Blumenkohlschnitzel


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.61
 (29 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 13.10.2008



Zutaten

für
1 Kopf Blumenkohl
2 Ei(er)
2 Tasse/n Semmelbrösel
2 Prisen Muskat
2 Prisen Pfeffer
2 Prisen Salz
Butter zum Braten

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 35 Minuten
Den Blumenkohl waschen und putzen, in mittelgroße Röschen zerteilen und in gesalzenem Wasser bissfest kochen. Das Wasser abgießen und die Röschen ein wenig auskühlen lassen, sodass sie sich anfassen lassen.

Die Eier in einem tiefen Teller aufschlagen, mit Muskat, Salz und Pfeffer würzen (die Angaben sind nur Richtwerte) und mit einer Gabel verquirlen. In einen anderen tiefen Teller die Semmelbrösel geben. Nun die Blumenkohlröschen erst im Ei gut wenden und danach in den Semmelbröseln.

In einer großen Pfanne die Butter erhitzen und die panierten Röschen hineingeben. Von allen Seiten gut anbraten, bis die Panade dunkelbraun wird. Das Wenden kann sich manchmal als schwierig herausstellen, da die Röschen sehr weich werden und schnell auseinanderfallen. Außerdem sollte man darauf aufpassen, dass die Panade nicht schwarz wird, was schnell passieren kann.

Fertig sind die Blumenkohlschnitzel. Ich kenne das Rezept noch aus der Oberlausitz von meiner Mutter. Diese hat dazu Abernmauke (also Kartoffelbrei) mit geröstetem Speck und Zwiebeln gereicht.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Sentenzen-W

geht das schöne Rezept auch zu frittieren? Habe es heute in einem *** Restaurant gewählt und kam nun hier bei Dir, Schnucki, auf die Spur... will es nachmachen eventuell in der Fritteuse...

21.07.2019 21:50
Antworten
Sächsytogo

Ich paniere die Rösschen mittlerweile ohne Semmelbrösel (Zufall , ich hatte keine mehr), nur noch mit Ei - Milch verklibbert und gut gewürzt mit Muskat und etwas Pfeffer

27.02.2019 20:44
Antworten
schnucki25

einfach und totall lecker LG

27.02.2019 10:01
Antworten
Oybin

Hallo, ich bin zur Zeit in der Oberlausitz und mache Urlaub. Ich habe dies Gericht heute gegessen, es war so lecker ich werde es zu Hause direkt ausprobieren.

25.07.2018 20:57
Antworten
sa13bienchen

Hallo und danke für die Inspiration. Habe das letzte Mal in Kindertagen panierten Blumenkohl gegessen. Meine "Bande" liebt Panade, daher habe ich diese Zutaten verdoppelt. Den "Verschnitt" vom Blumenkohl habe ich dann zusammen mit dem restlichen Ei und Paniermehl in die Pfanne gegeben. So wird alles genutzt. Viele Grüße!

15.02.2018 18:45
Antworten
gomi11

Ja, das ist doch ein Gedicht!!!! Ich kenne die auch von meiner Tante in der Oberlausitz. Das ist einfach Spitze Im Garten lauern schon die Blumenköhlchen drauf, zu Schnitzeln verzaubert zu werden. Mal sehen, ob ich Mauke mache oder die Dingsel pur schmause

21.07.2015 09:23
Antworten
Akaiya

Hallo Eaglechen, das war ein wirklich leckeres Abendbrot gestern =) Leider habe ich das Ei zu wenig gewürzt, dadurch hat es mir persönlich etwas zu fad geschmeckt. Und mit den den Eiern und dem Paniermehl bin ich auch nicht hingekommen ;-) Aber das ist ja das kleinste Problem. Bei uns sind die Röschen übrigens nicht zerfallen. Meine Familie war begeistert, ich solle mir dieses Rezept unbedingt merken! Vielen Dank dafür. Dazu gab es übrigens Kartoffelgratin und Salat. Von mir gibt es 4*!

20.03.2011 09:30
Antworten
Eaglechen

Hallo Akaiya, entschuldige meine späte Antwort. Ja, dass mit den Zutatenangaben ist beim Panieren meiner Erfahrung nach immer ein Richtwert. Es kommt auf die Blumenkohlgröße an, wie dick die Panade werden soll usw. :) Jedenfalls freut es mich, dass es euch geschmeckt hat. Ich könnte das auch mal wieder machen.

23.11.2011 16:32
Antworten
Ariano

Hallo Eaglechen, kenne das Rezept auch noch aus meiner Heimat Oberlausitz und es schmeckt sehr lecker. Vielleicht ein kleiner Tipp - ich dünste den Blumekohl in ca 1 cm dicke Scheiben geschnitten (oder erst im ganzen und schneide die Scheiben dann) und paniere anschließend. Das klappt ganz gut und fällt nicht so auseinander. Viele Grüße!

28.01.2010 13:00
Antworten
Eaglechen

Hallo Arion, das ist wirklich ein super Tipp, der beim nächsten Blumenkohl-Brutzeln garantiert berücksichtigt wird. Besten Dank. Viele Grüße

19.02.2010 15:14
Antworten