Asien
China
Dünsten
Fisch
Hauptspeise
Silvester
Weihnachten
Winter
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Karpfen chinesisch

Durchschnittliche Bewertung: 3.8
bei 13 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. pfiffig 08.04.2003



Zutaten

für
1 Karpfen, ca. 2 Kg, küchenfertig
1 Bund Staudensellerie
1 Stange/n Lauch
3 Karotte(n)
1 Bund Frühlingszwiebel(n)
1 EL Ingwer, gehackt
1 EL Knoblauch, gehackt
3 EL Sojasauce
3 EL Öl (Seamöl)
Zitronensaft, von 1 Zitrone
2 EL Zucker
1 Chilischote(n), scharfe
1 Glas Sherry

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Gemüse in kleine Streifen schneiden. Den Karpfen auf das Blech legen und mit den Gewürzen bestreuen bzw. beträufeln. Etwa 1 Drittel des Gemüses darüber streuen. Zum Schluss Zucker und Zitronensaft. Im Rohr bei 200 Grad ca. 20-30 Minuten garen.
Das restliche Gemüse als Beilage sautieren und mit denselben Gewürzen würzen!
Dazu Duftreis geben.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

hule

Gutes Rezept, ich hatte aufgrund der geringen Gästezahl ein Rezept für eine Karpfenhälfte gesucht und alle waren sehr zufrieden mit dem Gericht. Lg, hule

25.12.2018 18:28
Antworten
andingi

Hallo Ich liebe Karpfen, dein Rezept ist sehr fein. Habe noch Butterflocken drauf gegeben und die Zitrone in Scheiben. LG Andreas

10.09.2014 13:14
Antworten
dreams72

Hallo, 5 Sterne für ein leckeres Rezept als Abwechslung zum fränkischen gebackenen Karpfen:-)

25.08.2014 17:10
Antworten
horig

das Gemüse klingt chinesisch, aber ob ich den Karpfen nun mit Stäbchen essen kann? gerade da m acht für mcih den reiz dabei aus - der Verzicht auf Metall in meinem Mund.

28.11.2012 21:10
Antworten
grappola

Dann eben ohne machen! Vielleicht etwas Apfelsaft versuchen und oder Fischsoße. Gruß grappola

28.11.2012 16:38
Antworten
Mariatoni

Heute war es soweit: Wir hatten einen riesigen Karpfen und ich dachte schon, es sei viel zu viel. Aber dem war nicht so, weil er so sehr gut war, haben wir restlos alles aufgegessen! Bei der Zubereitung habe ich vorher Sojasauce, Sesamöl, Zitronensaft, Cherry und Zucker miteinander verquirlt und schon mal abgeschmeckt. Somit habe ich dann das komplette Saucengemisch auf den mit Knoblauch, Ingwer und Chilischoten gewürzten Karpfen gegeben. Vielen Dank, grappola, da haben wir durch Dich ein richtig gutes Festmahl gehabt.

21.06.2004 21:01
Antworten
grappola

Hab mal zwei Bilder versucht, sie sind nicht so toll, vielleicht beim nächsten mal! grappola

23.04.2004 16:16
Antworten
grappola

Gabi hat Recht, daß kommt nicht zum Ausdruck, daß ich den Karpfen natürlich geteilt habe und die 2 Hälften mit der Haut nach oben auf das Blech lege! Gruß grappola

17.03.2004 10:23
Antworten
gabi_2001

das ist Karpfen mal ganz anders. Unsere Gäste waren begeistert. Ich kannte das Rezept schon aus dem Fernsehen. Wichtig für die Zubereitung ist jedoch noch, dass der Karpfen vorher längs halbiert wird. Beide Hälften werden dann mit der Schnittfläche auf das Backblech gelegt. Danach werden vom Kopf beginnend bis zum Schwanz drei bis vier parallele Schnitte, bis auf die Mittelgräte gesetzt. Das ist wichtig, damit die Gewürze schön eindringen können. Wirklich, ein Super-Rezept !!! Gabi

12.12.2003 19:49
Antworten
DiBa

Hmm, ich finde das Rezept klingt genial, und ich finde es sehr gut, hiermit eine weitere Alternative zum hier bei mir in Franken allgegenwärtig aufzufindenden (wenn auch sehr guten) gebackenen Karpfen und Karpfen blau gefunden zu haben. Meine Freunde vom Goldenen Stern in Schwabach bieten auch Karpfen mal anders an: Karpfenklößchen in Noully Prat Wermutsauce mit lockerem Reis und Blattspinat. Und Karpfen polnisch und Gefillter Fisch sind ja auch nicht schlecht, aber Dein Rezept, liebe Grappola, hat mich nun besonders inspiriert! (Ich bin eine große Ingwer und Chili-Freundin und den Sherry finde ich auch darin genial!) Liebe Grüße, Barbara "DiBa" PS: Ich werde es auch meinem Bruder weiterempfehlen, der ein Chinaessen- und Karpfen-Begeisterter ist. Ihn wird das sicher auch anturnen! :0)

27.11.2003 09:47
Antworten