Ebly - Gratin mit Gemüse und Raclettekäse


Rezept speichern  Speichern

und Hähnchengeschnetzeltem, super schnell

Durchschnittliche Bewertung: 3.3
 (8 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. simpel 09.10.2008 717 kcal



Zutaten

für
200 g Weizen, Zartweizen (Ebly), ungekocht
300 g Gemüsebrühe, frisch gekocht (oder Wasser mit Pulver)
600 g Kohlrabi, geschnitten
300 g Spinat, gehackt, TK, aufgetaut, gewürzt
400 g Karotte(n), (Rüebli) grob oder fein geschnitten
400 g Käse (Raclettekäse oder Mozzarella), fein geschnitten
300 g Hähnchenfleisch, geschnetzelt, angebraten
Salz und Pfeffer
Gewürz(e), nach Belieben
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Nährwerte pro Portion

kcal
717
Eiweiß
51,68 g
Fett
37,50 g
Kohlenhydr.
41,64 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Kohlrabi und Karotten schneiden und 2/3 davon in eine Auflaufform geben und würzen. Den rohen Ebly darüber streuen und die Gemüsebouillon einfüllen. Etwas Käse darauf verteilen. Das restliche Gemüse und das angebratene Fleisch verteilen, evtl. nachwürzen.
Den gewürzten Spinat darüber geben und flach streichen. Mit dem restlichen Käse bedecken und mindestens 30-40 min im vorgewärmten Ofen bei 180 - 200°C backen bis oben der Käse hellbraun ist. Hitze vielleicht reduzieren. Es sollten sicher 30 min sein, bis das Gemüse gar ist, aber noch knackig. Mit gemischtem Grünsalat servieren.

Tipp:
versuche auch anderes Gemüse, wie Gemüsepaprika, Zucchetti, Tomaten, Fenchel, grüne Bohnen, Krautstiele, Stangensellerie, Blumenkohl, TK-Gemüse usw. wie vorhanden oder nach Lust und Laune.

Achtung:
Bei Gemüse (Tomaten), welche viel Flüssigkeit abgeben, sollte die Bouillon reduziert werden.

NB:
Vegetarier lassen eben das Fleisch weg.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Supertini

Hallo! Wir haben das Rezept heute gekocht, um den Rest vom Weihnachtsraclettekäse aus dem Tiefkühler zu verwursteln. Geschmacklich war es nicht schlecht, aber doch sehr aufwändig. Bei mir hat es fast eine Stunde gedauert, bis der Auflauf in den Ofen konnte. Im Rezept wird ja davon ausgegangen, dass man geschnittenes Gemüse und bereits angebratenes Hähnchenfleisch hat. Klar, dass man dann auf 20 Minuten Arbeitszeit kommt.... Wir haben uns an das Rezept gehalten, nur dass ich etwas weniger Ebly verwendet habe (150g), weil ich nicht mehr so viel hatte.

16.03.2014 21:07
Antworten
HRMatter

Hallo 44866 Auch Dein Kommentar freut mich sehr. Aus Resten lassen sich viele schöne Gerichte zaubern. LG aus der Schweiz Hansruedi

05.05.2012 17:23
Antworten
44866

Hallo! Da saß ich nun in der Küche mit mit einem Rest Raclette-Käse und suchte eine Verwendungsmöglichkeit......mit diesem Rezept habe ich sie gefunden und damit meinem "Mitesser" auch gleich die bisher ungeliebten Ebly-Körner nahe gebracht. Wir haben nichts abgewandelt. Vielen Dank für diese schöne Kombination! LG in die Schweiz 44866

05.05.2012 17:03
Antworten
HRMatter

Hallo Nitalein Es freut mich sehr, dass mein Rezept bei dir so gut angekommen ist. Man ist auch völlig frei bei der Gemüseauswahl. Wie im Rezept beschrieben könntest du auch Mozzarella nehmen. Besten Dank für den Kommentar. LG der Schweizer Hansruedi

19.12.2008 11:06
Antworten
Nitalein

Hallo, wir - vor allem mein LG - fanden den Gratin sehr lecker und trotz Raclette-Käse noch recht leicht und dennoch richtig sättigend. Wegen des hohen Sättigungsgrades ist auch noch ein schöner Rest für den nächsten Tag geblieben. Ich habe ihn mit Möhren, Mangold und Kohlrabi gemacht. Ich kann das Rezept guten Gewissens weiterempfehlen. LG Nitalein

19.12.2008 09:27
Antworten
eorann

Hallo, ich bin zufällig über die Rezeptfotos auf Dein Rezept gestoßen, und kann heute (mehr als) satt bestätigen, dass das sehr gut schmeckt. Glücklich hat mich soeben eine vegetarische Variante (und statt Kohlrabi und Karotten mit einem Packerl gemischtem Wurzelgemüse - Sellerie, Karotte, Lauch, Petersil) gemacht - und auch das passt zu Spinat, auch wenn ich beim Sichten des Kühlschranks skeptisch war :) lg, eorann

26.10.2008 17:59
Antworten
HRMatter

Hallo Habe soeben die zweiten Bilder hochgeladen mit Tomaten, Peperoni und Ebly, aber OHNE Spinat und Fleisch. Wünsche viel Spass beim Ausprobieren. Einmal Ebly, öfter mal Ebly. So wird man Fan. LG der Schweizer Hansruedi

20.10.2008 18:19
Antworten
HRMatter

Hallo Habe soeben die ersten Bilder aufgeladen. Gratin mit Kohlrabi, Karotten, Spinat, Ebly, Hähnchenfleisch geschnetzelt und Raclettkäse. Wünsche viel Spass beim Ausprobieren. LG der Schweizer Hansruedi

11.10.2008 10:17
Antworten