Bewertung
(25) Ø4,15
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
25 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 24.05.2003
gespeichert: 825 (0)*
gedruckt: 4.973 (13)*
verschickt: 96 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 17.01.2002
3.230 Beiträge (ø0,51/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
600 g Spinat
200 g Ricotta
100 g Parmesan, frisch gerieben
200 g Mehl
160 g Butter
Schalotte(n)
1 Zehe/n Knoblauch
15 g Salz
Ei(er)
Ei(er), davon das Eigelb

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 45 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Schalotten fein würfeln, mit einem El Butter glasig andünsten, beiseite stellen.
Den Spinat waschen, verlesen und von den Stielen rupfen, in kochendem Wasser blanchieren und abtropfen lassen. Den Spinat gut ausdrücken und grob hacken.
Die Knoblauchzehe enthäuten und durchpressen. Alle Zutaten mit der restlichen weichen Butter zu einem homogenen Teig kneten und 30 Min. ruhen lassen.
Mit zwei Esslöffeln Nocken formen und in leise kochendes Wasser geben, ca. 10 Min. leise sieden lassen. Die Nocken mit einem Schaumlöffel herausnehmen und abtropfen lassen.
Das Rezept ergibt ca. 50 Nocken.
Die Nocken sind die absoluten Multitalente. Sie schmecken als Beilage zu Fisch genauso wie zu Lamm oder anderen Braten.
Sie können als Vor- oder Zwischengericht mit heißer Salbeibutter übergossen oder mit etwas Tomatensoße serviert werden. Wer sie so serviert, sollte sie vorher mit etwas flüssiger Butter bepinseln, in frisch geriebenen Parmesan wälzen und unter dem Grill nochmals kurz überbacken.
Die Malfatti machen sogar als Suppeneinlage eine gute Figur und wem dies noch nicht genügt, der kann den Teig auch als Füllung für Ravioli benützen.
Malfatti halten sich im Kühlschrank locker mehrere Tage!