Pilz - Tomaten - Weißwein - Fettuccine


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.73
 (20 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 30.09.2008 679 kcal



Zutaten

für
2 m.-große Tomate(n)
500 g Champignons
400 g Nudeln (Fettuccine)
1 m.-große Zwiebel(n)
1 Becher saure Sahne
50 ml Weißwein
2 EL Tomatenmark
etwas Gemüsebrühe
100 g Schinken oder Speck, gewürfelt
1 Handvoll Petersilie und Schnittlauch
2 TL Öl
Salz und Pfeffer
Paprikapulver oder Chilipulver
Wasser (Salzwasser)

Nährwerte pro Portion

kcal
679
Eiweiß
34,43 g
Fett
12,32 g
Kohlenhydr.
102,48 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Die Champignons in Scheiben schneiden und in einer Pfanne mit dem Öl 2 - 3 min. anbraten. Wenn die Pilze geschrumpft sind, die Zwiebeln und die Schinkenwürfel hinzufügen und ebenfalls anbraten. Nach etwa 3 – 4 min. (je nachdem, wie man die Zwiebeln und den Schinken haben möchte) mit dem Weißwein ablöschen, umrühren und gleich die saure Sahne rein. Das Ganze einkochen lassen.

In der Zwischenzeit einen Topf mit ausreichend Wasser füllen und mit Salz zum Kochen bringen (für die Nudeln). Zu der noch etwas flüssigen Soße kommt nun das Tomatenmark (wodurch alles ausreichend andickt, notfalls noch ein wenig Tomatenmark nachgeben). Wenn das Wasser kocht, die Nudeln hinein geben und diese (je nach Packungsangabe) ca. 6 min. kochen lassen.

In der Zwischenzeit die Soße mit Pfeffer, Salz (Vorsicht, der Schinken gibt schon ordentlich Salz ab), Gemüsebrühe und Paprika- respektive Chilipulver abschmecken und die Tomaten in kleine Würfel schneiden.

Erst wenn die Nudeln soweit fertig sind, kommen die Tomaten und die Kräuter hinzu. Die Tomaten sollen nun nicht weich kochen sondern lediglich in der Soße mit erwärmt werden, so bleiben sie schön bissfest und frisch.

Die Nudeln auf einem Teller anrichten, Soße hinzu geben und schmecken lassen. Dazu passt gut ein frischer grüner Salat. Wer mag, kann die saure Sahne auch durch Creme Freche ersetzen, dann wird es jedoch sehr mächtig.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

AyumiiKawaii

Schmeckt wie aus dem Restaurant! Uns hat es sehr gemundet!

28.03.2016 14:38
Antworten
Julinika

Ich hatte Rosé statt Weißwein und leider nur noch Dosenchampignons. War sehr lecker und das koche ich sicher wieder. Danke!

20.06.2015 13:11
Antworten
Tatami

Hallo, uns hat es leider nicht so gut geschmeckt. Habe mich soweit ans Rezept gehalten. Nur Schinken bzw. Speck und die Gemüsebrühe blieben draußen. Kommt nicht auf unsere "kann man mal wieder kochen"-Liste. Tut mir leid. Gruß Petra

17.12.2013 20:20
Antworten
cocipanadera

Hat uns sehr gut gemundet! Tolles Rezept!

24.09.2011 00:56
Antworten
faxes67

Uns hat es allen sehr gut geschmeckt. Wird mit Sicherheit wieder gekocht, weil es auch ein sehr schnelles Rezept ist. Ich habe es mit Schinken gekocht, wenn Vegetarier mit am Tisch sitzen kann man den aber auch einfach weglassen. Vielen Dank für das schöne Rezept. Petra

01.08.2011 16:48
Antworten
zebra2

Danke für die schnelle Antwort. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass z. B., wenn ich bei einem Gericht zum Schluss (in die Tomatensoße) saure Sahne gegeben habe, alles voller kleiner weißer Krümel war, was nicht so appetitlich aussah. Deshalb meine Frage. Gruß Zebra2

05.12.2010 13:06
Antworten
sukeyhamburg17

Hallo zebra2, ich moechte noch eins hinzufuegen: Saure Sahne flockt dann immer aus, wenn sie in eine zu heisse Sauce gegeben wird. 3 Moeglichkeiten hast du, um das zu verhindern. 1. Gib ein bisschen Speisestaerke zu der sauren Sahne, verruehr beides und gib die Mischung dann in die nicht mehr kochende! Sauce, diese anschliessend nicht mehr kochen. 2. Lass die Sauce ein bisschen abkuehlen und ruehre dann die saure Sahne hinein. 3. Nimm ein bisschen von der Sauce ab und mische sie unter die saure Sahne.und gib sie dann zuegig in die Sauce, die darf aber auch nicht mehr kochen. Hoffe, ich habe dir helfen koennen. Liebe Gruesse Susan, Pittsburgh, PA, USA

05.12.2010 16:02
Antworten
zebra2

Hallo, habe Dein Rezept gespeichert, da wir Pasta lieben. Nur : flockt die saure Sahne nicht aus? Ok, wäre viell. nur ein optisches Problem. Gruß Zebra2

05.12.2010 11:31
Antworten
dijle

saure Sahne kann nicht wirklich ausflocken, da das Eiweiss schon denaturiert ist. Das Milch oder Sahne flockt wenn man Saures dazu gibt (oder sich säure produzierende Bakterien vermehren) liegt daran das Milcheiweiß fest wird, dh die Eiweißmoleküle miteinander verklumpen in saurer Umgebung. Durch wärme wird das noch beschleunigt - daher flockt leicht saure Milch eben erst im Kaffee aus. Saure sahne ist schon fest, ist aber gerührt so das dies kleinen klumpen nicht wahrgenommen werden. Die Zwiebeln im Rezept tun den Rest der Bindung.

05.12.2010 12:26
Antworten
Siane

Hallo, habe dein Rezept gestern gekocht, war sehr lecker. Mangels Weißwein habe ich Gemüsebrühe mit etwas Sherry genommen, hat auch gut gepasst. Mein Mann war auch begeistert, das koche ich bald wieder. Vielen Dank für´s Rezept. Liebe Grüße Siane

04.12.2010 12:19
Antworten