Backen
Italien
Europa
Vegetarisch
Party
raffiniert oder preiswert
Fingerfood
Vegan
Snack
Brot oder Brötchen

Rezept speichern  Speichern

Fluffiges Oliven- und Tomatenciabatta

ideal zum Grillen, für Partys oder als Brotbeilage zum Menü

Durchschnittliche Bewertung: 4.26
bei 33 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 11.10.2008



Zutaten

für
800 g Weizenmehl
200 g Mehl (Vollkornmehl)
300 g Wasser, lauwarmes
2 TL Salz
1 Glas Oliven, in Kräuteröl eingelegte, abgetropft
½ Glas Tomate(n), getrocknete, in Öl eingelegte, abgetropft
4 EL Olivenöl
etwas Mehl für die Arbeitsfläche
etwas Olivenöl und Tomatenöl zum Bestreichen
3 Pck. Trockenhefe

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 2 Stunden Gesamtzeit ca. 2 Stunden 30 Minuten
Aus den Zutaten bereite ich 2 unterschiedliche Brote zu. Zuerst vermenge ich das Mehl mit dem lauwarmen Wasser, dem Salz und der Hefe zu einem lockeren Teig. Dann erst menge ich das Olivenöl unter. Es entsteht ein schöner Hefeteig, den ich auch ein paar Minuten mit den Händen knete, damit er geschmeidig wird.

Sollte der Teig noch zu feucht sein, evtl. etwas mehr Mehl beifügen, sollte er zu trocken sein, die Wassermenge etwas erhöhen. Das ist abhängig von der Sorte des verwendeten Vollkornmehls.

Die Teigkugel teile ich nun in zwei Teile. In den Ersten gebe ich die Oliven und knete sie ordentlich in den Teig, in den anderen gebe ich die in Stücke geschnittenen getrockneten Tomaten. Nun gebe ich die Teigkugeln in 2 Schalen, decke sie mit einem Küchentuch ab und lasse sie ca. 45 min. gehen.

Nach der Ruhezeit heize ich den Backofen auf 200°C an. Nun nehme ich einen Teig nach dem anderen, forme daraus einen Laib und bestreiche ihn von allen Seiten mit Olivenöl. (Bei dem Tomatenbrot nehme ich das Öl aus dem Glas, in dem die Tomaten eingelegt waren).

Bis der Ofen vorgeheizt ist, decke ich die Brote noch mal mit dem Tuch ab. Wenn der Ofen die gewünschte Temperatur erreicht hat, kommen die Brote für ca. 30 - 40 min. in den Ofen. Wenn sie eine hellbraune Kruste haben, sind sie fertig.

Bei mir gibt´s selbst gemachte Tomatenbutter oder Zaziki dazu.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Hobbykochen

Hallo, habe Oliven und getr. Tomaten in einem Brot verwertet, sehr gerne immer wieder! LG Hobbykochen

09.12.2018 13:59
Antworten
Amethystic

Habe das Brot jetzt schon in - gefühlten - 100 Variationen gebacken und bin immer wieder hellauf begeistert. Es ist gelingsicher und so unglaublich lecker, dass ein Laib bei uns nicht mal mehrere Stunden überlebt. 😅 Sehr empfehlenswert!

04.10.2018 10:46
Antworten
katiannafo

Ich habe heute die Tomatenvariante gebacken. Also halbe Menge. Habe etwa 250 bis 280 ml Wasser benötigt. Ansonsten TOP!👍🏻

11.11.2017 12:47
Antworten
SabrinasBienchen

Zum ersten Mal habe ich die Brote in massenproduktion im Sommer zu meinem Geburtstag gebacken - alle waren begeistert! Diese Brote schmecken mir persönlich besser als die vom Bäcker!! Nun habe ich gestern nur das Tomatenbrot gebacken, dazu gab es ganz viel Antipasti und Tomatenchutney - herrlich. Toll auch dass sich dieses Rezept in sooo viele Variationen umwandeln lässt, wenn man mal Lust auf was anderes hat (mit ital. Kräuter zB). Sehr schön :-)

13.11.2015 20:00
Antworten
kruemel150

Der Teig ist einfach zuzubereiten - gelingt prima! Und das Ergebnis ist einfach nur lecker!

20.02.2014 14:26
Antworten
mareikaeferchen

und weil es letzte woche beim Wintergrillen so gut angekommen war, hab ich´s eben für die Weihnachtsfeier auch noch mal gebacken- habe diesmal etwas experimentiert. 150 g Vollkornmehl und den Rest Weizenmehl- dafür waren ziemlich genau 300 ml Wasser notwendig- Zusätzlich hab ich noch einen El ital. Kräuter hineingegeben und ich habe diesmal selbsteingelegte Oliven genommen- Die haben ca 3 Monate in Öl, Knoblauch, Kräuter, Chili und Ingwer gezogen und herrliches Aroma bekommen. Das Öl davon hab ich aufgefangen und hinterher zum Brotbestreichen genommen- ganz herrlich!

13.12.2008 13:48
Antworten
mareikaeferchen

Habe das Brot heute für´s Wintergrillen gebacken- Ist herrlich aufgegangen- Habe allerdings nur die Hälfte des Teiges gemacht und bin mit 280 ml Wasser hingekommen, weil ich nur Weizenmehl dahatte- Bilder kommen

05.12.2008 13:45
Antworten
Tantemo

Hallo mareikaeferchen, ist die Angabe der Wassermenge korrekt? Auf 1000 g Mehl nur 300 ml und das Öl? Das erscheint mir sehr wenig. LG Tantemo

12.10.2008 09:46
Antworten
mareikaeferchen

hm, ich hab es schon länger nicht mehr gebacken .... der Teig darf aber nicht mehr kleben, muss ganz fluffig und weich sein.... nimm doch erstmal die 300 und arbeite die richtig unter....etwas Wasser zugeben kannst du ja immer noch zugeben

12.10.2008 13:26
Antworten
mareikaeferchen

habe gerade nochmal darüber nachgedacht- ich habe hier die doppelte Portion angegeben- entweder es sind 300 ml Wasser wie angegeben, oder das Doppelte....und das erscheint mir doch etwas viel- probier´s aus :) lg

12.10.2008 14:23
Antworten