Superleckere Johannisbeer - Muffins


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

meine Lieblingsmuffins - sowohl im Sommer als auch im Winter

Durchschnittliche Bewertung: 4.41
 (77 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. simpel 15.10.2008 2437 kcal



Zutaten

für
100 g Zucker, braun
50 g Zucker
½ TL Salz
1 TL Zimt
250 g Mehl
2 TL Backpulver
100 g Butter, zerlassene
100 ml Milch
1 Ei(er)
150 g Johannisbeeren, frische, geputzte (oder TK)

Nährwerte pro Portion

kcal
2437
Eiweiß
38,75 g
Fett
95,68 g
Kohlenhydr.
348,21 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Den Backofen auf 200°C vorheizen.

Zuerst den Zucker mit Salz, Zimt, Mehl und Backpulver in einer Schüssel gründlich vermischen. In einem anderen Gefäß die Milch mit der abgekühlten, flüssigen Butter und dem Ei schaumig rühren. Dann das Milchgemisch kurz unter die trockenen Zutaten rühren und zum Schluss die Johannisbeeren unterheben. Den Teig in ein mit Papierförmchen ausgekleidetes Muffinblech verteilen.

In den heißen Backofen schieben und auf mittlerer Schiene ca. 20 bis 25 Minuten backen.

Die Menge reicht für 12 Stück.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Sterneköchin2011

Hallo, habe alles nach Rezept gemacht, der Teig war relativ fest. Die Menge reichte genau für die 12er Muffinform und auch die Backzeit hat gepasst. Sehr lecker. LG von Sterneköchin2011

16.07.2022 11:49
Antworten
käsespätzle

Hallo, ich habe auch die Johannisbeer - Muffins gebacken. Ob die superlecker sind werden wir bald testen. Der rohe Teig ware es jedenfalls schon mal. Durch den braunen Zucker bekommen sie eine leicht dunklere Farbe. Die Menge hat genau für 12 Muffins gereicht. LG käsespätzle

09.07.2022 14:24
Antworten
angelika1m

Hallo, ich habe die Muffins mit frischen Johannisbeeren gebacken. Einen kleinen Teil der Beeren habe ich oben in den Teig gedrückt. Am Rezept habe ich nichts geändert. Die Muffins sind oben knusprig und innen weich - nicht klitschig - geworden und sehr lecker ! LG, Angelika

03.07.2022 18:16
Antworten
Sarah-Hansen

Die muffins sind super! Ich hab anstelle weißem Mehls vollkornmehl verwendet. Ich habe auch weniger Zucker genommen, dafür aber Schoko Tröpfchen zugegeben. Die muffins sind super angekommen und ich werde sie definitiv wieder machen.

29.06.2022 15:38
Antworten
perfektnix

Sehr gut und locker mit folgenden Änderungen: 1/8 L Milch, zwei kleine Eier, 200 g Johannisbeeren. Den Zimt habe ich weggelassen, passt für mich nicht zu den Johannisbeeren. Danke für das einfache und leckere Rezept.

26.10.2021 17:02
Antworten
giftmischertine

Leider hatte ich keinen braunen Zucker da. Also habe ich nur normalen Zucker verwendet. Schmeckt auch so sehr sehr lecker. Danke fürs Rezept

10.03.2013 17:27
Antworten
Toshka

Mein zweites Muffin-Rezept und definitv zehnmal besser wie das Erste (ich blutiger Anfänger ;-)). Schmecken nicht nur im Winter gut, sind auch so absolut lecker... auch meine liebe Verwandtschaft, die gut und gerne bäckt finden diese Muffins voll lecker. Supi!!!!

10.07.2011 18:43
Antworten
knuddelloewin

Hallo Lulu_22! Habe das Rezept schon ausprobiert und direkt zu einer Party mitgenommen letzten Sommer - die Muffins wurden mir förmlich aus den Händen gerissen! Jetzt würde ich gerne so ähnlich einen Kuchen backen, weiß aber nicht, wie ich dann das Rezept abwandeln muss... Hast du das schon einmal ausprobiert? Ich hätte das Rezept jetzt einfach verdoppelt und auf ein Blech gekippt... Bin für jeden Tipp dankbar! Gruß, knuddelloewin

06.03.2011 15:19
Antworten
Lulu_22

Hallo knuddelloewin, freut mich, dass dir das Rezept so gut gefällt :) Als Kuchen habe ich es noch nicht ausprobiert, aber ich denke es sollte schon klappen, wenn man da die doppelte Menge aufs Blech kippt. Ich würde vllt nur etwas mehr Flüssigkeit oder evtl ein Ei mehr hinzugeben, das der Teig doch recht fest ist... Würd mich freuen, wenn du mir von deinem Versuch berichtest :) lg, Lulu_22

07.03.2011 11:40
Antworten
AudreyStewart

Hat mir sehr gut geschmeckt. Durch den Zimtgeschmack, finde ich, passt es sehr gut zum Winter. Werde ich mit sicherheit noch öfters machen. Danke für das Rezept! LG Audrey

20.09.2009 14:48
Antworten