Bewertung
(4) Ø4,17
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
4 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 18.10.2008
gespeichert: 132 (2)*
gedruckt: 1.359 (11)*
verschickt: 7 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 11.08.2005
15 Beiträge (ø0/Tag)

Zutaten

1 gr. Dose/n Sauerkraut, mild
100 g Speck, fetter oder durchwachsener , gewürfelt
1 große Zwiebel(n), gewürfelt
1 Schuss Weißwein
Lorbeerblätter
Gewürznelke(n)
Wacholderbeere(n)
1 Prise(n) Zucker
  Salz und Pfeffer, frisch gemahlen
 etwas Wasser
1 Pck. Fertigmischung für Kartoffelknödel, halb und halb
Zwiebel(n), gewürfelt
Muskat
 evtl. Majoran
500 g Hackfleisch
Brötchen, vom Vortag in Wasser eingeweicht
Ei(er)
1 große Zwiebel(n), gewürfelt
  Semmelbrösel
500 ml Milch
2 EL Gemüsebrühe, gekörnte
Brötchen, vom Vortag
 etwas Liebstöckel
100 g Speck, fetter oder durchwachsener, gewürfelt
200 ml Milch
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Für das Sauerkraut 100 g Speck in einem großen Topf auslassen, Zwiebeln dazu geben und glasig werden lassen. Das Sauerkraut ausdrücken, den Saft dabei auffangen, das Sauerkraut in den Topf geben und anbraten. Sauerkrautsaft, Weißwein, Wacholderbeeren, Nelken, Lorbeerblätter, Salz, Pfeffer und Zucker dazu geben und das Kraut auf geringer Stufe so lange köcheln lassen, bis der Rest vom Essen fertig ist. Bei Bedarf etwas Wasser nachfüllen, das Sauerkraut sollte gerade so bedeckt sein.

Für die Knödel Wasser laut Packungsanleitung (ich nehme etwas weniger) abmessen, in eine Schüssel geben, Zwiebel, Muskat, evtl. Majoran und das Knödelpulver einrühren und quellen lassen. Einen sehr großen Topf zu 2/3 mit Wasser füllen, zum Kochen bringen, 2 TL Salz hinein geben.

Für die Knödelfüllung das eingeweichte Brötchen ausdrücken, mit Hackfleisch, Ei, Zwiebel und Semmelbröseln vermengen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. 16 kleine Knödel daraus formen (8 werden für die Knödel, 8 für die Milchsuppe verwendet).

Zwischenzeitlich ist der Knödelteig gequollen, mit feuchten Händen 8 Knödel formen, auf einer Handfläche oder Arbeitsplatte platt drücken, jeden mit einem Fleischknödel füllen, die Kartoffelknödel mit feuchten Händen darüber gut verschließen (man darf keine Lücken zur Fleischfüllung sehen, sonst gehen sie später auf). Die gefüllten Kartoffelknödel werden mit den restlichen Fleischknödeln (für die Suppe) in den großen Topf mit kochendem Salzwasser gegeben. Das Wasser darf nun nicht mehr sprudeln! Wenn es sprudelt, gehen alle Knödel auf! Im leicht siedenden Wasser die Knödel gar ziehen lassen, bis sie alle oben schwimmen.

Für die Milchsuppe die beiden Brötchen in kleinere Würfel schneiden. Diese in einen Topf geben, 500 ml Milch, Gemüsebrühpulver und 500 ml vom Knödelkochwasser dazu geben, aufkochen lassen, mit etwas Liebstöckel würzen und noch mit Gemüsebrühpulver abschmecken. Die Fleischknödel einlegen.

Für die Specksoße 100 g Speck fein würfeln, in einem Topf oder einer kleinen Pfanne auslassen, mit 200 ml Milch aufgießen. Zu den Knödeln mit Sauerkraut reichen.

Tipp: Dieses Gericht ist besonders für kalte Tage geeignet, weil es einem ganz schön einheizt.