Apfel - Karotten - Mehrkornbrot


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

ein saftiges Brot das lange frisch bleibt! KEINE GEHZEIT!

Durchschnittliche Bewertung: 4.57
 (188 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

10 Min. simpel 03.10.2008 695 kcal



Zutaten

für
1 kg Dinkelmehl
150 g Leinsamen
100 g Sonnenblumenkerne
50 g Sesam
50 g Kürbiskerne
3 TL Salz
4 EL Essig, (Obstessig)
1 Würfel Hefe
1 TL Honig
700 ml Wasser
200 g Möhre(n), geraspelte
300 g Äpfel, geraspelte

Nährwerte pro Portion

kcal
695
Eiweiß
28,27 g
Fett
18,58 g
Kohlenhydr.
99,76 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 10 Minuten
Mehl mit den Körnern und dem Salz in eine Rührschüssel geben. Die Hefe mit dem Honig in einer Tasse zerdrücken, das Ganze wird flüssig! Das Honig-Hefe Gemisch zur Mehl-Körnermischung geben, Wasser und Essig ebenfalls dazugeben. Mit dem Rührgerät oder der Küchenmaschine kräftig durchkneten.
Die geraspelten Äpfel und Karotten dazugeben und nochmals kneten!

Den Teig in zwei gefettete Kastenformen füllen.
Die Formen in den kalten Backofen schieben und bei 180-200 Grad ca. 1 Std. backen! Nach 10 min Backzeit längs einen Schnitt in der Mitte längs machen!

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

KekirlU

Mit dem ersten Versuch schon in meine Brot-Top 3 aufgestiegen - sehr lecker! Da ich mein Mehl selbst mahle (= Vollkornmehl), habe ich die Wassermenge auf 400ml erhöht, hat genau gepasst.

26.10.2022 17:12
Antworten
losti1971

Das Brot ist wirklich sehr lecker! Hab es nur mit Karotten gemacht, da ich keinen Apfel da hatte, werd das jedoch mit Sicherheit noch einmal original backen.

30.01.2022 17:28
Antworten
Sonnenschein396

Achja! Hab statt Sesam Walnüsse zugegeben weil ich kein Sesam da hatte. Seitdem nur noch mit Walnüsse 👌

24.10.2021 18:03
Antworten
Sonnenschein396

Das Brot ist der Hammer! Schon sehr oft gebacken. Als Brötchen auch schon versucht aber klappt leider nicht so ganz da der Teig etwas klebt und sich dann nicht so schön Formen lässt. Familienmitglieder sind auch sehr überzeugt von. Gibt's bei uns nur noch! Danke für das Rezept. 🥰

24.10.2021 18:02
Antworten
Lina612

Habe letztes Jahr dieses Rezept gefunden und backe das Brot seitdem regelmäßig. Alle, die es probiert haben, wollten auch das Rezept. Ich backe nur die Hälfte und nehme auch nur ca. 200 ml Wasser. Meine Backzeit beträgt 50 Min, davon 10 Min. bei 200 Grad und 40 Min. bei 160 Grad Heißluft. Er gelingt immer und schmeckt fantastisch.

25.08.2021 11:13
Antworten
Snowinsummer

Hallo, mal eine Frage: Wie kann das ohne Gehzeit funktionieren? Gruß, snowinsummer

05.10.2008 18:16
Antworten
Joannya02

Das ist eine gute Frage aber es geht auf sieh dir in meinem Fotoalbum die Bilder an und probier es aus.Es klappt!

06.10.2008 13:44
Antworten
baschtlwaschtl

Lang ists her, aber vielleicht interessierts ja wen: Hefe ernährt sich von Einfachzucker (Glucose), normalerweise muss die Hefe erst die Mehrfachzucker aufspalten, deswegen dauert das gehen lassen so lang. Der Honig kann von der Hefe viel leichter verwertet werden, deswegen vermehrt sie sich schneller und das Brot geht schneller auf. Ungefähr das, was uns Dextro-Energen in der Werbung vermittel will^^

19.09.2013 13:43
Antworten
Aronie

Auch wenn die Frage schon einige Jahre her ist: Dadurch, dass das Brot in den kalten Backofen geschoben wird, hat die Hefe genug Zeit sich zu vermehren, denn es ist ja eine ganze Weile muggelig warm im Ofen, bis es zu heiß wird. Also hat auch dieses Brot eine Gehzeit, wenn auch eine recht kurze.

23.02.2016 20:13
Antworten
oderkahn

Klar gibt es eine Gehzeit - das ist die Zeit vom Einschieben in den kalten Ofen bis zum Erreichen der Backtemperatur.

19.06.2021 14:00
Antworten