Bewertung
(5) Ø3,86
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
5 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 15.10.2008
gespeichert: 173 (0)*
gedruckt: 1.520 (2)*
verschickt: 21 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 12.10.2004
4.950 Beiträge (ø0,94/Tag)

Zutaten

1 großes Huhn
 n. B. Salz
 n. B. Pfeffer
Zitrone(n), der Saft davon
40 g Butter
50 g Speck, geräucherter, in Scheiben geschnittener
100 g saure Sahne
150 ml Rotwein (Burgunder oder Pinot Noir)
20 ml Weinbrand
Lorbeerblatt
1 Bund Petersilie (ca. 50 g)
 n. B. Thymian
 n. B. Estragon
1 Prise(n) Muskat, gerieben
250 g Champignons, in Scheiben geschnittene
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Einen Römertopf wässern. Das Huhn waschen, mit Zitronensaft beträufeln und salzen und pfeffern. In den Römertopf geben und mit den Speckscheiben belegen.

Die saure Sahne mit dem roten Burgunder bzw. Pinot Noir, dem Weinbrand, den Kräutern und Gewürzen nach Belieben vermischen und neben das Huhn in den Römertopf gießen.

Mit geschlossenem Deckel in den kalten Backofen schieben und ca. 60 - 70 Minuten bei 240°C garen. Die Soße vorsichtig abgießen (das Huhn ist schon sehr zart), dann das Huhn im offenen Topf für ca. 10 Minuten bei nun 220°C knusprig bräunen lassen.

Die gewonnene Soße mit in etwas Butter gegarten Champignonscheiben anreichern. Nach Bedarf abschmecken und servieren. Eine Bindung der Soße ist wahrscheinlich nicht mehr nötig.

Dazu passen hervorragend Reis oder Petersiliekartoffeln.

Tipps: Joghurt anstatt saurer Sahne verwenden und den Speck weglassen.
Wird mehr Rotwein verwendet, ist eine Bindung mit Mehl, Speisestärke oder Johannisbrotkernmehl möglich.
Eine Zubereitung mit Grauburgunder versuchen.
Evtl. Minze in der Soße mitziehen lassen, dann aber auf Petersilie und Champignons verzichten.