Europa
Getränk
Likör
Osteuropa
Polen
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Hausgemachter Ostpreußischer Bärenfang

Honigschnaps

Durchschnittliche Bewertung: 3.8
bei 3 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

45 Min. simpel 05.10.2008



Zutaten

für
200 ml Wasser
200 ml Alkohol (Primasprit, ca.70%)
300 ml Schnaps (Korn, ca.38 %)
1 ½ Vanilleschote(n)
2 Gewürznelke(n)
1 Stange/n Zimt
500 g Honig (feinster Blütenhonig, kein Wald- oder Tannenhonig)
½ Zitrone(n), unbehandelt (Bio)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Zuerst den Honig (abgedeckt mit einem kleinen Teller) in der Mikrowelle bei geringer Watt-Zahl flüssig machen (alternativ im Wasserbad).

200 ml Wasser mit 1 Nelke, 1 Vanilleschote, 1 Zimtstange in einem Topf zugedeckt erwärmen, aber nicht zum kochen bringen. Hin und wieder den Topf ein wenig schwenken.

In ein großes Gefäß die abgeraspelte Schale einer halben Zitrone geben. Dazu kommt noch eine halbe Vanilleschote und eine Gewürznelke. Kurz bevor das Gewürzwasser heiß ist, den flüssigen Honig in das zweite Gefäß geben. Dann das Gewürzwasser filtern und den Sud in das Gefäß mit dem Honig und den anderen Gewürzen geben. Sofort kräftig umrühren und Korn und Primasprit hinzugeben. So lang weiter rühren, bis der Honigschnaps abgekühlt ist und dann in eine große Glasflasche füllen und kräftig schütteln.

Nach 24 Stunden werden die Gewürze (1 Nelke, Zitronenzesten und Vanilleschote) vom Bärenfang abgefiltert.

Nun täglich schütteln und wochenlang an einem dunklen Ort aufbewahren. Der Bärenfang verstärkt nach längerem Lagern sein Aroma.

Ich bevorzuge den Bärenfang eisgekühlt.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

klausbaer

Hallo, das Rezept ist wirkich gut, sehr lecker. Achtet nur beim erhitzen des Honigs auf die Temperatur. Honig sollte nicht über 40 Grad erhitzt werden, da die Qualität stark nachläßt bei mehr als 40 Grad.

14.07.2019 17:20
Antworten
Asche

Sorry, wenn ich nochmal schreibe. Ich finde leider nichts, wo ein bereits abgegebener Kommentar nachträglich bearbeitet werden kann von seinem Verfasser. Nach dem ich obigen Beitrag zum 2.ten Mal lese, stelle ich fest, ein ganz wichtigen Hinweis nicht erwähnt zu haben. In der Mikrowelle Honig sanft zu erhitzen, halte ich nicht für eine gute Idee. Wasserbad wäre zu bevorzugen(Simmertopf), doch das Idealste erscheint mir ein Thermomix zur Zubereitung. Habe die Temperaturstufe 60°C gewählt. Viele Haushalte besitzen einen Thermomix und für Zubereitungen, die eine stabile Temperaturführung benötigen ist er ausgezeichnet gut, geradezu perfekt ***** - nämlich hier den Honig sanft zu erhitzen und auch für die weitere Rezeptverarbeitung war ich begeistert mit dem "Thermi" zugange.

02.01.2016 09:12
Antworten
Asche

Ich kenne diese "Bärenfang-Liköre od. Schnäpse" von den Weihnachtsmärkten. Bei einer Erkältung die im Anzug ist, zeigt Bärenfang sich hilfreich. Ich hatte die Idee, den selbst mal zu kreeiren, nachdem er im Einkauf auch nicht gerade günstig ist bzw. ich festgestellt habe jedes Jahr klettert der Preis stetig oben. Angebot und Nachfrage regeln den Preis. Dieses Rezept bekam 5 Sterne weil auch meine Männer im Haus total begeistert sind. Ich habe jetzt nach 4 Wochen Lagerzeit zu Neujahr die Premiere gehabt und erstmals ausgeschenkt. Sicher muss man beachten, auch gute Zutaten zu verwenden z.B. einen Bienenhonig vom Imker.

02.01.2016 08:49
Antworten