Bewertung
(191) Ø4,42
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
191 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 09.10.2008
gespeichert: 4.163 (5)*
gedruckt: 32.377 (72)*
verschickt: 304 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 04.01.2005
1.326 Beiträge (ø0,26/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
Gewürznelke(n)
1/2 TL Koriander, ganz
1/2 TL Kreuzkümmel (Cumin)
1 EL Senfsamen, gelbe
Kardamomkapsel(n), grüne
2 cm Zimt, ganz
1 TL Currypulver, Madras-
1/2 TL Cayennepfeffer
  Curry :
2 EL Öl
100 g Zwiebel(n), fein gewürfelt
1 Stück(e) Ingwer, walnussgroß, fein gewürfelt
1 Zehe/n Knoblauch, fein gewürfelt
Lorbeerblatt
300 g Kürbis(se), Hokkaido oder Butternut in 3x3 cm Würfeln
350 g Kartoffel(n), geschält, in 2x2 cm Würfeln
200 ml Gemüsebrühe
100 ml Kokosmilch
  Salz und Pfeffer
  Zitronensaft
  Zucker, braun
2 EL Petersilie, fein geschnitten

Zutaten in Einkaufsliste speichern

Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Für die Gewürzmischung Nelken, Koriander, Kreuzkümmel, Senfsamen, Kardamom und Zimtrinde ohne Fett in einer Pfanne anrösten und im Mörser fein mahlen (ich hab dafür eine alte elektrische Kaffeemühle), Madrascurrypulver + Cayennepfeffer untermischen. Alternativ kann man die ungemahlenen Gewürze auch in ein Teeei o.ä. packen und nach dem Kochen aus dem Curry fischen.

Zwiebel, Ingwer und Knoblauch in Öl glasig anschwitzen. Gewürzmischung, Lorbeerblatt, Kartoffeln und Kürbis dazugeben. Mitanschwitzen, aber keine Farbe nehmen lassen. Etwas salzen, Brühe und Lorbeerblatt zugeben.

Zugedeckt bei milder Hitze ca. 20 min. köcheln lassen, bis Kartoffeln und Kürbis weich sind und das Curry sämig. Kokosmilch angießen, kurz köcheln lassen und mit Salz, Pfeffer, Zitronensaft und braunem Zucker abschmecken.

Mit der fein geschnittenen Petersilie servieren.

Anmerkung: den Kürbis nicht zu klein würfeln, sonst zerfällt er bis die Kartoffeln gar sind.