Geräucherte Forellen


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.94
 (15 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 09.10.2008



Zutaten

für
4 Forelle(n) oder Saiblinge bzw. Makrelen, geputzte
80 g Salz
1 Pck. Gewürzmischung (Gurkengewürz)
1 Liter Wasser

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Zunächst kocht man aus 1 Liter Wasser, dem Päckchen Einmachhilfe und dem Salz einen Sud, den man ca. 15 Minuten köcheln lässt (diese Lake reicht für 1.200 g Fische). Danach siebt man den Sud ab und lässt ihn erkalten.

Die Fische steckt man in einen Plastikbeutel und übergießt sie mit dem Sud. Dabei drückt man die Luft heraus und dreht den Beutel ab, so dass alle Fische von der Lake umgeben sind. So bleiben die Fische für 12-16 Stunden im Kühlen.

Danach werden sie mit klarem Wasser abgespült und an Fischräucherhaken zum Trocknen aufgehängt. Man spreizt die Fischbäuche mit einem an beiden Enden abgeknickten Zahnstocher, damit der Rauch auch ins Innere gelangt.

Anschließend werden sie ca. 20-30 Minuten bei 80°C bis 90°C mit Buchensägemehl geräuchert. Dann fährt man den Räucherofen auf ca. 30°C herunter und lässt die Fische noch 1 Stunde im Rauch hängen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Deda67

sehr lecker, das erste Mal probiert. Alles geklappt, super Rezept, 5 Sterne

01.05.2020 22:10
Antworten
Wurstler1

Hallo ....Dankeschön, freut mich. Gruß Werner

02.05.2020 08:15
Antworten
Wurstler1

Hi Patty freut mich - an Ostern räuchere ich auch wieder. Gruß Werner

28.01.2017 08:26
Antworten
patty89

Hallo hat super geklappt und war sehr lecker Danke fürs Rezept LG Patty

27.01.2017 17:54
Antworten
Wurstler1

Hi Pia na, das freut mich wenns geklappt hat. Gruß Werner

30.10.2013 08:17
Antworten
maxmoriz0815

Hallo, ich habe keinen Räucherofen und gehört dass man auch im Backofen und sogar im Gartengrill Fische räuchern kann. Stimmt das und wie geht das genau? Wenn das nicht möglich ist, würde ich mir gerne einen kleinen "Räucherofen" aus einem großen Eimer bauen/lassen. Wir leben den Großteil des Jahres in der Türkei und dort gibt es Sägemehl aus Pinien o.ä. Kann man das auch verwenden? VG Veronika

29.06.2009 13:48
Antworten
Wurstler1

Hallo AnsKLatt 80-90° über 0,5 Std reichen zum Garen - danach schalte ich die Heizung aus und lasse sie im Rauch hängen. Gruß Werner

23.01.2009 09:24
Antworten
Gelöschter Nutzer

interessante Variante.... Was mich etwas verwundert ist Deine Rauchtemperatur. Erscheint mir etwas kalt - ich halte den Ofen (mit echten Feuer) gern zwischen 40 - 60 Grad. Aber bei 10 "Räuchermeistern" wirst Du 10 unterschiedliche Meinungen bekommen.

22.01.2009 17:57
Antworten
Dragonhuntermartin

Die Temperatur ist im Grunde egal. Man unterscheidet dabei in 3 arten: kalt räuchern mit ca. 30°, warm räuchern mit 40-60° und dem heiß räuchern bei ca. 80°. Je nach Temperatur brauchen die Fische unterschiedlich lange und kriegen mehr oder weniger Rauch ab. Ich räuchere hauptsächlich heiß und nur zum Schluss mit Sägemehl ;) schmeckt allen bis jetzt gut XD

04.05.2017 17:56
Antworten
Wurstler1

In der Zubereitung muss es natürlich auch Gurkengewürz heißen und nicht Einmachilfe !!

12.10.2008 08:28
Antworten