Geflügel
Gemüse
Hauptspeise
Sommer
gekocht
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Schnelles Hühnchen-Curry mit Möhren, Paprika und Spinat

Durchschnittliche Bewertung: 3.84
bei 41 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

25 Min. simpel 17.10.2008



Zutaten

für
1 EL Öl, neutrales
1 Zwiebel(n), geschält, gehackt
2 Zehe/n Knoblauch, geschält, gehackt
1 Stück(e) Ingwer, geschält, gehackt
1 EL Currypulver (oder Paste), evtl. auch mehr, je nach Schärfeempfinden
500 g Hähnchenbrustfilet(s), in mundgerechte Stücke geschnitten
2 Paprikaschote(n), gelb, in mundgerechte Stücke geschnitten
500 g Möhre(n), geschält, in mundgerechte Stücke geschnitten
300 g Blattspinat, TK
250 g Joghurt
Salz und Pfeffer
Zitronensaft
500 ml Hühnerbrühe

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Zwiebeln in heißem Öl bräunen. Knoblauch und Ingwer dazugeben und kurz mitbraten. Curry dazu geben und alles gut vermischen. Fleisch dazugeben und anbraten, bis alles gut von der Würzmischung überzogen ist. Möhren und Paprika dazugeben, andünsten, gelegentlich umrühren. Salzen und pfeffern. Mit Hühnerbrühe ablöschen. Ca. 10 Minuten garen, bis die Möhren weich sind (kommt auf die Größe der Stücke an.) Blattspinat und Joghurt dazugeben, ca. 10 Minuten weitergaren. Der Joghurt wird ausflocken, aber das verkocht sich wieder. Mit Salz, Pfeffer, Zitronensaft abschmecken.

Dazu passt Reis.

Tipp: Man kann das Gericht auch mit frischem Spinat zubereiten. Dann die Blätter ganz zum Schluss in den Topf geben und nur noch unterrühren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Madrilena5

Super Rezept, volle 5 Sterne! Den Ingwer hab e ich allerdings etwas zu grob gehackt, das war leicht unangenehm beim draufbeissen. Ich hab noch ein paar Chiliflocken beigegeben, weil ich es gerne schärfer mag. Ein tolles gelungenes Mittagessen, Danke fürs Rezept :)

31.10.2016 14:24
Antworten
Schleckerbelle

In Anbetracht der doch relativ vielen Zutaten fand ich das Ergebnis etwas enttäuschend bzw. langweilig. Geschmeckt hat es aber natürlich! Das nächste Mal probiere ich es doch auch mit Kokosmilch, denn das Mehl gegen das Flocken schmeckt man tatsächlich etwas heraus. Auch ich habe für die Zubereitung etwas länger gebraucht.

16.06.2016 21:55
Antworten
Ardeur

Sehr lecker!!!!

08.12.2015 20:50
Antworten
SessM

Hallo Sophie, wirklich sehr sehr sehr lecker. dAnke für das Rezept und die Inspiration Foto folgt. Gruß SessM

04.12.2015 19:28
Antworten
Barbarina67

Hallo, uns hat es sehr gut geschmeckt und es sah auch sehr schön aus. Habe ein Foto hochgeladen. Vielen Dank für das Rezept. Habe frischen, jungen Spinat genommen, diesen allerdings nicht abgewogen, rote Paprika und mich sonst an das Rezept gehalten. Es war reichlich Sauce, was wir begrüßten, denn wir wollten schon vor dem Servieren dauernd naschen und der Reis, den ich dazu reichte, sog auch Sauce auf. Werde dieses Curry genau so wieder machen. LG.Barbarina

24.01.2015 12:53
Antworten
Gaby3

HalloAndrea, mir hat das Curry sehr gut geschmeckt, wobei ich mit 20 Min. Zubereitungszeit nicht hingekommen bin. Leider habe ich den Joghurt versehentlich zum Frühstück gegessen, deshalb musste ich improvisieren und habe stattdessen 80 g fettarmen Frischkäse und 125 ml fettarme Milch genommen. Vielen Dank für´s Rezept! LG Gaby

19.03.2011 17:12
Antworten
dragoz

Hallo, sehr leckere Kombination. Ich finde es gerade gut, dass bei diesem Rezept mal keine Kokosmilch verwendet wird. Mit dem Joghurt hat es sehr gut geschmeckt. Mein Tipp, damit es nicht ausflockt: Den Joghurt mit 1 TL gesiebtem Mehl (kann auch Vollkornmehl sein) glatt rühren, dann erst ganz am Schluß kurz unterrühren, keinesfalls mehr aufkochen. das nächste Mal würde ich übrigens nur die halbe Menge Brühe nehmen, bei mir war es am Schluß noch zu flüssig und ich verwende nicht so gerne Saucenbinder oder ähnliches. Danke fürs Rezept, dragoz

16.07.2010 22:17
Antworten
frankenfischlein

schmeckt man das Mehl nicht heraus wenn es nicht ausgekocht ist? Grüßle

26.08.2013 19:40
Antworten
MariechenMM

Sehr fein! Habe das Rezept mit 1 EL roter Currypaste und 1 TL Ingwerpaste (statt frischem Ingwer) gemacht. War sehr lecker. Lediglich den Joghurt würde ich durch Cocosmilch ersetzen - das gibt der ganzen Sache noch ne asiatischere Note und das Ausflocken entfällt. Alles in allem ein tolles Gericht! Gerne wieder ;)

17.03.2010 09:03
Antworten
Resi*

Liebe Andrea, volle 5 Sterne für das leckere Rezept. Habe nur rot Paprika genommen weil schon vorhanden. Bild habe ich hochgeladen. Dankeschön und liebe Grüße Resi

09.01.2010 19:05
Antworten