Dips
Herbst
Saucen
Vegetarisch
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Kürbischutney

Durchschnittliche Bewertung: 3.75
bei 6 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

45 Min. simpel 13.10.2008



Zutaten

für
1 Kürbis(se)
½ Gemüsezwiebel(n)
2 Zehe/n Knoblauch
40 g Ingwer, frisch
2 Chilischote(n), rote
2 EL Öl
100 g Sultaninen
200 g Zucker
300 ml Wasser
300 ml Essig, (Weinessig)
Salz
Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Kürbisfleisch schälen und fein raspeln. Zwiebeln und Knoblauchzehen putzen und fein hacken. Ingwer schälen und reiben. Rote Chilischoten längs halbieren, entkernen und fein hacken.

Alles, bis auf den Kürbis, in einem heißen Topf mit dem Öl anschwitzen, Zucker zugeben und karamellisieren lassen. Mit dem Essig und 300 ml Wasser ablöschen und aufkochen lassen. Den Kürbis und die Sultaninen dazugeben und unter Rühren bei mittlerer Hitze 20 Minuten kochen lassen.

Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Fiammi

Hallo, habe den Kürbis in Würfel geschnitten. Ciao Fiammi

28.11.2019 17:50
Antworten
Hasenoma

Sehr lecker, schön scharf. Ich hatte einen Muskatkürbis und ca 1,8kg Fruchtfleisch. Allerdings habe ich weniger Ingwer genommen, da ich nicht mehr genug hatte. Es reichte aber. LG Hasenoma

02.11.2016 20:09
Antworten
Mouse50

Hallo, Würde es gerne testen, aaaber ist es dann süß das chutney? Oder in welche Richtung geht es? Eher salzig, pikant oder so was? Lg

12.11.2015 21:55
Antworten
Zuckerhexe-

Sehr lecker! Ich habe auch nicht gehobelt, sondern sehr fein geschnitten :) Lg Zuckerhexe

02.10.2014 14:13
Antworten
downhillcat

Das will ich meinen!!! Ich habe auch (leider) nur noch ein kleines Gläschen übrig.... Ich habe übrigens festgestellt, dass die Zutaten doch ein wenig den Sud aufnehmen. Also werde ich das nächste mal das ganze mehr mit Flüssigkeit bedecken (war aber meine Schuld). Ansonsten wird Deine kleine Köstlichkeit in den Gläschen immer besser..... Ich freue mich, dass Dir meine Bilder gefallen - schade nur, dass man über Chefkoch keine Kostproben reichen kann, schmunzel. Lg, downhillcat

22.10.2012 17:22
Antworten
downhillcat

Hallo! Oberlecker Dein Rezept!! Da könnte ich mich reinlegen! Ich wundere mich, warum das noch so wenige entdeckt haben.... Mangels Küchenmaschine konnte ich den Kürbis leider nicht hobeln, also habe ich ihn in Stückchen geschnitten. Deine Variation ist allerdings empfehlenswerter, wie ich gerade festgestellt habe. Trifft ansonsten 100%ig meinen Geschmacksnerv! Ich frage mich, ob das Chutney bis Halloween hält - ich glaube kaum... Lg, downhillcat

16.09.2012 18:35
Antworten
pumpagumman

hallo! das rezept hört sich echt spannend an, nur da kürbisse irgendwie alles zwischen 500g und 5kg wiegen können, wieviel ist denn mit "1 kürbis" gemeint? danke für erhellung :-)

18.12.2011 15:47
Antworten
downhillcat

Ich würde sagen, mit zwei Hokkaido, Gesamtgewicht: 1500g (brutto - also ungeputzt, Verarbeitung dann aber mit Schale) kommt man gut hin :-) Lg, downhillcat

16.09.2012 18:21
Antworten
beavisbee1985

wobei selbst diese Gewichts-Spanne wieder sehr stark von der Kürbis-Art abhängt... also bei den Kürbissen aus meinem Garten wog dieses Jahr der kleine 12 kg und der große 22 kg ... ;-)

23.12.2013 11:07
Antworten
joanda

Ganz einfach und sehr lecker, schon jetzt direkt nach dem Kochen ! Bin schon ganz gespannt, wie es in zwei Wochen schmeckt. LG Joanda

13.10.2011 20:40
Antworten