Pflaumen - Chutney


Rezept speichern  Speichern

große Portion

Durchschnittliche Bewertung: 3.5
 (4 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

45 Min. normal 13.10.2008 4511 kcal



Zutaten

für
3 kg Pflaume(n) oder Zwetschgen, entsteinte
100 g Sultaninen
1 kg Zwiebel(n)
1 kg Äpfel
1 Stück(e) Ingwer, ca. 150 g
400 g Zucker
400 ml Essig (Weißweinessig)
5 EL Senfkörner, gelbe
1 EL Meersalz
3 kleine Chilischote(n), getrocknete oder frische
2 Stange/n Zimt
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Nährwerte pro Portion

kcal
4511
Eiweiß
51,10 g
Fett
24,99 g
Kohlenhydr.
1,004,37 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Die Pflaumen in einen 7 l Topf geben und zusammen mit den Sultaninen und dem Zucker pürieren. Die Zwiebeln mit den Äpfeln und dem Ingwer schälen und in feine Streifen schneiden - das geht mit einer guten Rohkostreibe. Alles zusammen zu den pürierten Pflaumen geben. Nun noch alle restlichen Zutaten bis auf die Chilischoten hinzufügen. Nun langsam aber sicher kochen, dabei immer wieder umrühren. Die Zimtstangen nach Geschmack wieder entnehmen, die Note soll nur ganz dezent sein. Die Masse sollte um ein Drittel eingekocht sein, dann die Chilischoten zum Ende der Kochzeit hinzufügen. Vorsicht - die Masse ist beim Abschmecken heiß und auch sehr scharf, wird aber nach dem Abkühlen viel milder.

Noch heiß in saubere Gläser füllen und mit Twist-Off-Deckeln verschließen (so wie bei Marmelade). Bei mir sind es 23 Gläser je 212 ml geworden.

Das Chutney schmeckt mir sehr gut zu würzigem Käse oder zu Fleisch. Ich kann es mir auch gut zu Entenfleisch vorstellen - ebenso als Soßengrundlage für die asiatische Küche.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

prosecco-ray

Wie macht Ihr die Chilischoten rein? Kleingehackt oder im ganzen? Danke Viele Grüße

03.11.2011 08:00
Antworten
hilu_heli

hallo, das chutney hat meine volle punktzahl. es ist oberlecker. wir haben uns aus england chutney mitgebracht, aber keines kommt an dieses rezept. grosses lob und danke fürs rezept. hilu_heli

20.08.2010 12:11
Antworten
Pauline51

Hallo, dieses Pflaumen-Chutney ist echt eine Wucht. Ich habe mich genau an das Rezept gehalten, und wir haben es gestern zu einer kleinen Käseauswahl probiert. Ich werd nochmal nachkochen müssen. Liebe Grüße Pauline

25.09.2009 16:32
Antworten
Slima

Hallo Ruth, gestern habe ich Dein Rezept Pflaumen-Chutney gekocht. Ich habe die halbe Menge genommen, da wir eine kleine Familie sind. Es schmeckt toll und gleich heute Mittag habe ich es zu Hähnchenbrust probiert. Auch mein Mann war begeistert. Ich kann mir vorstellen, dass es auch gut zu Entenbrust und Käse passt. Danke für das schöne Rezept. Liebe Grüsse Slima

14.09.2009 14:09
Antworten
rmeute

Hallo sinaidi, wie schön dass dir das Chutney schmeckt! Gestern habe ich mir auf dem Markt auch Hauszwetschgen gekauft und mein Rezept ebenfalls verändert und etwas Honig hinzugefügt wie du . Ebenfalls habe ich keinen Weißweinessig gehabt und normalen Brandweinessig genommen.Zu den Sultaninen habe ich noch ein paar Cranberrys gegeben. Auch bei mir ist ein Glas "leider" nicht voll geworden und muss nun gegessen werden ;) Falls du nicht zu weit von Pulheim weg wohnst nehme ich gerne noch ein paar Pflaumen.... LG Ruth

04.09.2009 07:46
Antworten
sinaidi

Liebe Ruth, das Chutney ist nun fertig und in Gläser abgefüllt. Ein Glas ist nicht ganz voll geworden und das wird jetzt so nach und nach vernascht. Der Geschmack ist einmalig! Habe das Rezept ein wenig "erweitert" und noch viel Knoblauch dazugegeben. Außerdem habe ich die Hälfte des Zuckers durch Honig ersetzt. Da ich keinen Weinessig im Haus hatte, habe ich verdünnte Essigessenz genommen und einen guten Schuss Rotwein zugesetzt. Von dem Ergebnis sind wir vollauf begeistert. Gerne möchte ich dir von unseren vielen Pflaumen etwas abgeben. Wir wissen nicht wohin damit... Danke für dieses leckere Rezept!!! LG, sinaidi

03.09.2009 19:56
Antworten
rmeute

Hallo liebe Kochfreunde, natürlich ist die Zeitangabe völlig verkehrt, ich weiss auch nicht so recht wie ich das wohl gemeint habe??;)) Vieleicht war "nur" das schnibbeln gemeint:)) Auf jeden Fall bin ich traurig dass ich in diesem Jahr keine Pflaumen habe. LG Ruth und noch viel Spass beim ausprobieren.....

03.09.2009 08:17
Antworten
sinaidi

Ja, es stimmt, die Zeit reicht nie und nimmer. Mein Mann hat beim Schnibbeln und Entsteinen geholfen. Wir haben zusammen mehr als eine Stunde gebraucht, um alles klein zu kriegen. Nun blubbert die Masse seit über zwei Stunden im Topf und ich warte darauf, dass es "einkocht". Der Duft ist fantastisch und ich denke, es wird auch genauso schmecken. LG, sinaidi

02.09.2009 19:20
Antworten
Goskish

Schmeckt gut, aber die Zeitangabe ist jenseits jeglicher Realität, finde ich. Ich habe zwar etwas mehr gemacht, aber dennoch stimmen 45min nie und nimmer, auch wenn man das Vorbereiten (Pflaumen entkernen etc.) nicht mit einrechnet.

26.08.2009 13:48
Antworten