Topfenknödel


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.31
 (66 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

10 Min. normal 03.04.2003 297 kcal



Zutaten

für
250 g Quark (Topfen)
1 Ei(er)
2 EL Semmelbrösel
2 EL Grieß
2 EL Öl
10 EL Semmelbrösel
Butter

Nährwerte pro Portion

kcal
297
Eiweiß
13,51 g
Fett
13,88 g
Kohlenhydr.
29,11 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 10 Minuten
Alle Zutaten gut zu einem Teig verrühren. Eine halbe Stunde im Kühlschrank rasten lassen. Knödel formen und im leicht gesalzenen, siedenden Wasser fertig garen.
Butter in einer Pfanne erhitzen und die Brösel dazugeben und leicht anbräunen. Danach die fertig gegarten Knödel in den Brösel wälzen und mit Staubzucker servieren.
Beilagen: Erdbeermark, Zwetschkenröster, jegliche Kompotte

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

akima24

Vielen Dank für dieses einfache und superleckere Rezept. Ich habe von dem Teig Nocken abgestochen und ins Kochwasser gegeben. Wurden superflaumig und zart. Wir haben sie nicht in Bröseln gewälzt und mit Kirschkompott und Vanillesauce genossen. Perfekt!

19.08.2021 22:40
Antworten
Honey0809

Die Knödel sind fein flaumig. Mit feuchten Händen liessen sie sich gut Formen, hab allerdings mehr Brösel und Griess rein gemacht und im Dampfgarer gemacht. Brösel mit etwas Haselnüssen und Vanillezucker gemischt.

06.03.2021 13:01
Antworten
snbest

Sehr lecker und fluffig. Reicht bei mir allerdings nur für 2 Personen. Ich habe sie im Dampfgarer 12 Minuten bei 100 Grad zubereitet.

21.02.2021 10:27
Antworten
DaniPie

Bei mir war der Teig zu flüssig, ich konnte keine Knödeln formen da zu klebrig. Habe Nocken ausgestochen und die sind leider großteils im Wasser zerfallen. Die Menge für 4 Personen ist höchstens eine Nachspeise. Mir hat im Teig auch Salz gefehlt...

20.01.2021 15:19
Antworten
Janaa95

Ich bin mit dem Rezept leider gar nicht zurecht gekommen. Welche Sorte Grieß hart oder weich ? Wie formen? Wie lange ziehen lassen? Ich hab mich an alle Angaben gehalten aber der Teig und die „Knödel“ die einfach nur matschhaufen waren, waren für die Tonne. Lebensmittelverschwendung leider.

26.08.2020 14:50
Antworten
18037renate

Extrem einfach, besser als von meiner Oma. Danke

20.05.2008 13:31
Antworten
erbse76

Danke für dieses einfache Rezept. Habe es aus Garünden des Kalorienbewusstseins ohne Öl gemacht und zwei Stunden rasten lassen. War köstlich und hat mich sehr an meine Kindheit erinnert. Gibt´s heute als Nachtisch. Liebe Grüße von Erbse

03.10.2007 09:58
Antworten
dopertpoint

Wichtig is das kühl rasten lassen, dann sollten die Knödel auch nicht zerfallen. Vorallem sind diese Knödel nicht zum füllen gedacht, das sind reine Topfenknödel :) LG dt.

22.09.2005 11:58
Antworten
schweigereisen

wenn ich mir das rezept so durchlese denke ich das die masse zu nass ist und dir darum deine Knödel zerfallen sind ich gebe immer Mie de pain (weissbrotbrösel) dazu.

19.09.2004 19:28
Antworten
lagriffoul

Auwei, auwei ... Zuerst versuchte ich die Knödel mit Marmelade zu füllen. Da ging alles entzwei. Somit machte ich die restlichen Knödel ohne Füllung. Die Knödel waren leider innen patzig und irgendwie noch nicht "durch". Wahrscheinlich liegts aber an meinen Kochkünsten, die sind ja nicht gerade besonders ;)

13.03.2004 21:03
Antworten