Hauptspeise
Europa
Winter
Deutschland
Innereien
Herbst
gekocht

Rezept speichern  Speichern

Saure Kutteln

typisch schwäbisches Rezept

Durchschnittliche Bewertung: 4.05
bei 17 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 09.10.2008



Zutaten

für
500 g Kutteln, in Streifen geschnitten und vorgekocht
2 m.-große Zwiebel(n), in halbe feine Ringe geschnitten
1 Zehe/n Knoblauch, fein gehackt
300 ml Rotwein, herben
500 ml Brühe, kräftige
1 Lorbeerblatt
3 Stück(e) Wacholderbeere(n), angedrückt
2 Schuss Essig, Würzessig, z.B. Kressi
3 Würfelzucker, oder 2-3 Teelöffel
evtl. Sahne
70 g Butter
50 g Mehl

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Die Zwiebeln und den Knoblauch in einem Topf glasig schwitzen und die Kutteln dazu geben, beides kurz weiterbraten, mit dem Rotwein ablöschen. Mit Brühe aufgießen, die Gewürze und den Zucker dazu geben und mindestens 1 Std kochen und etwas einreduzieren lassen, dann sind sie schön weich, eventuell noch Flüssigkeit nach gießen.

In der Zwischenzeit aus Butter und Mehl eine Brenne herstellen, dazu die Butter schmelzen, aber nicht sehr erhitzen, sie darf nicht verbrennen! Mehl zugeben, sollte in etwa die Konsistenz von Erbseneintopf haben, langsam bei nicht zu hoher Temperatur dunkel bräunen, wenn’s zu heiß ist, verbrennt das Mehl und ist unbrauchbar.

Die Brenne in den Topf mit den Kutteln geben und umrühren, Vorsicht- spritzt gerne. Eventuell mit 1 Schuss Sahne oder etwas Creme fraiche, Salz und Pfeffer noch mal abschmecken.

Als Beilage unbedingt Bratkartoffeln und/oder Brot.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Hobbykoch_Unilever

Tolles Rezept

17.02.2019 07:41
Antworten
Erwinle

habe die Kutteln schon ein paar mal gemacht! die sind einfach nur lecker.

27.06.2018 08:47
Antworten
FredJupiter

Ein sehr leckeres Rezept. Habe für den Fond Knochen selber ausgekocht. Ein kräftiger Schuss Sahne war auch in der Soße. Die Rotweinmenge habe ich etwas reduziert und dafür noch etwas Tomatenmark und Gewürzpaste für dunklen Soßen beigefügt. Sehr lecker! Mit Bratkartoffeln ein Gedicht.

14.04.2016 13:39
Antworten
stew223

Ich sag nur WOW Was für ein geniales Rezept....Schmeckt wie bei Muttern...Hab Knoblauch weggelassen da ich finde das passt nicht...Geschmäcker sind Gott seis verschieden... Ansonsten alles ganz genau nach Rezept...Hammer geschmack... Lieben Dank dafür... Grüsse aus Reutlingen

05.02.2016 22:45
Antworten
Wildwurster69

Hallo, sehr leckeres Rezept. Hab zum ersten Mal Kuttel gemacht. Hat mir sehr gut geschmeckt. Wird es bei mir nun des Öfteren geben. Gruß Wildwurster

08.11.2015 09:10
Antworten
brummbär57

Hallöle, sehr gutes Rezept, allerdings ohne Sahne und ohne Zucker und anstatt Rotwein einen Weiswein oder noch besser einen Most. Und als Schwabe von der Alb sind Salzkartoffeln oder gar Petersilienkartoffeln zu saure Kutteln ein Nonsens, ist viel zu fein für ein so rustikales Essen. LG Toni

02.05.2010 11:44
Antworten
gselzbear

Hallo Brummbär, probier doch mal folgendes: Im heißen Fett den Zucker karamellisieren lassen, dann die Zwiebeln hinzu und gut rösten. Alles wieder aus dem Topf raus und mit dem verbliebenen Fett die Einbrenne machen. Nach dem mehrmaligen ablöschen mit heißer Fleischbrühe die Zwiebeln wieder zugeben und mitkochen. Rezept ist aus dem Palmenwaldkochbuch von 1920 Gruß Gselzbear

04.01.2011 20:11
Antworten
Gelöschter Nutzer

Das ist ja mal ein rustikales Rezept ! Rotwein, braune Mehlschwitze und Bratkartoffeln ! So kann man es machen, muss man aber nicht: es ginge auch mit Weißwein, zur Bindung - gar nichts oder ein wenig Stärke und Salzkartoffeln/ Petersiliekartoffeln dazu. Ach ja, und ein bisschen Tomatenmark verschönert die Farbe der Soße. Aber schlecht ist das auch nach diesem Rezept nicht. Gruß

09.01.2010 22:30
Antworten
Retinol

In der schwäbischen Küche gilt rustikal doch als absolutes kompliment! Gruß aus dem Heckengäu ;)

20.06.2012 12:14
Antworten
geromiko

super,so müssen Kutteln sein,allerdings hab ich noch eine kleine Dose Tomatenmark dazugetan. geromiko

16.03.2009 08:03
Antworten