Backen
Herbst
Kuchen
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Apfeltarte mit leckerem Rahmguss

Durchschnittliche Bewertung: 2.75
bei 2 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

25 Min. simpel 09.10.2008



Zutaten

für
150 g Butter
150 g Zucker
150 g Mehl
2 EL Rum
50 g Mandel(n), fein gehobelt
850 g Äpfel, am besten säuerlich (Boskop)
Zimt, nach Geschmack
2 Ei(er)
6 EL saure Sahne
2 EL Zucker

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 25 Minuten
Backofen auf 200 Grad vorheizen.

Aus Butter, Zucker, Mehl und Rum einen Rührteig herstellen. Dieser wird in eine Springform gegeben. Auf den Teig nun Mandeln und eventuell Zimt streuen.

Die geschälten Äpfel in dünne Scheiben hobeln/schneiden. Diese auf dem Teig verteilen und 40 Minuten backen.

Aus den Eiern, der sauren Sahne und dem Zucker (gerne auch Vanillezucker) den Guss rühren. Diesen gleichmäßig auf den Kuchen geben und nochmals 20 Minuten backen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

cj83

Hallo, ein super rezept, sehr zu empfehlen. Ich habe für den teig nur 70 g butter genommen und dann noch ein großes ei zu gegeben. zucker kann man ja verwenden wie es einem schmeckt (ich nehme immer weniger, hätte hier 100 genommen ). Bei mir kamen noch ein paar rosinen zwischen die äpfel und ich habe den guss schon nach 20 min auf die tarte gegeben und nochmal 20 min weiter gebacken. Der boden war schön fest, aber nicht trocken! wer sich hier nach einem rührteig um sieht, sollte vielleicht mal unter apfelkuchen nachsehen, die werden meistens mit rührteigen gemacht. ;-) also vielen dank und gruß, cj83

05.05.2016 07:28
Antworten
Kironi

Hallo, ich suche mir sonst immer Rezepte, die schon kommentiert wurden, wollte diesem hier aber trotzdem eine Chance geben, es klang sehr lecker. Nun, irgendwie scheinen aber die Mengenangaben für den "Rührteig" nicht zu stimmen. Ich war schon skeptisch, weil sonst die Verhältnisse von Mehl-Butter-Zucker anders sind, aber ich dachte, ich probiere es nach Rezept aus. Zum einen ist es von der Konsistenz her kein Rührteig gewesen, ließ sich aber auch nicht kneten. Ich habe ihn mit dem Löffel in die Springform gestrichen. Beim Backen sind Unmengen Butter rausgelaufen, und der Teig war dann sehr hart, bissel wie karamelisierter Zucker. Mir persönlich schmeckt sowas sehr gut, aber ich bin überzeugt, daß das nicht so gedacht war. Mein Besuch hat auch ziemlich dumm geguckt und an dem harten Teig geknabbert. Peinlich! Der Belag mit dem Sauerrahm war aber sehr lecker, so wie ich mir das vorgestellt hatte. Fazit: Den Kuchen kann man backen, man muß aber einen anderen Teig dafür verwenden. @Crossies Vielleicht kannst Du bitte noch mal in Dein Rezept schauen, ob Du die Mengen falsch angegeben hast? Liebe Grüße Kironi

26.10.2008 17:40
Antworten