Punschschnitten


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Punschkrapferl - original österreichisches Rezept

Durchschnittliche Bewertung: 3.83
 (16 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

40 Min. normal 03.10.2008 3573 kcal



Zutaten

für

Für den Teig:

5 Ei(er)
100 g Zucker
20 g Puderzucker (Staubzucker)
1 Pck. Vanillezucker
1 Prise(n) Salz
etwas Zitronenschale
125 g Mehl

Für die Füllung:

125 ml Rum
40 ml Wasser
40 g Zucker
50 g Schokolade, zerlassene
etwas Orangenschale
1 Prise(n) Zimt
200 g Marmelade (Marille)
etwas Zitronenschale
1 Becher Kuchenglasur (Punschglasur) zum Bestreichen

Nährwerte pro Portion

kcal
3573
Eiweiß
61,63 g
Fett
114,83 g
Kohlenhydr.
493,13 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Für den Teig die Eier trennen. Das Eiweiß steif zu Schnee schlagen. 100 g Zucker dazugeben und so lange weiter schlagen, bis die Masse glänzt. Die Eigelbe mit 20 g Staubzucker und Vanillezucker schaumig schlagen. Dann restliche Zutaten untermengen und zum Schluss den Eischnee vorsichtig unterheben. Den Teig auf einem vorbereiteten Backblech verteilen.

Im vorgeheizten Backofen bei 200°C bis 220°C ca. 15 Minuten backen.

Den Rand von der Teigplatte wegschneiden und zerkrümeln. Die Biskuitkrümel mit den Zutaten für die Füllung so lange gut verrühren, bis eine geschmeidige Masse entstanden ist.

Den Biskuitboden in der Mitte teilen und die eine Hälfte mit der Füllung bestreichen. Die zweite Biskuithälfte darüber legen und andrücken. Die Punschglasur erhitzen und den Biskuitboden damit überziehen. Zum Schluss in Schnitten teilen.

Tipp: Für Punschkrapferln den gefüllten Biskuit in kleinere Quadrate schneiden und die Krapferln einzeln mit der Punschglasur überziehen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

lucy_lola

Hey . Habe gestern die punschschnittw gemacht . Gestern war die Füllung etwas flüssig aber heut, einen Tag später perfekt. Allerdings habe ich den 80%igen Rum und das ist wirklich zu viel des Guten. Welchen verwnedet ihr da ? Lg

19.07.2020 10:09
Antworten
Kalmuck

"Den Biskuitboden in der Mitte teilen" - meinst du damit halbieren? Oder quer wie einen Tortenboden in 2 Böden teilen? Das ist mir nicht ganz klar. Danke.

26.05.2020 14:22
Antworten
_Hexenbesen_

Hallo, Beim 1. Mal hat mir auch die klumpende Dottermasse zu schaffen gemacht. Da der Geschmack aber so vorzüglich war und ich einen Punschkrapfenfan habe - Liebe geht ja auch durch den Magen sagt man - habe ich das Rezept heute zum 2. Mal gemacht. Beim Unterheben des Eischnees habe ich zuerst die Hälfte davon mit dem Mixer vorsichtig gerühr bis sich die Klümpchen aufgelöst haben. Den Rest des Schnees habe ich vorsichtig von Hand unter gehoben. Das hat dann gut funktioniert. Eier der Größe L könnten die Sache auch noch erleichtern. Die Punschglasur habe ich heute selber gemacht: 160 g Staubzucker 5 El Flüssigkeit -( ich habe Punschessenz mit Rum gemischt genommen) - es kann auch Rotwein mit Rum gemischt werden. Da die Farbe ins bräunliche ging fügte ich noch etwas rote Lebensmittelfarbe hinzu. Foto folgt. Danke für das feine Rezept ***** Lg. Christa

04.04.2014 16:04
Antworten
ekirlu58

nee,sorry der Teig geht garnicht ,wie soll man den Eischnee unter so eine dicke klebrige Masse heben ?? schade um die 5 Eigelbe ,alles nur für die Tonne . ich werde mal einenn anderen Bisquitteig versuchen . Nach diesem Rezept klappt es leider nicht . LG ulrike

22.12.2012 20:07
Antworten
ekirlu58

Hallo das ist ja super genial das ich hier bei CK auf dieses Rezept gestoßen bin , das wird zum 6.12.als Nikolausgeschenk nachgebacken , vielleicht vorher schon einmal ein Testbacken . Mein zuk.Schwiesohn ist Österreicher und meine Tochter will es (mit mir ) für ihn und den Schwiepa als Geschenk. Sonst habe ich die Punschschnitten immer aus dem Winterurlaub mitgebracht . Vom Resultat werde ich berichten . LG ulrike

06.11.2012 18:39
Antworten
Frülein

hallöchen, und weils so lecker ist, gleich nochmal, einmal in schnitten form und einmal in herzerlform, weil meine mama so begeistert davon ist hab ich ihr auch mal wieder welche gemacht, hihi auch da gibts fotos vlg babsi

16.06.2009 19:44
Antworten
Frülein

hi lisi, von mir gibts 5 sterne, ich mag die gekauften absolut nicht da wenn man reinbeißt so ein komischer geschmack ist und so, aber deine einfach lecker besser als die gekauften kein problem mit der späten antwort, habe jetzt zwar kristallzucker den feinen genommen, war nicht schlimm, total einfach und leicht zu machen, vielen lieben dank für das super rezept, foto folgt auch vlg babsi

25.03.2009 08:56
Antworten
lisi68

Hallo Babsi! Freut mich, dass es dir geschmeckt hat. Danke fürs Ausprobieren und für die tolle Bewertung! LG Lisi

03.04.2009 12:45
Antworten
Frülein

hallo, da ich die krapferln morgen machen möchte wollte ich fragen bei der füllung, nimmst du da kristallzucker oder staubzucker und geht kochschokolade auch? wieviel krümel werd ich ca brauchen, oder reicht da schon ein dünner rand? danke im voraus lg babsi

20.03.2009 08:49
Antworten
lisi68

Hi Babsi! Tut mir leid, dass ich erst jetzt antworten kann. 1. Ich nehme für die Füllung Staubzucker, da man bei Kristallzucker die Zuckerkörner merkt. 2. Ja, Kochschokolade ist ideal 3. Ich schneide immer einen ca. 1,5 bis 2 cm breiten Rand ab. Je mehr du wegnimmst, desto mehr Fülle hast du dann. Man merkt es auch dann, wenn man die Zutaten zusammenmischt, man muss halt immer schauen - auch mit Rum, Marmelade etc. - dass die Masse nicht zu wässrig ist. Sie sollte schon fest, aber saftig sein. Ich hoffe, die Punschschnitten sind dir gelungen. LG Lisi

25.03.2009 08:44
Antworten