Südtiroler Schlutzkrapfen


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.38
 (27 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

45 Min. normal 14.10.2008 557 kcal



Zutaten

für
125 g Weizenmehl
125 g Roggenmehl
1 Ei(er)
1 EL Öl
250 g Spinat
1 Zwiebel(n)
100 g Butter
1 EL Petersilie
100 g Ricotta
4 EL Bergkäse oder Parmesan
Salz und Pfeffer
Muskat

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Die beiden Mehlsorten in einer Schüssel mit dem Ei, etwa 5 EL lauwarmem Wasser und dem Öl zu einem glatten Teig kneten. Anschließend zu einer Kugel formen, diese in Folie wickeln und ca. eine halbe Stunde ruhen lassen.

Zwischenzeitlich den gewaschenen, noch nassen, Spinat in einer Pfanne kurz erhitzen, zusammenfallen und danach auskühlen lassen und gut ausdrücken.

Zwiebelwürfelchen in etwas Butter schwenken, Spinat und gehackte Petersilie unterheben und kurz andünsten. Vom Herd nehmen und Ricotta und den würzigen gehobelten Käse untermischen. Die Füllung mit Salz, Pfeffer und frisch geriebener Muskatnuss abschmecken.

Den Nudelteig auf der bemehlten Arbeitsfläche dünn rollen und mit Hilfe von einem Glas Kreise ausstechen. Auf jeden Nudelkreis einen kleinen Löffel der Füllung setzen, die Teigränder leicht anfeuchten, zusammenklappen und am Rand flach zusammendrücken.

Salzwasser zum Kochen bringen und die Schlutzkrapfen darin in ca. 5 Minuten garen.

Die übrige Butter in der Pfanne anbräunen und die Krapfen darin schwenken. Mit Petersilie, Parmesan oder geriebenem Bergkäse bestreut servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung




Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

cobene

Super lecker.....nur wesentlich mehr Wasser für den Teig genommen👍

25.10.2017 13:36
Antworten
Selina9586

Hallo, Wie viele schlutzer werden es den ca. Bei einer Portion? Vielen Dank

07.09.2019 11:56
Antworten
1-Janine

Gerade gegessen, super lecker geworden. hatte mit dem Teig überhaupt keine Probleme, nur muss wirklich Salz in den Teig. er war etwas fad. Aber ganz schöne Arbeit die kleinen teile 😁

04.09.2017 14:08
Antworten
tante_elli

Ich bin begeistert!! Auch ich hab sehr viel mehr Wasser gebraucht wie angegeben,aber der Teig liess sich prima verarbeiten,wohlgemerkt mit ner Nudelmaschine.Füllung ist Topp und und meine anfängliche Angst dass sie im Wasser aufgehen war unbegründet.Da ich kein Nudelmachprofi bin,war es aufwändig,aber es hat sich voll gelohnt.Den Teig noch eine Stufe dünner und sie sind wie in Südtirol.Lecker,lecker*****

15.01.2017 12:06
Antworten
LikeBio

Auch von mir gibt es fünf Sterne für dieses superleckere Gericht. Der Teig gelingt sehr gut, habe ebenfalls etwas mehr Wasser und ein wenig Salz hinzugefügt, die Verarbeitung mit der Nudelmaschine klappt perfekt. Die Füllung haben wir genau wie im Rezept zubereitet, nur Tiefkühlblattspinat verwendet. Wir haben die Teigtaschen mithilfe von größeren Raviolifömchen erstellt, das hat die Arbeit sehr vereinfacht. Das Ergebnis war fast wie Urlaub in den Bergen

18.10.2015 10:45
Antworten
fazzoletti

Mmmm! Herrlich lecker - genau wie in Südtirol! Hab mich lange Zeit davor gescheut, diese Schlutzkrapfen nachzukochen - weil das ja nach soviel Arbeit aussieht. Zum Glück hatte ich einen Helfer zum Teigausstechen, Füllen,... Da gings dann relativ flott. Bis auf die Petersilie (dies habe ich durch Schnittlauch ersetzt) habe ich mich genau ans Rezept gehalten! :)

17.08.2011 09:02
Antworten
Krissi312

Hallo, das Rezept ist wirklich super! Es hat alles ganz wunderbar geklappt und war total lecker. Das hat mich an Urlaube in Südtirol erinnert. Vielen Dank für das tolle Rezept. Gruß, Kristina

07.09.2010 10:43
Antworten
Annettelke

Hallo Yvonne, habe heute dein Rezept ausprobiert..leider war mein Teig dunkler als auf deinem Bild und den Teig konnte ich nicht so dünn ausrollen,die Krapfen waren ziemlich dick..habe mich genau an die Mengenangaben gehalten..woran kann das gelegen haben???Ansonsten haben sie lecker geschmeckt.. Liebe Grüsse Annettelke

09.01.2010 18:52
Antworten
schokostrudel

Hallo Yvonne, nachdem mir eine Kollegin schon die ganze Woche über den Mund mit Schlutzkrapfen wässrig geredet hat,wollte ich die unbedingt ausprobieren und war mir sicher dass ich hier im CK ein Rezept dafür finde:-) . Meine Spinatmasse war ein wenig arg flüssig,so dass ich zur Bindung noch ein Eigelb zugegeben habe,hat auch gut funktioniert. Danke für's Rezept. Grüßle Schokostrudel

04.10.2009 13:42
Antworten
tami44

Tolles Rezept - ganz wie in Südtirol - eigentlich besser!!!

22.06.2009 11:46
Antworten