Gemüseeintopf mit Kokosmilch


Rezept speichern  Speichern

leichter Wintereintopf

Durchschnittliche Bewertung: 4.57
 (499 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 06.10.2008 504 kcal



Zutaten

für
100 g Lauch (Porree)
100 g Möhre(n)
50 g Knollensellerie
100 g Rosenkohl, TK
1 kleine Paprikaschote(n), rot, ca. 100 g
1 Kartoffel(n), ca. 80 g
1 kleine Zwiebel(n)
2 Zehe/n Knoblauch
10 g Ingwer, frisch
500 ml Gemüsebrühe (selbstgemacht oder instant)
160 ml Kokosmilch
1 TL Currypulver
etwas Salz und Pfeffer
etwas Öl zum Braten
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Nährwerte pro Portion

kcal
504
Eiweiß
10,77 g
Fett
38,62 g
Kohlenhydr.
28,50 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 50 Minuten
Lauch waschen, rüsten und in 1 cm breite Ringe schneiden. Möhren, Sellerie und Kartoffel rüsten, schälen und in 1 cm kleine Würfel schneiden. Paprikaschote waschen, rüsten und ebenfalls in kleine Würfeln schneiden. Zwiebeln und Ingwer schälen und sehr fein würfeln. Knoblauch durch die Knoblauchpresse drücken oder klein schneiden.

In einem hohen Topf etwas Öl erhitzen und Zwiebeln und Knoblauch darin anrösten. Ingwer und Currypulver dazugeben und kurz mitrösten. Mit Gemüsebrühe und Kokosmilch ablöschen und Hitze reduzieren. Das klein gewürfelte Gemüse und den Rosenkohl in die Suppe geben und zugedeckt bei kleiner Hitze 20 Min. köcheln lassen.

Suppe mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Hot-Tipp:
Sambal oelek oder klein geschnittene Chilischoten darunter mischen.

Rezept speichern  Speichern
Noch fehlt euch der Bräter für dieses Rezept?
Im Bräter-Test vergleichen wir die 10 Top-Modelle für euch.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

silkmijo

Also, ich hab den Ingwer weggelassen (kann ich nicht essen), stattdessen hab ich Chilifäden in den Eintopf getan. Habe einen großen halbierten Kohlrabi dazugemacht und eine Handvoll getrocknete Tomaten beigefügt. Es hat lecker geschmeckt, ich werde den Eintopf öfter machen, auch meinen Männern hats gemundet...

25.10.2021 21:25
Antworten
Gesa2

Eine schöne herbstliche variable Gemüsesuppe, uns hat sie nach Zugabe von Chili und roter Currypaste gut geschmeckt, ohne dieses sie uns zu lasch gewesen. Danke für das tolle Rezept, dafür gibt es 4⭐.

20.10.2021 17:12
Antworten
zausel26

Hört sich superlecker an. Werde ich direkt mal ausprobieren. Aber was meinst du mit "rüsten"? Liebe Grüße aus Norddeutschland :-)

19.10.2021 16:30
Antworten
Chefkoch_Uschi

Hallo Zausel, Lauch von welken Blättern befreien, längst aufschneiden und den Sand raus waschen. Liebe Grüße Uschi/Team Chefkoch.de

19.10.2021 16:57
Antworten
Paulchen59

Sehr lecker der Eintopf, hat sogar meinem Mann geschmeckt, er mag eigentlich gar keine Suppen. Wird es im Winter öfter geben!

17.10.2021 10:21
Antworten
fragolina888

Juhu, ich bin die erste! Und vergebe 5 Sterne, denn der Eintopf war soooo köstlich! Gut, dass ich die dreifache Menge gemacht habe^^. Hatte keinen Rosenkohl da und habe stattdessen Brokkoli verwendet und noch ein paar Kartoffelwürfel hineingeschnippelt. Habe übrigens rote Zwiebeln verwendet und Erdnussöl, das passte geschmacklich sehr gut. Herzlichen Dank für das Rezept, elanda! Das wird es bei uns noch oft geben! LG fragolina888

08.11.2008 14:47
Antworten
elanda

Hui, vielen Dank für deine Bewertung und deinen Kommentar. Es freut mich, dass er dir genau so gut schmeckt wie mir. Das mit dem Brokkoli ist eine gute Idee, vorallem wenn es mal keinen Rosenkohl mehr gibt *lach* Glg elanda

08.11.2008 19:30
Antworten
ed2010

hallo elanda, ich hätte nur gern mal gewusst, was man unter dem Begriff "rüsten" sich vorstellen muss, da er auch öfter vorkommt! LG editha

26.11.2013 15:45
Antworten
235ina

ich freu mich auch

21.02.2015 19:21
Antworten
camouflage165

Hallo Editha, auch, wenn die Frage schon einige Jahre alt ist, kann ich sie vielleicht beantworten. Mit "Rüsten" ist "Vorbereiten" gemeint, also die Rüstzeit ist die Vorbereitungszeit und wenn ich z.B. Gemüse rüste, meint das: Schälen, schneiden, würfeln, hobeln usw. LG camouflage165

15.03.2018 18:00
Antworten