Bewertung
(6) Ø3,75
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
6 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 15.10.2008
gespeichert: 100 (0)*
gedruckt: 527 (0)*
verschickt: 3 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 02.04.2006
399 Beiträge (ø0,08/Tag)

Speichern

Zutaten

Portionen
Aubergine(n), ca. 500 g
2 EL Olivenöl
50 g Pinienkerne
20  Oliven, schwarze, entsteinte
4 EL Semmelbrösel
6 EL Parmesan, frisch geriebener
2 EL Petersilie, glatte, gehackte
Ei(er)
Knoblauchzehe(n), gepresste
  Salz und Pfeffer
  Chili

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Aubergine längs halbieren, in eine Auflaufform geben und mit Olivenöl bestreichen.

Im vorgeheizten Backofen bei etwa 220°C ca. 30 Minuten backen. Nach dem Abkühlen die Haut abziehen und das Fleisch sehr fein hacken. Den Knoblauch abziehen und zusammen mit den Oliven und den Pinienkernen grob hacken. Nun alle Zutaten vermischen und nach Belieben würzen. Die Masse etwa 10 Minuten ruhen lassen. Dann die Konsistenz überprüfen und evtl. nachbessern (die Masse muss formbar sein).

Ein Blech mit Backpapier belegen. Aus der Auberginenmasse kleine Bällchen formen (je nach Größe 15 Stück oder mehr) und auf das Blech setzen. Im heißen Backofen bei nun 200°C etwa 20 Minuten backen - die Bällchen sollten dabei goldbraun werden.

Tipp: Bei diesem Gericht ist es wichtig, die Aubergine wirklich fein zu hacken, da die Bällchen dann eine schöne Konsistenz bekommen. Ich mag sie gerne kräftig gewürzt, aber das ist natürlich Geschmacksache.
Man kann die Auberginenbällchen einfach mit Tomaten- oder Joghurtsauce, aber auch als Fingerfood mit Dips servieren (dann evtl. wesentlich kleinere Kugeln formen).

Ich finde sie heiß gegessen am besten.