Hirschragout


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Mit viel Gemüse

Durchschnittliche Bewertung: 3.86
 (5 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 05.10.2008 971 kcal



Zutaten

für
1 kg Gulasch vom Hirsch
1 große Möhre(n), gewürfelte
200 g Schalotte(n), geschälte, im Ganzen
2 Stange/n Staudensellerie, in Scheiben geschnittener
2 EL Butter
2 EL Olivenöl
1 EL Mehl
0,38 Liter Rotwein
⅛ Liter Fleischbrühe
1 Lorbeerblatt
3 Wacholderbeere(n)
1 Gewürznelke(n), ganze
½ TL Thymian, getrockneter
100 g Schmand
Salz
Pfeffer
Cayennepfeffer
1 Schuss Cognac

Nährwerte pro Portion

kcal
971
Eiweiß
36,46 g
Fett
67,14 g
Kohlenhydr.
35,09 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Butter und Olivenöl erhitzen. Das Gemüse darin unter Rühren darin anbraten, dann heraus nehmen. Das Fleisch portionsweise im verbliebenen Fett scharf anbraten, salzen und pfeffern. Das Mehl darüber stäuben und goldgelb anrösten. Das Gemüse wieder zufügen und mit Rotwein und Fleischbrühe ablöschen. Nun Lorbeerblatt, Wacholderbeeren, Gewürznelke und Thymian zugeben (am besten in einem Teeei). Zugedeckt ca. 2 Std. bei kleiner Hitze schmoren.

Die Gewürze nun entfernen. Den Schmand unterrühren und alles sämig werden lassen. Mit Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer und einem Schuss Cognac abschmecken.

Als Beilage eignen sich sehr gut Spätzle bzw. Semmel- oder Kartoffelknödel und in Butter gedünstete Wirsingachtel.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

al-cudia

Vielen Dank für dieses wohlschmeckende Rezept, Ciperine. Das gab es bei uns an Heilig Abend, ist sehr gut angekommen. Sogar eine jahrelange Wildfleischverweigerin konnte das Rezept so begeistern, daß Wild nun eine Lieblingsspeise geworden ist! Ich habe Rehfleisch verwendet und den Stangensellerie durch ein Stück von der Knolle ersetzt, ansonsten alles wie im Rezept angegeben.

06.03.2018 10:32
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo ciperine, Wir haben dein Rezept nachgekocht und es hat uns sehr gut geschmeckt. Ich musste auf Knollensellerie ausweichen und auf den Schmand haben wir verzichtet. Die Sauce hab ich zum Schluss mit einem Teil des Gemüses passiert. Dazu gab es Serviettenknödel und Rotkraut. Foto folgt. Vielen lieben Dank fürs einstellen, LG isi

06.04.2015 12:48
Antworten
Sanja201

Hallo, das gab es gestern bei uns - mein erstes selbst gekochtes Wildgericht ;-). Ich habe Wildfond anstatt Fleischbrühe genommen und etwas weniger Rotwein und es war sehr lecker. Vielen Dank für das tolle Rezept Sanja

11.11.2012 11:31
Antworten