Backen
Festlich
Fingerfood
kalt
Party
raffiniert oder preiswert
Snack
Vorspeise
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Blätterteig - Käse - Hütchen

Gut fürs Buffet geeignet, ergibt etwa 40 Stück

Durchschnittliche Bewertung: 3
bei 1 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

60 Min. normal 03.10.2008



Zutaten

für
1 Paket Blätterteig, TK
1 Eigelb
1 EL Sahne
Kümmel
Sesam
Mohn

Für die Füllung:

300 g Frischkäse
1 EL Sahne
40 g Käse, geriebener (mittelalter Gouda)
3 Tropfen Tabasco
Salz und Pfeffer
½ kleine Zwiebel(n)
1 EL Schnittlauch, in Röllchen
50 g Käse, geriebener (alter Gouda)
2 Scheibe/n Putenbrust, geräucherte

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Die gefrorenen Blätterteigplatten in Quadrate von ca. 4 cm Kantenlänge schneiden. Das Eigelb mit der Sahne verquirlen, die Teigquadrate auf ein Blech setzen und mit dem Eigelb bestreichen. Je ein Drittel mit Kümmel, Sesam und Mohn bestreuen. Bei mittlerer Hitze ca. 10 Minuten backen. Etwas abkühlen lassen und quer halbieren.

3 Cremes herstellen: Eine Grundcreme aus Frischkäse, Sahne, Gouda, Tabasco und Pfeffer rühren.
Ein Drittel davon mit fein gehackter Zwiebel, Schnittlauch und Salz mischen.
Das zweite Drittel mit altem, fein geriebenem Gouda mischen.
Den Rest mit fein gewürfelter Putenbrust mischen.

Die Blätterteigböden mit den Cremes füllen, die Deckel aufsetzen.

Etwas aufwändig, aber es schmeckt hervorragend und ist auch optisch ein Highlight.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

elmjägerin

Hallo Ciperine, wie Humstein habe ich die Blätterteigquadrate diagonal durchgschnitten, so dass Dreiecke herauskamen. Die wurden dann nicht mehr durchgeschnitten, sondern gegensätzlich zusammengesetzt. War auch sehr dekorativ - aber eben etwas fummelig und hätte ruhig noch etwas größer sein können, um mit einem Happen in den Mund zu passen - deshalb beim nächsten Mal etwas größer. LG elmjägerin

02.04.2012 18:02
Antworten
ciperine

Hallo, ich verstehe nicht so ganz, wie Du den Blätterteig VOR dem Backen quer halbieren kannst? Der muss doch erstmal dazu aufgehen? Bitte kläre ich auf. Beschreibe mal, wie Du das gemacht hast. "Meine" Größe finde ich übrigens ideal, so bekommt man sie gerade noch mit einem Happs in den Mund. LG Ciperine

02.04.2012 08:54
Antworten
elmjägerin

Hallo, auf einem meiner letzen Buffets habe ich diese Happen angeboten - sie waren einsfixdrei weg. Allerdings habe auch ich nur eine Frischkäsecreme gemacht und habe ebenfalls die Blätterteigquadrate bereits vor dem Backen durchgeschnitten. Das nächste Mal, welches es garantiert geben wird, werde ich den Blätterteig allerdings etwas größer schneiden ( 5 oder 6 cm Kantenlänge), genau nach Deinen Maßen zubreitet fand ich das Ganze etwas zu fummelig. Viele Grüße elmjägerin

31.03.2012 08:08
Antworten
humstein

Hallo! Habe dies ausprobiert - allerdings nur mit einer Frischkäsecreme. Ich habe die Blätterteigquadrate schon vor dem Backen diagonal geteilt. Dann hatten sie nach dem Backen einen schönen Abschlussrand. Bevor ich die Dreiecke aber mit der Creme zusammensetzen konnte, war schon ein großer Teil aufgefuttert. Deshalb auch nur mit einer Creme gemacht, denn dann hätte ich Creme da und keine Blätterteigteilchen mehr. War sehr lecker, sah sehr süß aus und wird es jetzt - auch als Snack - häufiger geben. Vielen Dank. Lg humstein

31.01.2009 10:50
Antworten
ciperine

Hallo, genauso ist es gedacht. Bei uns ist es üblich in solchem Zusammenhang von "quer" oder "längs" zu sprechen. Das Rezept ist zwar etwas aufwändig aber sehr lecker und wirkungsvoll. Gutes gelingen wünscht dir Ciperine

04.10.2008 13:26
Antworten
knobichili

Hi ciperine....... hatte so einen leichten Durchhänger beim Verstehen des Rezeptes, habe es jetzt aber wohl in den Griff bekommen: Um Böden und Deckel zu erhalten schneidet man die gebackenen Quadrate waagerecht durch, gelle?? Mit dem Wort "quer" konnte ich nicht viel anfangen und hatte gedanklich dann Quadrate von 2 cm Größe :o(( Kann sie mir sehr gut auf meinem nächsten Buffet vorstellen und melde mich dann wieder ! LG von der manchmal verquer denkenden knobichili

04.10.2008 12:58
Antworten