Dünsten
fettarm
Snack
Vegan
Vegetarisch
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Tofurührei

vegan

Durchschnittliche Bewertung: 4
bei 23 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 04.04.2003



Zutaten

für
500 g Tofu, fester
½ TL Kurkuma
1 EL Zwiebelpulver
½ TL Salz
75 g Gemüse, fein geschnittenes
etwas Öl

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Den Tofu trocken tupfen und pürieren. Gemüse (z.B. Tomaten, Zwiebeln, Pilze usw.) klein schneiden. Den Tofu in einer Pfanne mit Öl 3 Minuten bei mittlerer Hitze braten. Die restlichen Zutaten unterrühren und 5-8 Minuten weiterbraten, bis das Gemüse gar und der Tofu heiß ist.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

bluebiird

Als ich das Rührtofu nach diesen Rezept gemacht habe, hat es mir nicht ganz so gut geschmeckt. Ein paar Tage später habe ich es noch mit einem Schuss Sojasahne & Sojasauce gemischt, das war um einiges besser :) Aber trotzdem danke fürs Rezept!

13.02.2013 16:04
Antworten
GoVegan93

Welche Funktion hat das Kurkuma ?! Ist es sehr wichtig für dieses Rezept oder könnte ich das theoretisch auch einfach weglassen ? Wenn im Gemüse bereits Zwiebeln enthalten sind, ist das Zwiebelpulver dann noch notwendig?

06.12.2012 18:48
Antworten
Janninator

Sehr gutes Rezept! Ich hab es aber ein bis abgewandt. Hatte daheim nur noch 100g Tofu, hab dazu 1/8 Zwiebel gewürfelt, 3 Streifen Paprika gewürfelt und 4 Scheiben Salatgurke gewürfelt. Dazu noch mit 1/2 TL Kurkuma, 1 TL Cayenne-Pfeffer (für eine gute schärfe) und 1TL Salz. War sehr lecker!

31.07.2012 22:33
Antworten
Kurai90

Sehr sehr lecker! Besonders mit Tomaten und noch ein paar Champignons drin ... viel besser als "richtiges" Rührei und genau das richtige nach einem anstrengend Wochenende zum Frühstück ^^

22.09.2010 14:25
Antworten
--KatjaT--

Das Tofurührei war echt lecker..=) auch wenn es nicht nach Eiern schmeckt ist es für Veganer sicher ein vergleichbarar Ersatz

14.05.2010 14:53
Antworten
ninoix

Habe das Rezept heute an meiner Familie getestet, ihnen aber nicht gesagt, dass es kein "echtes" Ei ist. Sogar mein Bruder, der sonst niemals Tofu essen würde, hat nichts bemerkt ;) und es hat ihm geschmeckt! Ich habe dazu noch Zaziki aus Soja- Joghurt gemacht, kam sehr gut an! Vielen Dank und immer her mit neuen veganen Köstlichkeiten! Ninoix

12.04.2007 22:12
Antworten
maeuseturm

Hallo Apo, ich habe noch Tofu im Haus und werde das Rezept die Tage probieren. In der Woche esse ich gerne nur vegetarische oder auch mal vegane Gerichte. Z.B. dieses Rührei mit einem schönen Brot reicht mir vollkommen als Mahlzeit "unter der Woche". Lieben Gruß Petra

10.11.2003 14:43
Antworten
Katzelalu

Dieses Rezept ist genau richtig für die Vegane Freundin meiner Töchter. Früher hat sie Eier geliebt, das werde ich ihr auf jeden Fall einmal anbieten. Danke ! Liebe Grüße Katzelalu

07.11.2003 20:56
Antworten
Apophis

Hallo Tamar, ich übernehme keine Garantie für Seidentofu - der ist zwar für viele Zwecke toll, aber das "Rührei"... oder nennen wir es lieber die Frühstückspfanne habe ich eher Bedenken. Gerade bei Seidentofu (sollte es überhaupt klappen) würde ich noch einige Hefeflocken reinmischen, das gibt einen leicht käsigen Geschmack ... passt super zusammen. Essbar wird es schon sein, aber bei der Konsistenz habe ich leichte Zweifel - ob es richtig gut wird. Aber versuch es ... über Weiterentwicklungen würde ich mich sogar freuen. Liebe Grüße Apo

07.11.2003 17:15
Antworten
Tamar

Hallo Apophis! Danke für diesen interessanten Vorschlag. Zum Tofukauf kann ich nur empfehlen den Tofu beim japanischen oder koreanischen Lebensmittelladen zu kaufen und auf keinen Fall im Reformhaus. Der schmeckt fürchterlich. Es gibt in vielen japanischen Läden auch sogenannten Seidentofu oder Silken Tofu. Der ist ganz, ganz zart und schmeckt fast nach nichts und ist bestimmt für dieses Rezept gut geeignet. Man braucht ihn nicht zu pürieren, weil er fast von selbst zerfällt. Hab grad Seidentofu im Haus und werde das Rezept mal ausprobieren.

07.11.2003 15:54
Antworten