Amerika
Backen
Brot oder Brötchen
einfach
Fingerfood
Gluten
Käse
lateinamerika
Party
raffiniert oder preiswert
Schnell
Snack
Vegetarisch
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Pão de Queijo

Käsebällchen aus Brasilien

Durchschnittliche Bewertung: 3.5
bei 16 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

25 Min. simpel 19.10.2008 5306 kcal



Zutaten

für
500 g Mehl (Maniok- oder Tapiokamehl)
200 ml Wasser
200 ml Öl
1 Prise(n) Salz
500 g Käse (Emmentaler oder Gouda), geriebener
2 Ei(er)

Nährwerte pro Portion

kcal
5306
Eiweiß
173,71 g
Fett
353,12 g
Kohlenhydr.
356,49 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 25 Minuten
Das Wasser mit Öl und Salz aufkochen. Anschließend langsam in das Mehl geben und dabei mit einem Löffel verteilen. Wenn die Masse etwas ausgekühlt ist, kann mit den Händen weitergearbeitet werden. Nun kommen die Eier dazu und anschließend der Käse. Alles gut verkneten, der Teig kann dabei ruhig etwas klebrig werden, sollte aber noch formbar sein.

Aus dem Teig werden nun tischtennisballgroße Kugeln geformt und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech gelegt. Ein bisschen Abstand zwischen den Bällchen wahren, da sie beim Backen etwas auseinander gehen.

Im vorgeheizten Backofen bei 190°C nun zwischen 20 - 25 Min. backen.

Zu den Pão de Queijo passen hervorragend Kräutercremes, frische Salate und ein guter Rotwein. Toll für Partys als Fingerfood.

Anmerkungen: Die Käsebällchen sehen schön aus, wenn sie eine bräunliche Farbe annehmen, jedoch könnten sie dann beim Verzehr (vor allem, wenn sie kalt geworden sind), etwas (zu) hart werden. Ich selbst nehme sie gerne noch etwas blass aus dem Ofen, dann ist die Kruste kross und das Innere schön weich. Am besten zwischendurch mal eines herausnehmen und probieren.

Tipp: Sie sind auch zum Einfrieren gut geeignet. Dazu die gewünschte Menge formen und ca. 1 bis 2 Stunden ins Gefrierfach (ich gebe sie immer in das Fach, wo auch die Eiswürfel drin sind) geben. Dann kommen sie in eine Gefriertüte und können so jederzeit portionsweise bei Bedarf entnommen werden.

Maniok- bzw. Tapiokamehl gibt es meist in gut sortieren Asialäden.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

ABCKatze1

Ich habe das Rezept - mangels richtiger Zutaten in der richtigen Menge - etwas abgewandelt nachgebacken und dabei auch gleich Moon22s Vorschlag beachtet: - 200g Universalmehl - 175g Kartoffelstärke - 125g Kokosmehl - 250g Ricotta - 150ml Milch - 250g Gouda - 200g geriebener Bergkäse Den Ricotta habe ich in einem Topf leicht erwärmt und dann mit der warmen Milch zur Mehl-Mischung gegeben. Es sind 31 Bällchen geworden (nicht fettig!) und zerlaufen ist nichts - der Teig war weich, aber nicht klebrig, von der Konsistenz fast ein bisschen wie kinetischer Sand. Durch das Kokosmehl haben die Bällchen einen leicht süßlichen Geschmack, was, meiner Meinung nach, gut zum eher kräftigeren Bergkäse passt, das ist aber natürlich Geschmackssache. Das nächste Mal werde ich es aber vielleicht doch nur mit Gouda und mit Maniok-/Tapiokamehl versuchen, wenn ich es noch irgendwo auftreiben kann.

03.02.2019 21:06
Antworten
labell

Hallo, ich habe mich genau ans Rezept gehalten und bin begeistert! Da gebe ich doch gerne 5*

04.07.2014 12:06
Antworten
Saarbiene

wow, vielen Dank! Freu mich sehr, dass es gelungen ist und geschmeckt hat :)

05.09.2014 17:29
Antworten
marly21

Alles klar! Danke dir.

12.01.2014 18:17
Antworten
Saarbiene

Mit Butter ist es dann nicht mehr so ölig, versprochen :-) Und wenn Deine Käsebällchen etwas zu flach werden, füge zum Teig mehr Mehl hinzu, dann laufen sie im Ofen nicht so sehr auseinander. Weiterhin gutes gelingen!

12.01.2014 18:04
Antworten
cherry96

also ich hab des rezept ein bisschen umgewandel da ich diese mehlsorte odda was auch immer nocht hatt also hab ich 300 gramm normales mehl also getreidemehl...und 200 gramm kartoffelmehl genommn...auserdem hab ich statt nur wasser 100 milliliter milch und wasser genommen.. also ich sie geformt hab warn sie halt irgendiwe n bisschen ölig und abba eigentlcih schmeckn sie voll gut..so für zwischen durch...is halt waas für käsefreaks:D lg cherry96

20.06.2010 11:00
Antworten
Saarbiene

Deine Kombination ist sehr interessant :) Wenn sie Dir zu ölig sind, probier es mal mit Butter anstatt mit Öl. Das sollte gehen. Gruß Biene

20.06.2010 20:25
Antworten
heike-kocht

Sehr lecker! Heute erst mal probiert und für partytauglich befunden. :-) Ich frage mich nun, ob diese Bällchen auch mit einem anderen Stärkemehl zubereitet werden können? Mais- oder Kartoffelstärke vielleicht. Ich werde es bei Gelegenheit mal probieren und dann noch mal hier Meldung machen. Danke für's Rezept!

17.09.2009 19:01
Antworten
Saarbiene

Das ist eine Frage, die ich mir auch schon gestellt habe :) Ja, probiere es mal aus, bin selbst gespannt! Freut mich, dass es Dir geschmeckt hat :)

18.09.2009 12:29
Antworten
Saarbiene

Tipp wie die Käsebrötchen auch sehr gut schmecken: Anstatt Öl, Butter nehmen und anstatt Wasser, Milch. Salzmenge sollte bei ca. 2% des Mehlgehalts liegen, also ca. 10 Gramm. Ist aber wie immer alles Geschmackssache :-)

25.10.2008 11:00
Antworten