Bewertung
(1) Ø3,33
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
1 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 11.10.2008
gespeichert: 68 (0)*
gedruckt: 1.377 (8)*
verschickt: 14 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 28.06.2008
0 Beiträge (ø0/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
600 g Hähnchenbrust
Tomate(n)
16  Tortilla(s)
1 TL Zitronensaft
Knoblauchzehe(n)
Zwiebel(n)
3 EL Öl
1 große Paprikaschote(n)
2 Kopf Salat (Salatherzen)

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Hähnchenbrust in mundgerechte Stücke schneiden und in eine Schüssel geben. Die Tomaten gut waschen und mit der Zwiebel ebenfalls in Stücke schneiden und beides zu der Hähnchenbrust geben. Den Knoblauch dazu pressen. Alles mit dem Öl vermengen, kräftig mit Pfeffer und Salz würzen und einen guten Spritzer Zitronensaft hinzugeben. Nochmals alles gut vermengen. Wenn die Zeit es zulässt, die Schüssel abdecken und über Nacht im Kühlschrank durchziehen lassen. Das Fleisch nimmt so alle Gewürze auf und bekommt den optimalen Geschmack. Das Fleisch sollte jedenfalls mindestens 1-2 Stunden ziehen können.

Danach das Fleisch in eine flache Auflaufform geben und bei 180 Grad im Ofen ca. 40 Minuten backen. Eventuell umrühren.

Die Fladen bei schwacher Hitze kurz erwärmen und aus dem Ofen nehmen. Die Salatherzen waschen und die einzelnen Blätter längs dritteln. Die Paprikaschoten würfeln.

Die Salatblätter auf den Fladen anrichten, immer ca. 2 Stück und einen großen EL der Fleischmischung darauf verteilen, einige Paprikawürfel dazu geben und die Fladen einschlagen, die untere Seite muss geschlossen sein. Eventuell etwas Alufolie um das untere Ende wickeln, damit kein Saft auslaufen kann.

Die Wraps können warm und kalt genossen werden.