Bewertung
(8) Ø4,10
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
8 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 19.10.2008
gespeichert: 536 (0)*
gedruckt: 2.566 (13)*
verschickt: 24 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 11.08.2005
15 Beiträge (ø0/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
500 g Süßkirschen
350 g Pellkartoffeln, gekochte
125 g Mehl
60 g Butter für den Teig
Ei(er)
1 Prise(n) Salz
30 g Butter für die Pfanne
4 EL Semmelbrösel
 n. B. Zucker
 n. B. Zimt

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 40 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: ca. 500 kcal

Die Kartoffeln pellen und durch eine Presse drücken. Mit Mehl, Butter, Ei und einer Prise Salz verkneten - evtl. bei Bedarf noch Mehl zugeben, bis der Teig nicht mehr klebt.

Süßkirschen waschen und abtrocknen.

In einem großen Topf Wasser erhitzen.

Zwischenzeitlich jede Kirsche mit bemehlten Händen mit dem Kartoffelteig umhüllen, so dass keine Risse zu sehen sind. Hierfür eine kleine Portion Kartoffelteig in die Hand drücken und darauf eine Kirsche geben. Diese dann mit dem Teig umhüllen und in den Händen rollen.

Mit einer Schaumkelle die Klöße in das kochende Wasser geben. Die Hitze vom Herd etwas herunterdrehen, so dass Wasser nicht mehr kocht, sondern nur noch siedet. Die Knödel sind fertig, wenn sie oben schwimmen.

In einer großen Pfanne 15 g Butter zum Schmelzen bringen und so viel Semmelbrösel hinein geben, bis der Pfannenboden dünn bedeckt ist. Wenn diese beginnen Blasen zu werfen, zunächst die Hälfte der gut abgetropften Knödel in die Pfanne geben und so lange bei mittlerer Hitze schwenken, bis sie eine schöne goldbraune Kruste haben. Mit der zweiten Hälfte genauso verfahren.

Zucker mit Zimt nach Geschmack mischen und zu den Knödeln reichen.

Tipps: Vorsicht, die Knödel sind innen sehr heiß! Wir lassen sie immer etwas auskühlen, bevor wir sie in der Zimt-Zucker-Mischung wälzen und genießen.
Die Knödel lassen sich gut einfrieren. Erst nach dem Auftauen werden sie wie oben beschrieben im Wasser gegart.

Natürlich ist es Geschmackssache, wie viel Butter und Semmelbrösel man für das Wenden in der Pfanne verwendet. Diese Menge reicht uns persönlich aus und dient nur als Anhaltspunkt.