Käsekuchen, cremig und locker


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Rezept von anno 1970 aus der Schwäbischen Alb

Durchschnittliche Bewertung: 4.06
 (14 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

40 Min. normal 03.10.2008 5053 kcal



Zutaten

für
125 g Margarine
360 g Mehl
290 g Zucker
1 Pck. Backpulver
5 Ei(er)
2 Pck. Vanillinzucker
1 EL Milch
1 Spritzer Zitronensaft
750 g Quark 40 %ig
1 Becher Sahne
250 ml Milch

Nährwerte pro Portion

kcal
5053
Eiweiß
183,52 g
Fett
202,36 g
Kohlenhydr.
612,58 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 40 Minuten
Für den Mürbeteig die Margarine mit 90 g Zucker und 1 Pck. Vanillinzucker schaumig rühren. Anschließend 250 g Mehl und das Backpulver dazu geben, 1-2 EL Milch und 1 Ei. Einen glatten Teig kneten und 1 Stunde kühl stellen.

Für die Füllung 4 Eier trennen, das Eiweiß steif schlagen und beiseite stellen. Die Eigelbe mit 200 g Zucker und 1 Pck. Vanillinzucker ca. 5 Minuten schaumig rühren. Ein paar Spritzer Zitronensaft dazu geben. Den Quark hinzufügen und alles gut vermischen, mit dem Handrührgerät auf Stufe 1. 250 ml Milch dazu rühren, 110 g Mehl darüber sieben und alles nochmal vorsichtig vermengen. Zum Schluss die Sahne steif schlagen und unterheben und auch das bereits steif geschlagene Eiweiß unterziehen.

Den Mürbeteig ausrollen und in eine Springform (28 cm) legen. Die Füllung darauf streichen und den Kuchen ca. 90 Minuten bei 180 Grad (Ober/Unterhitze) backen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Nena108

Hi, habe den Kuchen gestern gebacken. Er schmeckt sehr gut und geht auch schön auf, aber die Masse reicht für eine 28er Springform, bei 26 cm besteht die Gefahr des Überlaufens. Ein Fehler im Rezept ist meines Erachtens die Backzeit bzw. die dabei fehlende Angabe, den Kuchen spätestens nach einer Stunde mit einer Alufolie abzudecken, sonst wird er viel zu dunkel. Ich habe ihn die 90 Minuten im Ofen gehabt, weil ich beim ersten Mal nicht abschätzen konnte, ob er mit kürzerer Backzeit vielleicht nicht richtig durch wäre. Habe ihn nach einer Stunde abgedeckt, das mache ich nächstes Mal schon nach 50 Minuten, denn auch so war er mir persönlich etwas zu dunkel. Habe ihn dann 70 Minuten bei 160° Umluft gebacken, dann den Ofen ausgeschaltet und den Kuchen noch eine Viertelstunden dringelassen zum Nachgaren. War sehr lecker! Habe den Boden 15 Minuten vorgebacken und dann noch ein Glas abgetropfte Sauerkirschen unter die Masse gegeben.

26.01.2018 14:30
Antworten
Malikmama

Seit 2010 habe ich unzählige Male den Käsekuchen nach Deinem Rezept gebacken. Er gelingt immer. Er ist einfach perfekt und ich habe immer sehr viel Lob erhalten. Vielen lieben Dank für dieses Rezept.

11.02.2017 08:49
Antworten
Polpettina

.... und die 110 gr Mehl sind anschließen für die Quarkmasse.... Bisher ist er so immer gelungen :-) viele Grüsse Maria

01.12.2016 13:31
Antworten
Polpettina

Hey Thamara ... Das Mehl ist für die Zutaten für den Mürbteig

01.12.2016 13:29
Antworten
Thamara

Hallo, ich wollte am Wochenende deinen Käsekuchen ausprobieren, kommt da tatsächlich Mehl in die Masse? Das hatte ich bisher noch nie. Liebe Grüße

01.12.2016 10:21
Antworten
InlineOli

Spitzen Rezept, der beste Käsekuchen, den ich kenne... hab noch frische Himbeeren rein "geworfen"... kam super an. :)

23.09.2015 17:49
Antworten
funnymelle

Hallöli, habe eben schon Deinen Schokokuchen gebacken. Eine Wucht! Die Kids konnten es gar nicht abwarten den Kuchen zu probieren. Er war noch etwas warm und der Schokoguss war auch noch nicht ganz fest, aber das war in dem Moment egal :-) Aber jetzt zu Deinem Käsekuchen. Ich habe mir das Rezept gespeichert, denn ich liebe Käsekuchen und alte Rezepte!!! Gruss funnymelle

23.06.2014 17:35
Antworten
Travelamigos

Vielen Dank für das tolle Rezept! Ich habe die halbe Menge für eine kleine Springform mit 18 cm Durchmesser gemacht. Beim Einkaufen hatte ich mich vergriffen - so habe ich 250g 40%igen und 125g Magerquark genommen. Ein bisschen Mürbeteig blieb dabei zum Naschen bzw. für ein paar kleine Kekse übrig und die Creme war auch etwas zu viel für die kleine Form und wurde kurzerhand in ein paar leckere "Käsemuffins", die nach ca. 30 Minuten fertig waren, verwandelt. Den Käsekuchen wird es jetzt öfter geben - auch aus einer großen Form :-)

16.02.2013 14:15
Antworten
süsserkoch

hallo - vielen Dank für dieses super Rezept.... Der Kuchen ist wirklich eine Wucht ;-) und er wird tatsächlich megahoch und bleibt auch so... Habe den Kuchen nach dem Backen noch 10 Minuten im Backofen ruhen lassen und nur leicht die Backofentüre gekippt.... Meine Gäste waren super zufrieden, es ist ein wirklich cremiger Käsekuchen.

27.02.2009 12:18
Antworten