Mehl
etwas Butter nach Bedarf
Salz
n. B. Öl
n. B. Koriandergrün, frisches, gehacktes
etwas Kreuzkümmel
n. B. Kurkuma

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Min. Ruhezeit ca. 120 Min. Gesamtzeit ca. 150 Min.
Die Aubergine waschen, in Scheiben schneiden (pro Person etwa 3 Scheiben) und kräftig von beiden Seiten salzen. Dann auf Küchenpapier ca. 1 bis 2 Stunden Flüssigkeit ausschwitzen lassen. Abtupfen und in Mehl wenden, dann in heißem Öl goldbraun frittieren. Herausnehmen und warm stellen.

Derweil Pilze, Tomatenpaprika, Zwiebeln und Knoblauch klein schneiden und im verbliebenen Öl scharf anbraten. Die Kichererbsen abgießen und dazugeben. Für etwa 10 Minuten bei leichter Wärmezufuhr dünsten. Mit Salz, Kurkuma und Kreuzkümmel nach Bedarf würzen (je nach Geschmack kann man natürlich auch andere Gewürze verwenden - ich verwende z.B. gerne Garam Masala oder Gorme Sabzee, obwohl es indisch bzw. persisch ist).

Den Couscous nach Packungsanweisung kochen, dabei ein Stückchen Butter darin zergehen lassen.

Nun den Couscous mit dem Gemüse zusammen auf Tellern anrichten und mit frischem Koriandergrün bestreut servieren. Jeweils drei Auberginenscheiben dazu legen.

Tipp: Bei mir gibt es auch immer noch einen Joghurt-Quark-Kräuter-Dip dazu. Das gibt dem Ganzen eine frische und kühle Note, die besonders im Sommer gut schmeckt.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

st_aurelie

Ein super leckeres Rezept, absolut zu empfehlen!
Ich habe es so nachgekocht wie angegeben, würde das nächste Mal lediglich Spitzpaprika nehmen, da mir Tomatenpaprika etwas zu säuerlich waren (mit einer Prise Zucker aber kein Problem :)). Bei den Kichererbsen bin ich mir nicht ganz sicher, ob ich sie nun mag oder nicht, aber das ist reine Geschmackssache.
Das Essen hat aber absolut lecker geschmeckt und der frische Koriander hat das ganze toll abgerundet. Ein paar Blättchen von dem und ein paar Frühlingszwiebelringe habe ich übrigens zurückbehalten und in den Quark gemacht, den ich dazu gegessen habe.
Das wird definitiv (leicht abgewandelt) wieder gekocht!

23.01.2015 21:13
Antworten
Kochi1511

Sehr lecker.
Hatte keine Kichererbsen und habe diese einfach durch Karotten ersetzt. Und habe eine Paprika verwendet.
Einfach zu machen. Wird es mit Sicherheit öfter geben.
Vielen Dank für das Rezept.

18.08.2015 11:14
Antworten
Stefhor

sehr leckeres Rezept.
richtig gut an einem heißen Sommerabend, da das essen sehr leicht schmeckt. haben es schon zwei mal gemacht und sogar schon weiter empfohlen.

25.02.2016 13:24
Antworten