Stevia - Auszug


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

natürliches Süßungsmittel aus der Steviapflanze

Durchschnittliche Bewertung: 3.62
 (11 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

10 Min. simpel 16.10.2008



Zutaten

für
1 Tasse/n Blätter (frische Steviablätter), 200 ml
200 ml Wasser

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 10 Minuten
Das Wasser zum Kochen bringen, die Steviablätter dazugeben und alles 2 Minuten köcheln lassen. Die Mischung dann durch ein Sieb gießen.

Eine kleine Flasche mit Bügelverschluss im kochenden Wasser vorwärmen. Den heißen Stevia-Auszug einfüllen, verschließen.

Tipp: Dieser Stevia-Auszug hält sich im Kühlschrank bis zu 6 Monate.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

zwergenmaeuse

Seit etwa März habe ich eine Stevia-Pflanze, die in dieser Zeit explodiert ist. Also musste eine Verwendung für die Blätter her. Nach den Kommentaren hier hatte ich durchaus Bedenken, ob dieses Experiment etwas wird. Aber mein Sud ist so süß geworden, dass er so kaum genießbar ist. Ich muss mal sehen, dass ich eine Apotheker-Flasche auftreibe.... und dann ab damit in den Tee. Ich könnte mir auch vorstellen, dass man den Zucker im Pudding, Joghurt- oder Quarkspeisen damit ersetzen kann. Zum Backen .... *hmmm* - bin ich mir nicht sicher Auf jeden Fall: Mit den Blätter meiner Pflanze hat alles wunderbar funktioniert :-) Vielen Dank für das Rezept

29.06.2014 12:38
Antworten
achilleam

Interessante Verwendung der Steviapflanze. Allerdings sind alle meine Versuche gescheitert, den Auszug anzuwenden. Es wäre sicherlich interessant zu erfahren, was man damit alles machen kann, außer in den Tee zu kippen. Da kann man doch gleich die Blätter der Pflanze nehmen. Aber zum Süßen reicht der Auszug leider nicht ...

19.08.2012 19:59
Antworten
TWetti

Habe gestern ca. 5 TL von dem Auszug in ein Glas heißen Roibostee gegeben, hat ganz gut gepasst, aber wie man sieht, die Süßkraft des Auszugs ist nicht sehr hoch, man braucht daraus schon ein paar Löffel bis es sich im Getränk wiederfindet. Trotzdem, sehr guter Geschmack.

19.07.2012 09:47
Antworten
TWetti

So, habe es gemacht um meine Steviapflanze mal zu nutzen, jetzt müsste ich nur noch wissen, was kann man mit dem Sud alles machen? Habt ihr Tipps? Die meisten Rezepte basieren auf Steviapulver... hab mit dem Sud absolut kein Maß.

17.07.2012 20:37
Antworten
TWetti

Ich habe Sie einmal in der Mitte durchgerissen, das genügt. Kann man aber auch am Stück kochen.

21.07.2012 04:37
Antworten
elke erika

Danke für das Rezept. Habe mir am Wochenende eine Pflnanze gekauft und gerätselt wie ich sie denn nun verwenden soll. (z.B. Kaffeesüßen usw.) LG Elke

23.04.2009 08:56
Antworten
Milly07

Hallo Monddrache.. ..und wo kann man diese Steviablätter herbekommen... und wie is die Süßkraft? LG Milly

18.10.2008 00:53
Antworten
monddrache

Hallo Milly, Steviapflanzen zum selbst Anbauen bekommst du bei machen Gärtnereien. Getrocknete Steviablätter bekommt man über den Onlineversand. lg Monddrache

18.10.2008 16:58
Antworten
herrler

Man kann das Stevipulver auch direkt als Pulver bekommen. Leider ist Stevia noch nicht als Lebensmittel (Lobbyismus!?) zugelassen, wird aber als Grundstoff für Zahnpaste, Badezusatz, Kosmetika usw. angeboten. Die Süßkraft ist sehr stark. 200 bis 300 mal so stark wir Zucker. Mehr Infos gibt es z.B. unter http://www.freestevia.de/.

23.03.2010 09:43
Antworten
Stiermädchen

Wir nehmen auch ab uns an das Steviapulver...gibt's teilweise auch in der Apotheke. Es ist wirklich extrem süß (ohne dick zu machen :-))...für eine große Tasse Tee reicht bei uns schon eine minimale Messerspitze.

20.08.2011 15:38
Antworten