Kürbis mit Hackfleisch (Ofengericht)


Rezept speichern  Speichern

und ein Quarkdipp dazu

Durchschnittliche Bewertung: 4.31
 (83 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 11.10.2008 620 kcal



Zutaten

für
1 ½ kg Kürbis(se)
3 Zwiebel(n)
1 Bund Petersilie, fein gehackt
2 Scheibe/n Toastbrot, grob gewürfelt
4 EL Milch
600 g Hackfleisch, gemischt
1 Ei(er)
5 EL Olivenöl
5 EL Balsamico
1 EL Zucker
1 Kästchen Kresse
250 g Magerquark
150 g Joghurt
etwas Zitronensaft
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Den Kürbis entkernen, schälen und in Spalten schneiden. Die Zwiebeln schälen. 2 in Spalten schneiden, 1 fein würfeln.

Den Toast mit der Milch mischen. Hack mit gehackten Zwiebeln, Ei, der Hälfte der Petersilie und dem Toast verkneten, salzen und pfeffern, zu kleinen Bällchen formen (12 Stück) und mit etwas Olivenöl bestreichen.

Den Backofen vorheizen (200°C).

Die restliche Petersilie mit Zwiebelspalten, Balsamico, Zucker, 1/2 TL Salz und dem restlichen Olivenöl vermengen und die Kürbisspalten damit bestreichen.

Alles nun auf einem Backblech verteilen und 30-40 Minuten backen.

Den Quark mit Joghurt und Kresse verrühren, mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken. Den Dip zum Kürbis und den Hackbällchen servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

chivas

jedes Jahr wieder wir sind seit Jahren Wiederholungstäter!! Mal mit kleinen gewürzabweichungen, nur beim Hokkaido bin ich immer geblieben. Das Rezept ist auch schon weiter gewandert und kommt überall sehr gut an. Danke für dieses leckere und unkomplizierte Rezept.

27.10.2018 19:24
Antworten
Annakarina

Vielen Dank für das super leckere Rezept! Den Kürbis habe ich noch mit etwas Harissa und Mojo Gewürz gewürzt. Es ist eine tolle Kombination mit dem Quark oder Tsatsiki. Dafür gibts verdiente 5 Sterne. Liebe Grüße

26.09.2018 14:17
Antworten
marit88

Eins meiner Absoluten Lieblingsgerichten! Dieses Gericht hat meine Liebe für Kürbis geweckt und ich esse es jede Woche zur Zeit einmal. Allerdings mache ich zwecks Fitnesstraining die Hackbällchen nur aus Rinderhackfleisch light , Ei, Senf , Salz , Pfeffer, Zwiebeln und etwas Magerquark. Ich benutze auch keinen Zucker für das Dressing für die Kürbisspalten sondern flüssigsüßstoff , das stört überhaupt nicht. Und manchmal gebe ich noch etwas Zimt ins Dressing , so befremdlich es klingt , so überraschend gut schmeckt es auch !!!

16.02.2018 23:58
Antworten
Culis

Hallo Sehr tolles Rezept! Wir sind keine kürbisesser uns hat es aber prima geschmeckt und es wird bald wieder gekocht! Ich habe noch feta mit aufs Blech als alles schon fertig war, er war dann lauwarm und cremig- hat super dazu gepasst! Danke

13.10.2016 17:14
Antworten
Hischerling

Hallo, habe gestern ebenfalls dieses Rezept ausprobiert und muss sagen, dass es wirklich gut ist :) Meiner Freundin hat es auch sehr gut geschmeckt. Wird bestimmt mehrmals gekocht werden diesen Herbst! LG

16.09.2016 12:38
Antworten
turtlelucy

Hallo, das Rezept hört sich sehr gut an! Aber welchen Kürbis habt ihr verwendet? Hokkaido? LG

26.09.2010 11:45
Antworten
sukeyhamburg17

Hallo turtlelucy, daggi_orange = Dagmar hat sicherlich einen Hokkaido Kuerbis verwendet. Bei molki's Rezept ist es ein anderer. Aber ich denke, man kann sowohl Hokkaido als auch anderen Kurbis verarbeiten, beim Hokkaido ist halt nur einfacher, weil die Schale ja dranbleiben kann. Ich werde das Rezept in den naechsten Tagen ausprobieren, wir haben ja schon eine enorme Kuerbisschwemme hier, in etwas ueber 4 Wochen ist ja schon Halloween! Dann aber zuerst mit Hokkaido Kuerbis. Spaeter dann mit dem Riesenkuerbis zum Aushoehlen und mit Fratze versehen zum Draussenstehen... Liebe Gruesse Susan, Pittsburgh, PA, USA

26.09.2010 16:03
Antworten
Inalein80

Hallo molki, danke für das schöne Rezept. Es schmeckt genau so wie es beschreiben ist einfach himmlisch. Wir haben eine Schwarzblechpfanne verwendet- die Zwiebel wurden zu herrlichen Röstzwiebeln. Auch der Quark-Joghurt Dip passt perfekt (wenn auch mangels Kresse mit Schnittlauch!). Statt gemischtem Hack haben wir nur Rinderhack verwendet, geht auch sehr gut. Liebe Grüße, Ina

25.09.2010 18:55
Antworten
daggi_orange

Ganz wunderbares Rezept, einfach, aber in der Kombination sehr pfiffig! Habe die Kresse durch Schnittlauch ersetzt, war auch gut. Ganz besonders hat mir das Dressing für den Kürbis gefallen, der bleibt dadurch schön saftig und trocknet nicht aus im Ofen. Super! Gruß Dagmar

08.02.2010 20:59
Antworten
Powerfrau70

Hallo, ich habe das Rezept heute ausprobiert - es hat meinem Mann und mir sehr gut geschmeckt. Lecker, ein sehr schönes Herbstgericht - das gibt es bestimmt noch öfter. Ausserdem isst hier auch das Auge mit - die Form mit dem orangen Kürbis, den Zwiebeln und Fleischbällchen sieht schon vor dem Essen richtig appetitlich aus. Bei uns gab es noch Baguette dazu und einen Feldsalat mit Balsamico-Dressing.

07.11.2009 20:00
Antworten